Am Freitagabend fand bei Kensington Art eine Vernissage statt, bei der Spieler und Gäste die Gelegenheit hatten, viele verschiedene Werke zu bewundern. Besucher und Stammgäste genossen den Abend bis zum Sonnenuntergang bei einem Glas Perrier-Jouët und Fingerfood.

Da dies das letzte Turnier der Saison war, war dies auch die letzte Gelegenheit für die Profis, Polo im Club zu genießen, bevor sie zu sonnigeren Zielen fliegen.  Der Polo Park Zürich freute sich über sieben Teams, die in den beiden verschiedenen Klassen spielten. Im Medium Goal begannen die Spiele bereits am Freitag, wobei jede Mannschaft gegen jede andere antrat. Da Altaris am ersten Tag gegen Equilibrium gewann und Equilibrium am Samstag Los Lobos besiegte, konnte das Sonntagsspiel zwischen Altaris und Los Lobos in beide Richtungen gehen. Altaris begann stark und ging in der ersten Spielhälfte mit einem klaren 3:0 in Führung, bevor sich Los Lobos Schritt für Schritt wieder herankämpfte. Los Lobos gewann das Spiel mit 4:3, aber Altaris wurde aufgrund der besseren Tordifferenz zum Sieger erklärt, da jede Mannschaft ein Spiel gewonnen hatte. Miguel Amieva wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt.

Low Goal Turnier: Die vier Mannschaften, die sich ausschließlich aus Vereinsmitgliedern zusammensetzten, traten an den beiden Wochenendtagen gegeneinander an. Aus dem ersten Wettkampftag gingen zwei klare Sieger hervor: PPZ und Bio-R. Am Sonntag setzte sich G-Squared in einem spannenden Spiel gegen Benci Brothers durch. Katja Grauwiler wurde als MVP ausgezeichnet und erhielt von Sebastiano Cassia als Vertreter der Piaget Boutique in Zürich einen wunderschönen Rosenstrauss. Im Finale hatte das Team BIO-R mit den Strub-Schwestern Sammy-Joe und Sue Ann, unterstützt durch das Talent von Anja Gutbrod und angetrieben von den langen Schlägen und der Taktik von Eduardo Greghi und Armand Le Page, eine erfolgreiche Kombination. Bio-R drückte dem Spiel eindeutig sein Tempo und seinen Stil auf und gewann gegen eine PPZ-Mannschaft, die von so viel in einem Team vereinten Fähigkeiten überwältigt war.

Das Turnier endete mit einem Geburtstagsständchen für Ossi Robertson und einer leckeren Paella im Schatten, während einige unserer Gäste die Cocktails von Royal Salute und Champagner von Perrier-Jouët genossen. Die letzten Gäste verließen den Club, während das Feuer zu knistern begann und die Grooms und Spieler das Asado genossen.

 

Ranking:

MEDIUM GOAL

1. ALTARIS
Jamal Nusseibeh GB (0)
Gonzalo Ambroselli IT (+1)
Miguel Amieva AR (+4)
Facundo Kelly AR (+3)
Total (+8)

2. KENSINGTON
Sébastien Le Page F (0)
Morgan Van Overbroek B (0)
Martin Podesta AR (+4)
Carlos Solari AR (+4)
Total (+8)

3. EQUILIBRIUM
Daniel S. Aegerter CH (0)
Thomas Aegerter CH (0)
Milos Ruszkowski AR (+3)
Francisco Fucci AR (+5)
Total (+8)

LOW GOAL

1. BIO-R
Eduardo Greghi CH
Armand Le Page FR
Sammy Joe Strub CH
A. Gutbrod CH / Sue Ann Strub CH

2. PPZ BLUE
Andrew Guthrie UK
Peter Mészàros AUS
G. Mannsdorff GER / Max Gnessi IT
Shiva Strub CH

3. G-SQUARED
Richard Harris USA
Katja Grauwiler CH
Gabriel Hatzung CH
A. Fetscherin CH / Janique Spillmann CH

4. BENCI BROTHERS
Stefan Roth CH
Konstantin Nikiteas CH
Claudia Ide CH / Alex Roudneva CAN
Ossi Köchli CH

 

MVP Mittleres Tor: Miguel Amieva
MVP Low Goal: Katja Grauwiler

Fotos: ©Tim Hughes 2021