Vor einigen Jahren begann die Russin Irina Kazaridi ihre Karriere als internationale Fotografin. Seitdem bereist sie die Welt, um die »Momente hinter den Kulissen« des Polosports zu fotografieren.

Irina Kazaridi, eine Fotografin die seit ihrer Kindheit Künstlerin war und in St. Petersburg Kunst studierte, bevor sie an das Europäische Institut für Design in Mailand ging.

Sie hat verschiedene Ausstellungen in verschiedenen Städten in Russland, Europa und Dubai gezeigt. Dazu gehört auch “Persistence of Vision”, eine Serie von Meereslandschaften, die über einen bestimmten Zeitraum hinweg fotografiert wurden. “Light Frequency”, eine Serie über Yachten bei Nacht – illusorisches Spiel von Licht und Reflexionen.

Die Suche nach einer neuen Geschichte, die eine ewige Inspiration geben könnte, führte die Künstlerin in die Welt der Pferde: Die in der Anatomie des Tieres eingeschlossene Anmut, die skulpturalen Linien und die majestätische Ausstrahlung – die Suche nach dem perfekten Porträt – im unaufhörlichen Streben nach Perfektion.

Kultur und Tradition der Pferde haben ihren Ursprung im Osten. Daher das Interesse und die Liebe der Künstlerin zu Orten wie Meydan.

Polo ist eine weitere Leidenschaft der Künstlerin, die sich in ihrer neuesten Kollektion widerspiegelt – Emotion und menschliche Verbundenheit verbinden sich in dieser bemerkenswerten Serie. Irina bereist die Welt von der Normandie, der Toskana, St. Moritz, Spanien, Argentinien, Dubai und Palm Beach aus und fängt das Drama und die majestätische Anmut der Dreifaltigkeit von Pferd, Reiter und Zuschauer ein.

Irina über Ihren Stil und Ihre Technik:

Charakteristische Techniken und Merkmale, die meinen Stil prägen:

Ich arbeite allein und habe keine Unterstützung bei meinen Arbeiten, außer dem Groom oder dem Reiter. Ich benutze keine Lampen, Blitzgeräte oder künstliche Beleuchtung. Ich arbeite gerne mit dem natürlichen Sonnenlicht : diffus, reflektiert oder direkt, was auf dem Foto natürlicher aussieht und auch für die Pferde angenehmer ist.

Das würdige Ergebnis hängt nicht nur von meiner Professionalität und einer guten Kamera ab. Es ist eine Reihe von Umständen, die sich zusammensetzen, wie Wetterbedingungen und Licht, Charakter und aktuelle Stimmung des Pferdes.

Deshalb sind die Ergebnisse der Arbeiten oft nicht vorhersehbar. Es ist eine Art Lotterie, bei der das Glück ein unersetzlicher Faktor ist.

In meinem Rahmen möchte ich die Schönheit meines Modells hervorheben und es sogar noch perfekter machen als die Wirklichkeit: Ich lege großen Wert auf grafische Formen, perfekte Komposition und Licht.

Die meisten meiner Werke sind schwarz-weiß, minimalistisch, auf weißem Hintergrund.

Vielleicht sind meine Pferdeportraits deshalb sehr grafisch, und meiner Meinung nach sind sie das perfekte Designobjekt.

Mir gefällt die Idee, meine Arbeiten bewusst für Innenräume zu schaffen – wahrscheinlich, weil meine Musen Designer sind, die Pferde verehren, wie Christian Liagre, Gilles & Boissier, Hermès…

Images: © Irina Kazaridi

www.irinakazaridi.com • instagram #irinakazaridi