Sobald sich die Aufzugtüren öffnen, beginnt für den Kunden ein einzigartiges Gulfstream-Erlebnis. Vergessen ist das geschäftige Treiben des lebendigen Mayfair District, dessen quirlige Hektik nicht bis in die Räumlichkeiten des Londoner Vertriebs- und Designcenters vorzudringen vermag: Sanfte Farben, anmutige Kurven und fließende Linien statt hektischer Betriebsamkeit. Das Designcenter ist die erste Einrichtung ihrer Art, die das Unternehmen außerhalb der USA eröffnet, und zudem die einzige, die nicht an einen Flughafen oder eine Gulfstream-Produktionsstätte angeschlossen wurde.

„Da wir einen deutlichen Zuwachs internationaler Bestellungen verzeichnen, möchten wir unseren Kunden eine lokale Möglichkeit zur Auswahl ihrer Innenausstattung bieten, die sich bequem erreichen lässt.“, verrät Trevor Esling, leitender regionaler Vizepräsident, International Sales, Gulfstream. „Viele Kunden aus sämtlichen Bereichen Europas, des Nahen Ostens und Afrikas fühlen sich in Mayfair sowie in den angrenzenden Vierteln Kensington, St. James und Belgravia wie zu Hause. Nicht zuletzt wegen seines Bankenviertels ist und bleibt London das erklärte Primärziel für viele unserer Kunden.“

Die Designräumlichkeiten selbst erinnern durch ihre Ausstattung mit Polstersesseln, modernster Technologie und zweckorientierten Bereichen bereits an den Innenraum eines Flugzeuges. Drei Konferenzräume mit vielen Sitzgelegenheiten laden zu Gesprächen und Beratungen ein. Zwei Aufenthaltsbereiche bieten reichlich Platz zur Entspannung. Den Mittelpunkt des Designcenters bildet jedoch ein umfangreiches Aufgebot an Kabinenmustern – von feinstem Porzellan bis zu luxuriösem Leder nebst sämtlichen Zwischenstufen.

Das Meisterstück des Designcenters ist eine dreidimensionale Virtualisierungssoftware, die Kunden einen schnellen Blick auf ihre Auswahl und deren Gesamteindruck ermöglicht, ohne auch nur den Raum zu verlassen. Echtzeitdarstellungen des Flugzeuges in seiner neuen Ausstattung werden auf eine weiße Wandfläche projiziert. Darüber hinaus ist die Software nicht auf eine Standardmusterauswahl festgelegt. Kunden können aus der reichhaltigen Palette erlesener Gulfstream-Innenausstattungen wählen oder ihre eigene per Digitalscanner einlesen und so ein durch und durch individuelles Design schaffen. Die präzise abgestimmte Darstellung macht es dem Kunden leicht, einen realen Eindruck des Endergebnisses zu gewinnen.

„Auch Ausdrucke direkt aus dem System sind möglich.“, erläutert Tray Crow, Leiter des Bereichs Innendesign bei Gulfstream. „So können Sie eine exakte Beispieldarstellung einfach mitnehmen. Die Möglichkeiten, die unser Londoner Vertriebs- und Designcenter bietet, binden Sie direkt in die Gestaltung ein und ermöglichen Ihnen, das Innendesign Ihres Flugzeuges wirklich aktiv mitzugestalten.“

Galerie: