Am vergangenen Wochenende kämpften acht Mannschaften im Niedersächsischen Polo-Club in Maspe vor den Toren Hannovers um den Titel „Deutscher Meister im Medium Goal“. In einem packenden Finale sicherte sich Team Nord/LB mit Wolfgang Kailing (0), Peter Kienast (+1), Thomas Winter (+4) und Christian Badenhop (+1) den Sieg. Das Quartett schlug Laura Gissler (0), Christopher Kirsch (+3) sowie die Geschwister Sabrina (0) und Max Bosch (+3) vom Team Eikemeier Verpackungen mit 8:6.

Die Spieler um Clubpräsident Wolfgang Kailing und Teamcaptain Peter Kienast aus der Wedemark erzielten gleich im ersten Chukker einen Vorsprung von zwei Toren. Mit Unterstützung von Deutschlands bestem Polospieler Thomas Winter und Verteidiger Christian Badenhop gelang es dem Team, diese Führung bis zum Schluss zu halten. Damit zählen gleich zwei Spieler des gastgebenden Niedersächsischen Polo-Clubs e. V. zu den Gewinnern des Turniers. Christian Badenhop hatte außerdem nur ein Wochenende zuvor bereits die High Goal Meisterschaft auf Gut Aspern gewonnen.

Den dritten Platz belegte das Team Engel & Völkers mit den dynamischen Nachwuchsspielern Niklas Steinle (0), Barnim Kühl (0), Heinrich Dumrath (+3) und Victor Beckers (+1). Sie besiegten im Spiel um Platz drei das Team Wempe mit den Brüdern Maurice (+1) und Daniel Hauss (+2) sowie Alexander Piltz (+1) und Helge Holst (+1) mit 4,5:2.

Im Spiel um den Cup des Niedersächsischen Polo-Clubs setzte sich Team vomfeinsten mit Wolfram Trudo Knoefel (-1), Philipp Sommer (+1), Patrick Maleitzke (+3) und Oliver Winter (+2) gegen Team Bentley mit Rackham Schröder (0), Thomas Selkirk (0), Moritz Gädeke (+3) und Federico Heinemann (+2) deutlich mit 7:2 durch.

Der Niedersächsische Polo-Club freute sich über Besucher aus der Region und ganz Norddeutschland. Rund 5000 Zuschauer ließen sich an drei Spieltagen von der einmaligen Mischung aus Top-Sport und Top-Event begeistern. Als am Samstagabend die Schlussglocke der letzten Partie des Tages ertönte, erlebten die Gäste, Spieler und Sponsoren eine Zeitreise in die Zwanzigerjahre. Akteure aus dem Umfeld des Polo Clubs und des benachbarten Golf Clubs präsentierten die Rasensportarten Fahrrad-Polo, Golf und Tennis mit Reglement und Dress dieser Epoche.

Spektakulärer und umjubelter Höhepunkt des Abends war die Landung eines Leichtflugzeugs auf dem Poloplatz: Kailing schwebte mit der einmotorigen Maschine vom Himmel herab und erzählte den Besuchern von seinen Recherchen über den ersten hannoverschen Polospieler Fritz Beindorff vom Unternehmen Pelikan, der mit dem Werksflugzeug Klemm 20 zwischen 1929 und 1933 auf dem Hamburger Poloplatz zu landen pflegte.

Die Platzierungen:

Deutsche Polo Meisterschaft im Medium Goal

1. Nord/LB (+6)
Wolfgang Kailing (0)
Peter Kienast, TC (+1)
Thomas Winter (+4)
Christian Badenhop (+1)

2. Eikemeier Verpackungen (+6)
Laura Gissler (0)
Sabrina Bosch (0)
Max Bosch, TC (+3)
Christopher Kirsch (+3)

3. Engel & Völkers (+4)
Niklas Steinle (0)
Barnim Kühl (0)
Heinrich Dumrath, TC (+3)
Victor Beckers (+1)

4. Wempe (+5)
Maurice Hauss (+1)
Alexander Piltz (+1)
Daniel Hauss (+2)
Helge Holst, TC (+1)

Cup des Niedersächsischen Polo-Clubs

1. vomfeinsten (+5)
Wolfram Trudo Knoefel (-1)
Philipp Sommer (+1)
Patrick Maleitzke, TC (+3)
Oliver Winter (+2)

2. Bentley (+5)
Rackham Schröder (0)
Thomas Selkirk (0)
Moritz Gädeke, TC (+3)
Federico Heinemann (+2)

3. Helmer (+4)
Vanessa Schockemöhle, TC (0)
Alexandra Plenk (0)
Comanche Gallardo (+2)
Juan Correa (+2)

3. Dr. Schlüter (+4)
Jo Reinhardt (0)
Dominik Velazquez (+1)
Carlito Velazquez, TC (+2)
Joachim Feller (+1)

www.polo-maspe.de

Galerie: