Mit zwölf Teams ist der Snow Polo World Cup das weltgrößte Snow Polo Event. Auch 2015 werden die chinesischen Snow Chukker wieder Maßstäbe setzen. Morgen startet das renommierte Turnier im Tianjin Goldin Metropolitan Polo Club in China.

Wenn der Tianjin Goldin Metropolitan Polo Club vom 28. Januar bis 8. Februar 2015 bereits zum vierten Mal zum Snow Polo World Cup lädt, wird China erneut zum internationalen Snow Polo Hotspot. Zwölf Mannschaften aus Argentinien, Brasilien, Chile, England, Frankreich, Hong Kong / China, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Peru, Spanien und den USA machen das Turnier in der chinesischen Hafenmetropole zum größten Snow Polo Event der Welt. Unterstützt wird der Snow Polo World Cup auch 2015 wieder von der Federation of International Polo (FIP) und der Chinese Equestrian Association.

Nachdem in den Jahren zuvor die Teams aus Argentinien und Hong Kong / China das Geschehen auf dem schneebedeckten Spielfeld dominiert haben, holte sich im Januar 2014 überraschend Team England den Sieg. Im Finale gegen die Titelverteidiger vom Team Hong Kong / China konnten sich Max Routledge (+5), Jack Richardson (+5) und Max Charlton (+6) knapp mit 6:5 durchsetzen. Facundo Fernandez Llorente (+4), John Fisher (+4) und Guillermo Terrera (+8) vom Team Hong Kong / China mussten sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Nach anfänglicher Führung von Hong Kong / China überholte England das Trio bereits im ersten Chukker und hielt die Führung bis zum Schluss fest in seiner Hand. England hatte in den Jahren zuvor beide Mal nur den dritten Platz belegt. Dementsprechend groß war die Freude beim Siegerteam.

Auch die 2015er Chukker versprechen mit Teamhandicaps von +14 bis +16 wieder rasante Poloaction und hartumkämpfte Matches. Um den Mannschaften beste Spielbedingungen bieten zu können, wird viel Arbeit in die Snow Polo Arena gesteckt. Zwar sinken die Temperaturen in Tianjin im Januar durchaus unter den Gefrierpunkt, doch auf Schnee verlässt man sich im Tianjin Goldin Metropolitan Polo Club nicht.

Domenico Palumbo, General Manager – Club, erklärt die Vorbereitungen: »Wenn die erste intensive Kälteperiode kommt, erzeugen wir mithilfe von Schneekanonen eine ein Meter dicke Schneedecke auf dem Spielfeld. Danach fügen wir Wasser hinzu, so wird die Decke dichter und kompakter. Anschließend planieren Bulldozer das Feld, bis eine drei Zentimeter dicke, sehr widerstandsfähige Schicht entstanden ist. Nachdem diese Schicht hart geworden ist, wird der gesamte Prozess mehrere Male wiederholt. So wird sichergestellt, dass das Eis nicht bricht und das Feld (inklusive einer Schneeschicht oben) den Belastungen während des Turniers standhalten kann.”

Weitere Informationen finden sich unter www.snowpoloworldcup.com

Die Teams:

Zone 1
Gruppe A
England (+16)

Jack Richardson (+6)
Max Routledge (+5)
Matt Perry (+5)

New Zealand (+16)
Glenn Sherriff (+5)
Christopher Brooks (+5)
Thomas Hunt (+6)

Canada (+15)
Brandon Phillips (+5)
Marcelo Abbiatti (+5)
Todd Offen (+5)

Gruppe B
Brazil (+16)

Guilherme Lins (+5)
Gustavo Garcia (+4)
Aluisio Vilela Rosa (+7)

Argentina (+16)
Juan Cruz Gregouli (+4)
Juan Maria Echeverz (+6)
Hector Jacinto Crotto (+6)

Peru (+14)
Iago Masias (+3)
Guillermo Li (+5)
Jose Mulanovich (+6)

Zone 2
Gruppe C
Hong Kong / China (+16)

Juan Britos (+5)
John Fisher (+4)
Pablo Juaretche (+7)

Mexico (+18)
Valerio Aguilar Sotelo (+5)
Mariano Gracida Marin (+3)
Roberto Gonzalez Gracida (+5)
Julio Gracida (+5)

U.S.A. (+16)
Delmer Walton (+3)
Thomas Biddle Jr (+6)
Mike Azzaro (+7)

Gruppe D
Chile (+16)

Martín Zegers (+6)
Alejandro Vial (+6)
Ignacio Vial Mazieres (+4)

France (+14)
Clement Delfosse (+5)
Patrick Primael Paillol (+4)
Brieuc Rigaux (+5)

Spain (+14)
Juan Clemente Marambio (+4)
Pelayo Berazardi (+4)
Santiago Marambio (+6)