Am 1. November ist unser Freund Guillermo „Billy“ Martín Steta Mondragón im Alter von 56 Jahren gestorben.

Wir haben ihn beim Rovinj Polo Cup in Kroatien 2018 getroffen. Er war zu Tränen gerührt als er über seine kroatischen Wurzeln sprach und war stolz darauf, sein Spiel zum ersten Mal in Kroatien zu spielen. Immer freundlich, immer mit einem Lächeln im Gesicht und mit einem warmen Händedruck für alle in der großen Polofamilie. Als Präsident der Mexican Polo Association, der er acht Jahre lang war, und als leidenschaftlicher Spieler bereiste er die Welt für den Polosport. Als Mitglied des mexikanischen Poloteams spielte er in Ländern wie Argentinien, Chile, Kolumbien, Venezuela, Indien, Spanien, Panama, Barbados, den Vereinigten Staaten, Kanada, England und Deutschland. Der in Mexico City geborene Billy begann als 12-jähriger Junge im Jalapa Polo Club Polo zu spielen. Er war Botschafter der Federation of International Polo (FIP), Mitglied der Panamerikanischen Polo Confederation und aktives Mitglied der U.S. Polo Association (USPA). Unser Herausgeber Thomas Wirth traf Billy zuletzt bei den Argentine Open im Dezember in Buenos Aires:Mit Guillermo „Billy“ Martín Steta Mondragón verliert der internationale Polosport eine große Persönlichkeit, einen wichtigen Unterstützer des mexikanischen Polos, erfolgreichen Sportler und einen lieben Freund. Danke, Billy, für all das Gute, was du getan hast.“

© Thomas Wirth