Der Helvetia Polo Country Club ist das Epizentrum des Polosports in Brasilien.

Gegründet 1975 von Giorgio Moroni weihte der Club im Jahr 2014 seinen neuen Hauptsitz in der Stadt Indaiatuba, in der Nähe des internationalen Flughafens Viracopos und weniger als 100 km von der Hauptstadt São Paulo entfernt, ein. Moronis Idee war es, eine Anlage zu erschaffen, auf der sich gleichermaßen Polofelder und Eigentumswohnungen befanden. Zwei Polo und ein Tichtonfeld, ein Restaurant sowie Spielplatz, Fußballfeld, Tennisplatz, Fitnessstudio, Sauna und Umkleideräume machten Ende der 1970er Jahre die Infrastruktur des Helvetia Polo Club aus.

Auf der Suche nach Unterstützung lud Giorgio Moroni damals Freunde und Bekannte ein, die bereits Erfahrung im Management von Polo Clubs hatten, um ihm zu helfen. Didi und Mauro Souza Aranha, Sylvio de Andrade Coutinho, José Luiz Herreros und Ronald Scott, José Carlos Kalil, Luizinho Matarazzo, Antônio Moroni und PG Meirelles begannen, zur Entwicklung des Clubs beizutragen. Heute ist der Helvetia Polo Country Club mit zehn eigenen Feldern und rund 20 Privatplätzen der bedeutendste Polo Club Brasiliens und damit eine Referenzregion für den Sport und Heimat der traditionsreichsten Poloturniere des Landes mit jährlich mehr als 200 Spielern und 3.000 Pferden.

Neben den großen Turnieren und regelmäßigem Clubbetrieb bietet der Helvetia Polo Country Club in seiner Poloschule Kindern und erwachsenen Anfängern die Möglichkeit, das Spielen zu erlernen und zeigt ihnen alles rund um die Ausrüstung, Spielregeln und alles, was zur Tradition des Sports und seinem Lebensstil gehört.

www.helvetiapolo.com.br

 

POLO+10 Interview mit Antonio Giorgio Moroni,
Enkel des Clubgründers Giorgio Moroni:


Foto: Robson Senne

Können Sie uns bitte einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung des Helvetia Polo Countrty Club geben?
Der Club wurde 1975 von meinem Großvater Giorgio Moroni mit dem Ziel gegründet, Polofelder und eine Wohnanlage zusammenzufassen. Der Club begann mit nur zwei Feldern und wenigen Partnern. Heute haben wir 10 eigene Felder und mehr als 200 Mitglieder. Derzeit ist der Club das Hauptzentrum des Polosports im Land und ist Ausrichter von mehr als 20 Turnieren pro Jahr, darunter die Brasilianische Polo-Meisterschaft und die Triple Crown of Brazil. Neben allen Polofeldern und -strukturen verfügt der Club über einen Tennis- und auch einen Strandtennisplatz, einen Fußballplatz, eine Poloschule, ein Restaurant, eine Bar, einen Spielplatz und zwei Wohnzentren.

Welches sind die wichtigsten Turniere im Helvetia Polo Club?
Die wichtigsten Helvetia Poloturniere im ersten Halbjahr heißen Brasilianische Triple Crown, bestehend aus dem Giorgio Moroni Cup (4, 12 und 20 Goals), dem Helvetia Open (4, 12 und 20 Goals) und dem State of São Paulo Open (4, 12 und 24 Goals). Im zweiten Halbjahr wird die Brasilianische Polo-Meisterschaft ausgetragen – ebenfalls in drei Modi: 4, 8 und 16 Goals.

Wie viele Pferde und aktive Spieler hat der HPCC?
Der Club hat allein in diesem Jahr bis Juli rund 200 Spieler bei seinen Turnieren begrüßen können (in ganz Brasilien gibt es schätzungsweise 500 Spieler). Diese Spieler haben bis Mitte des Jahres bereits mehr als 1.500 Pferde im Club gespielt.

Wieviel kostet der Polounterricht und wie viele und welche Arten von Polo-Lektionen werden angeboten?
Der Polounterricht findet hier im Club statt und kostet etwa 100 USD pro Unterrichtseinheit. In der Regel werden zwei bis drei Lektionen pro Woche angeboten. Am Anfang arbeitet der Pololehrer mit seinen Schülern an der Beziehung zwischen Pferd und Reiter. Danach beginnen die Stick & Ball Lektionen auf unserem Holzpferd und schließlich auf dem Pferd. Der Pololehrer beim Helvetia Polo Country Club heißt Gilberto „Pateta“ Rodrigues. Er ist ein erfahrener Coach und ehemaliger 5-Goal-Spieler.

Wie viele Chukker werden pro Jahr im Club gespielt?
Die Turniere werden in der Regel mit 6 Chukkern ausgetragen (bei 4- Goal-Turnieren spielen wir 5 Chukker, 2- Goal-Turniere werden in 4 Chukkern gespielt). Im Jahr 2018 hat Helvetia insgesamt 24 Turniere und 308 Partien ausgerichtet. Und natürlich auch viele Trainingsspiele.

Helvetia verfügt über 10 Spielfelder, von denen sich zwei direkt beim Clubhaus befinden und weitere acht im sogenannten Helvetia Village. Zusätzlich gibt es in Indaiatuba, der Stadt, in der sich unser Club befindet, über 25 weitere private Polofelder.

Welche Art von Unterkunft gibt es für die Pferde?
Der Club verfügt über 104 Ställe, die von den Spielern pro Tag, Monat oder Saison gemietet werden können. Der monatliche Preis für eine Box beträgt ca. 65 USD , einen Groom muss der Spieler selbst haben. Die meisten Spieler hier haben ihre eigenen Ställe, einige mit anliegenden Feldern – einige von ihnen mieten auch Ställe.

Welches sind Ihre Ziele für den Club in naher Zukunft?
Es ist wichtig, die Qualität unserer Felder und Turniere kontinuierlich zu erhalten und ständig zu verbessern, um auch in Zukunft die Referenzadresse und das Zentrum des brasilianischen Polos zu sein. Und auch, um die besten Spieler Brasiliens und wenn möglich der ganzen Welt hier in unseren Club zu bringen. Wir wollen generell mehr Spieler für unseren Sport gewinnen und investieren deshalb in den Verein, verbessern unsere Polo-Klassen, das Restaurant und die Social Areas des Clubs, um auch für die Familien der Polospieler und noch mehr Polofans attraktiv zu sein.

Gibt es einen großen Unterschied zwischen Polo in Brasilien und in anderen Ländern?
Einer der Hauptunterschiede Brasiliens besteht sicherlich darin, dass wir im Gegensatz zu anderen Gegenden, insbesondere in Bezug auf Europa, das ganze Jahr über Polo spielen. Die Helvetia Polosaison läuft von März bis Oktober, von November bis Februar wird im Süden Brasiliens weitergespielt. Darüber hinaus haben wir noch Turniere an anderen Orten im Süden des Landes. Im Vergleich zu Europa ist das Polo hier in Brasilien auch leichter zugänglich und billiger zu spielen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass wir hier viele gute einheimische Amateur- und Profi-Spieler aus Brasilien haben. In diesem Jahr haben wir beispielsweise ein 20-Goal-Turnier, den Giorgio Moroni Cup, mit insgesamt 10 Teams und nur zwei ausländischen Spielern ausgetragen. Das zeigt die Stärke und Qualität unserer brasilianischen Spieler.

© Thomas Wirth