Vor 30 Jahren, im Januar 1985, fand auf dem gefrorenen St. Moritzersee das erste Snow Polo Turnier der Welt statt. Jetzt kehrt der Erfinder des schnellen Sports auf Schnee, der gebürtige Engadiner Reto Gaudenzi, zu seinen Wurzeln zurück. Er zeichnet mit seinem Team und der Evviva AG ab sofort wieder für die Veranstaltung des Events verantwortlich. Vier internationale Teams kämpfen 2015 um die Trophäe des wichtigsten Snow Polo Turniers der Welt on Top of the World in St. Moritz.

In der ersten Begegnung am Freitag trafen die Teams Cartier und Trois Pommes aufeinander. Cartier mit dem australischen Teamcaptain Jonathan Munro Ford sowie Max Charlton, Chris Hyde und Jamie Morrison aus England hat den Snow Polo World Cup in St. Moritz in den vergangenen beiden Jahren gewonnen und tritt nun an, um die Triple Crown mit nach Hause zu nehmen. Chris Hyde gehört mit einem Arena-Polo-Handicap von +9 zu den besten Arena- und Snow-Polo-Playern der Welt. An seiner Seite agiert der junge Max Charlton mit einem Handicap von +7.

Im Team Trois Pommes haben die beiden Schweizer Patrons Thomas „Tutti“ Wolfensberger und Cedric Schweri torgefährliche Unterstützung aus Argentinien geholt. Piki Diaz Alberdi ist in St. Moritz seit vielen Jahren ein bekanntes Gesicht und wirft enorme Erfahrung in die Waagschale. Pepe Riglos ist als internationaler Polocoach seit vielen Jahren erfolgreich und heiß begehrt. Auf Schnee spielt er hier zum ersten Mal.

Mit einem halben Tor Vorgabe aufgrund eines niedrigeren Teamhandicaps starteten die Teams in die Chukker. Außer einem Treffer von Max Charlton wenige Minuten nach Anpfiff pflasterten eine Serie vergebener Chancen und viele Unterbrechungen im zweiten Chukker den Weg in den vierten Durchgang. Effektiv schaffte es Team Trois Pommes den Titelverteidiger Cartier auf Abstand zu halten. Im vierten Chukker gelang es Cartier schließlich doch, seinen Vorsprung durch ein Goal von Chris viereinhalb Minuten vor Schluss weiter auf 3:1,5 auszubauen.

Im zweiten Spiel standen sich mit den Teams BMW und Badrutt’s Palace erneut zwei ungefähr gleich starke Gegner gegenüber. Mit einem halben Tor Vorgabe wollte BMW gleich zu Beginn der Begegnung Stärke demonstrieren und ging schon nach wenigen Sekunden mit einem Tor in Führung. Vor allem die beiden Profis Dario Musso und Lucas Labat zeigten ein durchgehend exzellentes Spiel und Teamplay. Seit vielen Jahren spielen die beiden Argentinier zusammen. Gemeinsam mit Dr. Piero Dillier, dem Präsidenten des St. Moritz Polo Club, konnten sie bereits viele große Turniere und Meisterschaften gewinnen. Bis zu Beginn des dritten Chukkers drehte Team Badrutt’s Palace jedoch das Blatt. Die beiden 6-Goaler Richard Le Poer und James Harper, aber auch Max Hutchinson brachten Badrutt’s Palace mit guten Aktionen in eine Führung von 2,5:5. Teamcaptain Richard Fagan aus Irland und seine drei britischen Teamkollegen schienen bereits auf der Siegesstraße.

Doch BMW drehte noch einmal auf. Tor für Tor schoss Dario Musso seine Mannschaft mit teils extrem schwierigen Schlägen wieder in Führung. Mit 5,5:4 hatte BMW zu Beginn des letzten Chukkers wieder die Nase vorn. Und erneut begann eine Aufholjagd mit spektakulären Aktionen. Mit einem halben Tor Vorsprung konnte BMW seine Führung aber retten und gewann die Partie mit 5,5:5.

In weiten Teilen spannendes Polo und ausgeglichene Teams erlebten die bereits zahlreichen Zuschauer an diesem ersten Spieltag, an dem sich noch kein eindeutiger Favorit herauskristallisiert hat. Klar ist, in St. Moritz wird Snow Polo auf höchstem Niveau gespielt und ausnahmslos jedes Team hat überragende Spieler in seinen Reihen. Am morgigen Samstag werden sich Badrutt’s Palace und Cartier sowie im zweiten Spiel Trois Pommes und BMW gegenüberstehen.

Die Teams:
Team Cartier (+16)

Jonathan Munro Ford (0, AUS), TC
Max Charlton (+7, GBR)
Jamie Morrison (+3, GBR)
Chris Hyde (+6, GBR)

Team Trois Pommes (+14)
Tutti Wolfensberger (+1, SUI), TC
Pepe Riglos (+6, ARG)
Piki Diaz Alberdi (+7, ARG)
Cedric Schweri (0, SUI)

Team BMW (+15)
Rommy Gianni (+1, ITA), TC
Paolo Netzsch (+1, GER)
Lucas Labat (+6, ARG)
Dario Musso (+7, ARG)

Team Badrutt’s Palace Hotel (+16)
Richard Fagan (+1, IRL), TC
Max Hutchinson (+3, IRL)
Richard Le Poer Beresford (+6, GBR)
James Harper (+6, GBR)