Im Finale um den USPA Piaget Gold Cup im International Polo Club Palm Beach am gestrigen Sonntag standen sich Orchard Hill mit Steve Van Andel, Ezequiel Gallego Ferrario sowie den Cousins Polito Pieres und Facundo Pieres und Team Audi mit Fred Mannix, Rodrigo Ribeiro de Andrade, Marc Ganzi und Gonzalo Pieres Jr., Facundos älterem Bruder, gegenüber. Nur drei Wochen zuvor hatte sich Team Orchard Hill den C.V. Whitney Cup gesichert und ging damit als klarer Favorit in das Endspiel um die zweite Trophäe der „American Triple Crown“.

Team Audi startete aufgrund seines geringeren Teamhandicaps mit einem Tor Vorsprung in das Match und versuchte diese Chance von Beginn an zu nutzen. Gonzalito, der älteste der Pieres-Brüder, eröffnete das Spiel mit gleich zwei Treffern und erkämpfte seinem Team damit schon im ersten Chukker eine Führung von 3:0. Doch Orchard Hill legte bald nach und blieb seinem Gegner Audi auf den Fersen. Trotz aller Bemühung von Orchard Hill und besonders Facundo Pieres, der immer wieder das gegnerische Tor angriff, blieb Team Audi in Führung und lag zur Halbzeit mit 8:6 vorn.

Im vierten Chukker gelang Orchard Hill nach zwei Treffern endlich der Ausgleich zum 8:8, gefolgt von einem weiteren Tor, das der Mannschaft erstmals in diesem Match zu einem Vorsprung verhalf. Ab diesem Zeitpunkt rangen beide Teams verbissen um die Führung und das sechste Chukker endete mit einem Unentschieden von 15:15. Das bedeutete Verlängerung und nach einer kurzen Pause trafen sich die Mannschaften mit frischen Pferden auf dem Platz. Gonzalito Pieres schoss das Siegtor für Team Audi und bescherte seiner Mannschaft damit den höchsten Sieg in der Geschichte des Gold Cups.

Mit zehn Treffern erzielte Gonzalo Pieres Jr. die meisten Tore für seine Mannschaft und wurde nach dem Spiel bei der Siegerehrung als Most Valuable Player ausgezeichnet. Seine Stute Rosparita erhielt die Ehrung als Best Playing Pony.