Eingebettet in die malerische Hügellandschaft der Nordschweiz fand das Finale der Medium Goal Meisterschaft im Polo Park Zürich statt. Das von Equilibrium-Patron Daniel Aegerter für Profis und Amateurspieler gegründete und gesponserte Turnier versammelte bereits zum 14. Mal in Folge eine fröhliche Schar von Polo-Enthusiasten.

Das Spiel um die Plätze fünf und sechs begann, pünktlich wie eine zuverlässige Schweizer Uhr, um 10 Uhr. Das Glück war auf der Seite von Team Equilibrium, das den Meistertitel zuvor bereits einige Male gewonnen hatte und sich mit einem Endstand von 7 – 3 gegen Wascosa den fünften Platz sichern konnte.

BIO-R stand Banque Havilland im Spiel um den dritten und vierten Platz gegenüber und sicherte sich in einem sehr engen Match mit einem Endstand von 5 – 4 Platz drei.

Nach diesen beiden ersten, überraschend kämpferischen Spielen stand das Finale an, in dem Team Los Lobos natürlich versuchen würde, seinen Titel von 2018 zu verteidigen. Der erste Chukker startete in explodierendem Tempo – schnell und actiongeladen. Los Lobos setzte zu Spielbeginn vor allem auf eine gute Verteidigung, allerdings gelang dem gegnerischen Team Gräff Capital und Roberto Rochelle das erste Tor. Selbstbewusst durch das Tor im ersten Chukker, versuchte Gräff Capital auch gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts einen weiteren Treffer zu landen, was Sébastien Le Page verhindern und durch ein Penalty sogar in ein Gegentor umkehren konnte. 

Bei der Eröffnung des letzten Chukker zeigte Roberto Rochelle einmal mehr, wie man punktet. Und mit Hilfe des Vater-Sohn-Duos Markus und Thommy Grāff, die gut gegen Los Lobos verteidigten, erzielte Roberto weitere zwei Tore für Grāff Capital, was das Spiel ausgeglichen machte. Los Lobos hatte mit einer 60-Yard-Strafe daraufhin eine weitere Chance, und Pierandrea Müller erzielte ein dringend benötigtes viertes Tor. In letzter Minute raste Thommy Grāff, der von Martin Podesta heftig abgeritten wurde, mit voller Geschwindigkeit den Platz hinunter in der Hoffnung auf Erfolg, aber die Zeit war um, so dass Los Lobos ihren Titel mit einem Endstand von 4 – 3 verteidigen konnte.

von: Rebecca Ponzio

Rangliste:
1. Los Lobos
2. Grāff Kapital
3. BIO-R
4. Bank Havilland
5. Gleichgewicht
6. Wascosa Polo