Fünf Teams, über 60 Pferde und maximale Stimmung: Perfekter erster Spieltag auf Sylt. Mit je zwei gewonnenen Spielen haben sich die Teams Lanson und König Pilsener heute die beste Ausgangssituation für das morgige Finale erspielt. Titelverteidiger Lanson mit Thomas Winter und Christian Grimme liegt mit einer Differenz von 1,5 Toren vorn und geht damit als Favorit in die entscheidenden Runden. Deutschlands bester Spieler, Thomas Winter, und sein Teammate Christian Grimme, der den Julius Bär Beach Polo World Cup Sylt die vergangenen drei Jahre gewinnen konnte, hatten Ballsicherheit, Tempo aber auch das nötige Glück auf ihrer Seite.

Mit einem gewonnenen Spiel am heutigen Tag ist auch Team Julius Bär noch in Schlagdistanz zum Sieg. Das Julius Bär Poloteam mit den Spielern Niffy Winter und Caspar Crasemann hatte sich zum zweiten Match eingespielt und gewonnen. Pomellato/Windy und Maserati mussten beide Spiele an die Gegner abgeben. Trotzdem bleibt es spannend: Im Finale werden ebenfalls alle Teams gegeneinander spielen. Somit ist noch alles offen. Der professionelle Schiedsrichter Sean Dayus aus England: „ Für mich war die Begegnung zwischen König Pilsener und Maserati das beste Match des Tages. So wollen wir Beach Polo sehen.“

Sylt ist an diesem Pfingstwochenende im Beach Polo Fieber. Für das morgige Finale erwartet der Veranstalter Schneider Event GmbH hunderte von Zuschauern. Heute schon waren unter den Zuschauern auch Verona und Franjo Pooth sowie H.P. Baxxter von Scooter und Model Petra van Bremen. Maserati und Pololabel La Martina sind mit ihren Präsentationen im Zuschauerbereich bereits zu Publikumsmagneten avanciert. Fernsehteams und zahlreiche Journalisten haben den Auftakt der Sylter Beach Chukker begleitet. Die Vorfreude auf das morgige Finale könnte größer nicht sein.

Los ging der Julius Bär Beach Polo World Cup Sylt 2015 im internen Kreis bereits am Freitagabend mit einem eleganten Players’s Dinner presented by Grey Goose im Restaurant Strönholt vom Budersand Hotel. Spieler, Patrons, Sponsoren und Prominente wie Verona und Franjo Pooth genossen den Auftakt der Pfingstchukker bei einem 4-Gänge-Menü und erfrischenden Kreationen des Premium-Wodka-Herstellers Grey Goose.

Die Teams:
Julius Bär (+6)

Caspar Crasemann (+3)
Christopher Winter (+3)

Lanson (+4)
Thomas Winter (+4)
Christian Grimme (0)

Maserati (+2)
Mark Aberle (-2)
Tim Ward (+4)

Pomellato & Windy (+1)
Frank Kirschke (-2)
Agustin Kronhaus (+3)

König Pilsener (+2)
Patrick Maleitzke (+3)
René Kleinlugtenbelt (-1)