Die Hurlingham Polo Association ist der Dachverband für Polo in Großbritannien, Irland und vielen anderen Ländern der Welt. Im November 2019 wird HPA-Präsident Stephen Hutchinson seine vierjährige Amtszeit als Vorsitzender der HPA beendet haben und Nick Wiles zur Wahl als seinen Nachfolger vorschlagen.

DIE HURLINGHAM POLO ASSOCIATION IST DER ÄLTESTE UND EINER DER DREI WICHTIGSTEN POLOVERBÄNDE DER WELT. FÜR WIE VIELE POLOLÄNDER IST DIE HPA ALS DACHVERBAND ZUSTÄNDIG?
Wir haben etwa 26 internationale Verbände, die uns angeschlossen sind, sowie eine Handvoll unabhängiger Clubs.

WIE HAT SICH DIE HPA, IHRE ARBEIT UND PHILOSOPHIE SEIT DER EINFÜHRUNG DES POLOS IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH VOR 150 JAHREN ENTWICKELT?
Es ist schwierig, die Entwicklung des Polosports und seine Philosophie über 150 Jahre hinweg zu erfassen. Bis zum Weltkrieg 1939 war Polo wirklich ein Spiel von Amateuren und dem Militär. Die Spielfelder und Polopferde waren mit den heutigen nicht zu vergleichen. Bei den wichtigen Turnieren zog Polo aber trotzdem große Menschenmassen an. Die HPA als Leitungsorgan war damals wie heute auf die Handicapregularien, die Regeln, die Disziplin und die Spielpläne ausgerichtet. Nach dem Krieg und dem folgenden Neustart des Polosports hat sich daran nicht viel geändert – bis zum Falklandkrieg, als den Argentiniern das Spielen hier verboten wurde. Zwar waren die Bestimmungen für ihr Spielen in England ziemlich informell, aber ihre Abwesenheit führte dennoch zu einem Mangel an guten Spielern.

So begann der englische Polosport, immer mehr Spieler aus der ganzen Welt anzuziehen. Und als das Verbot für die argentinischen Spieler schließlich wieder aufgehoben wurde, war ein Markt für professionelle Polospieler entstanden und geschaffen worden. Der Polosport wuchs zur gleichen Zeit und immer mehr neue Spieler kamen in den Sport, die die Dienste und Unterstützung von Profispielern unbedingt brauchten, damit das Spiel für sie überhaupt funktionierte.

WIE VIELE POLOSPIELER SIND IM GESAMTEN EINZUGSGEBIET DER HURLINGHAM POLO ASSOCIATION AKTIV?
Das ist sehr schwer zu sagen, da wir diese Art von Daten über unsere Verbände in Übersee nicht erheben und nicht haben.

UND WIE VIELE GIBT ES IN ENGLAND?
Einschließlich der Studenten haben wir etwa 3.000 Spieler in Großbritannien.

WÄCHST DIE ZAHL DER SPIELER UND JUNGEN TALENTE KONTINUIERLICH?
Die Anzahl der Spieler spiegelt im Allgemeinen immer auch das finanzielle Klima wider, so dass die Zahl der Mitglieder in den letzten Jahren ziemlich konstant war. Gruppen junger und talentierter Spieler neigen dazu, schubweise in Erscheinung zu treten. Eine Gruppe talentierter Spieler hebt die Standards ihrer Altersgruppe an und während sie erfolgreich ist, bemüht sich die nächste Gruppe knapp dahinter wiederum, sich selbst durchzusetzen.

ENGLAND HAT DEN BESTEN RUF FÜR DEN ERFOLGREICHEN PONY CLUB – WANN WURDE ER GEGRÜNDET UND WIE FUNKTIONIERT ER?
Der Pony Club war eine großartige “Kindertagesstätte” für Polo. Er wurde vor 90 Jahren gegründet. Vor 60 Jahren – 1959 – kam auch Polo als Pony-Club-Sport hinzu. Mit sehr seltenen Ausnahme hat jedes Mitglied des englischen Polo Teams im Pony Club Polo gespielt, das ist in diesem Jahr sicherlich auch der Fall.

WIE SCHWER IST ES, GEMEINSAME REGELN UND VORSCHRIFTEN INTERNATIONAL ZU GEWÄHRLEISTEN?
Die Regeln im Polosport sind wahrscheinlich recht kompliziert, teilweise nicht einfach zu formulieren und schwierig zu schiedsrichtern – und nicht viele Spieler lesen sie jemals. In letzter Zeit wurde viel Arbeit in die Vereinheitlichung der Regeln gesteckt. Das ist wichtig, da sich die professionellen Akteure um die Welt bewegen, und es nicht klug ist, wenn die Regeln in den einzelnen Ländern unterschiedlich sind.

Die meisten Sportarten haben ihre Regeln angepasst, um mehr Zuschauer anzuziehen bzw. das Verständnis des Publikums oder die Fernsehübertragungen zu erleichtern. Der Polosport war in dieser Hinsicht langsam, versucht aber jetzt aufzuholen. Da Argentinien im Polo so dominant ist, braucht jede Regeländerung die Unterstützung des Landes. Das klappt jetzt besser und schneller als in der Vergangenheit. Es wurden und werden bereits mehrere neue Regeln erprobt, von denen einige bereits eingeführt wurden.

INWIEWEIT IST DAS AUCH EINE FRAGE DES SCHIEDSRICHTERS UND DER AUSBILDUNG VON SCHIEDSRICHTERN GENERELL?
Polospiele sind sehr schwierig zu schiedsrichtern, gleichzeitig hat die Bedeutung des Sieges für die Profisieler aus finanziellen Gründen erheblich zugenommen. Dies hat nicht nur die Einstellung zum Verlieren verändert, sondern auch die der Spieler gegenüber den Schiedsrichtern. Umpire können sich natürlich inhaltlich fortbilden, ein Großteil der Schiedsrichterurteile betrifft jedoch gefährliche Situationen im Spiel und die Frage, wer diese Situation herbeigeführt hat. Die angesprochenen Spieler sind oft anderer Meinung und glauben wirklich, dass es der jeweils andere Spieler war. Es wird generell etwas besser, aber Schiedsrichter werden oft schlecht behandelt, auch wenn sie kostenlos arbeiten. In vielerlei Hinsicht liegt das Schiedsrichteramt in den Händen der Spieler. Und einen Schiedsrichter zu “missbrauchen”, wird ihn wahrscheinlich für die Zukunft nicht besser machen.

WAS HALTEN SIE VON DER HERANGEHENSWEISE VON JAVIER
TANOIRA UND SEINER KRITIK AM PATRONS-POLO, WIE ES HEUTE
AUF DER HIGH GOAL EBENE GESPIELT WIRD?
Polo ist ein wunderbares Spiel und manchmal auch wunderbar zu beobachten. Aber wie viele Sportarten und andere Aktivitäten ist es nicht immer toll für die Zuschauer, egal wer spielt. Fernsehübertragungen von Polo-Matches werden immer besser, aber wegen des großen Feldes und der hohen Geschwindigkeit ist es oftmals schwierig, die Taktik des Spiels im Fernsehen zu verstehen. Ein Tennisplatz, Rugby und Fußball passen perfekt zum Fernsehen und beim Golf kann der Ball in Zeitlupe verfolgt werden, wenn nichts anderes passiert. Im Polo finanzieren derzeit die Patrons den Sport. Und obwohl es Schritte zur vollständigen Professionalisierung des Sports gibt, ist der gesamte Input der Patrons auf der ganzen Linie eine beträchtliche Summe, die immer schwer zu ersetzen sein wird.

WAS IST IHRE MEINUNG ZUM THEMA EMBRYOTRANSFER?
Der Embryotransfer hat sicherlich dazu beigetragen, dass viele gute Ponys zur Verfügung stehen. Ich bin instinktiv gegen das Klonen, habe aber letztendlich keinen guten Grund dafür.

AUF WELCHES THEMA KONZENTRIERT SICH DIE ARBEIT DER HPA IN DIESEM JAHR BESONDERS?
Umpiring ist seit einigen Jahren ein Schwerpunkt und steht auch 2019 wieder oben auf der Agenda. Dazu gehört auch das Verhalten auf dem Feld. Polo ist sehr teuer geworden, vor allem in den oberen Spielklassen. Wir möchten versuchen, es billiger und lustiger zu machen. Es ist ein wunderbares Spiel zum spielen und diejenigen, die es spielen, konzentrieren sich natürlich auch mehr darauf, es zu spielen als es zu sehen. Handicaps sind immer ein Thema, da muss es fair zugehen. Aber bei so vielen Spielern gibt es nicht viel Flexibilität, die Mehrheit der Spieler liegt unter +2 Goals. Unvermeidlich haben einige das Gefühl, dass ihr Handicap nicht das gleiche sein sollte wie das des gegnerischen Spielers, der sie gerade geschlagen hat, aber auf dem gleichen Handicapniveau liegt. Wir suchen nach einer Lösung dafür … seit 1909 oder so ähnlich.

WAS WERDEN DIE POLOHIGHLIGHTS IN ENGLAND UND IM GESAMTEN HPA GEBIET IM JAHR 2019 SEIN?
Die Hälfte der Saison ist durch, aber die Höhepunkte sind das Finale des Queens und Gold Cup und des Hurlingham Polo International, wo England gegen Argentinien unter der Führung von Facundo Pieres spielen wird. Beide Teams haben 27 Goals, aber Facundo wird von drei sehr talentierten argentinischen Spielern unterstützt, die sich derzeit alle schnell verbessern. Wir müssen realistisch sein, aber wir haben ein gutes Team. Und der Außenseiter zu sein, ist manchmal auch eine Hilfe. Was auch immer das Ergebnis sein mag, es wird der Höhepunkt der Saison sein, und es ist ein echtes Privileg, gegen Argentinien und Facundo zu spielen, der für viele der beste Spieler der Welt ist …

WAS SOLLTE IM INTERNATIONALEN POLO VERBESSERT WERDEN?
Internationale Turniere sind wichtig, um den Sport zu fördern. Es gibt keine Länder, die mit Argentinien konkurrieren können, und es ist ausgezeichnet zu sehen, wie Argentinien in anderen Ländern Teams einsetzt. Ein internationales Turnier ist aufgrund der Anzahl der benötigten Pferde sehr schwierig zu organisieren. Australien hat bei den 14 Goal-Weltmeisterschaften vor zwei Jahren in Sydney eine hervorragende Arbeit geleistet. Es gibt nur sehr wenige Länder, die das tun können, und vielleicht müssen wir uns überlegen, wie wir eine internationale Liga oder Weltmeisterschaft überschaubarer machen können.

www.hpa-polo.co.uk