Er sitzt erst seit drei Jahren im Sattel und ist bereits einer der erfolgreichsten Polospieler in Deutschland. Senkrechtstarter Kutlay Yaprak hat sich auch für die neue Saison viel vorgenommen.

Wie schon 2018 hat es Dein Team Engel & Völkers beim Snow Polo in Kitzbühel wieder auf den 2. Platz geschafft. Dazu herzlichen Glückwunsch! Was fehlte zum Sieg?
Wir haben bei unserem zweiten Start in Kitzbühel wieder das Finale erreicht. Adrian Laplacette und Agustin Krohnhaus sind erfahrene Spieler auf Schnee und auch mir sind in den entscheidenden Chukkern ein paar gute Aktionen und Tore gelungen. Unsere Gegner Sebastian Schneberger, Aki van Andel und Valentin Novillo Astrada  waren aber letztendlich das eingespieltere Team und hatten die Nase schließlich vorn. Die Wetter- und Spielbedingungen in Kitzbühel waren in diesem Jahr einfach perfekt. Eine großartige Atmosphäre und die winterliche Kulisse des Wilden Kaisers machen dieses Snow Polo Turnier schon zu etwas ganz Besonderem.

Wirst Du auch 2020 wieder bei einem Snow Polo Turnier dabei sein?
Ja, im Januar 2020 plane ich zum ersten Mal beim legendären Snow Polo World Cup in St. Moritz zu spielen. St. Moritz ist das größte Snow Polo Turnier der Welt. Hier wurde 1985 zum allerersten Mal auf dem zugefrorenen St. Moritzsee gespielt und Snow Polo letztendlich erfunden.

Wann und warum hast Du mit dem Polospielen begonnen?
Ich habe 2016 in Argentinien Urlaub gemacht und bin dort erstmals mit dem Polosport in Berührung gekommen. Nach einem ersten Schnupperkurs im Sattel war ich absolut begeistert von dem Sport. Das war der Einstieg, danach ging alles ziemlich schnell. Schon im vergangenen Jahr standen auch internationale Turniere auf dem Programm. So geht es auch weiter. Ich spiele 2019 meine dritte Saison und habe mir zusammen mit meinem Team viel vorgenommen.

Wie viele Pferde hast Du?
Ich hatte erst ein Pferd, habe dann weitere sechs auf einmal und dann nochmal fünf gekauft. In der Spitze waren es bis jetzt 13 Pferde. Nun habe ich die Zahl auf 10 reduziert, das passt perfekt.

Und welches sind bisher Deine größten Erfolge?
Ich habe beim Beach Polo auf Sylt 2017 den 2. Platz gemacht, ebenso waren wir zwei Mal in Kitzbühel im Finale. Letztes Jahr habe ich den Last of Season Cup im Rhein Polo Club gewonnen und in St. Tropez einen dritten Platz im Medium Goal belegt.

Was planst Du für das Jahr 2019?
Unser Team mit Adrian Laplacette, Agustin Krohnhaus und Lukas Sdrenka wird im Frühjahr vier Wochen auf Mallorca sein und dort spielen. Danach steht ein Turnier in Barcelona und der Beach Polo World Cup auf Sylt auf dem Programm. Weiter geht es dann mit dem Berenberg Cup in Düsseldorf. Zum ersten Mal – und darauf freue ich mich besonders – werde ich dieses Jahr mit meinem Team auch die Deutsche High Goal Meisterschaft auf dem Berliner Maifeld spielen. Ende des Jahres werde ich in Buenos Aires/Palermo in Argentinien spielen – das ist mein großer Wunsch und das klappt auch!


Kutlay Yaprak