Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Temperaturen der vergangenen Wochen wurde die A Quechua Ice-Polo Trophy für das kommende Wochenende abgesagt. Die ungewöhnliche Wettersituation sorgte dafür, dass die 60 Zentimeter dicke Eisfläche auf dem Turracher See teilweise geschmolzen ist und nun eine große Rutsch- und Verletzungsgefahr für Pferd und Reiter darstellt.
„Die Sicherheit der Spieler und Pferde hat oberste Priorität. Aus derzeitiger Sicht kann nicht garantiert werden, dass das Schnee-Wassergemisch noch durchfriert. Aus diesem Grund müssen wir die A Quechua Ice-Polo Trophy, die vom 8. bis 11. März 2012 stattgefunden hätte, leider absagen“, erklärte das Organisationskomitee aus Christoph Brandstätter, Fritz Gambs und Uwe Seebacher.
Bis zum Montag, 4. März 2012, liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Als sich abzeichnete, dass der Schnee auf dem Turracher See tauen würde, begannen die Veranstalter bereits mit der Suche nach einer geeigneten Alternative – doch vergebens. „Der Turracher See ist als Austragungsort einzigartig und es gibt keinen adäquaten Ersatz“, begründen die Organisatoren die Entscheidung und erklären: „Wir haben bis zum letzten Moment gehofft, dass sich die Wettersituation noch ändern würde und ein paar eiskalte Nächte den Schneematsch genügend durchfrieren lassen oder es vielleicht schneit. Leider war das nicht der Fall.“

Trotz der herben Enttäuschung blicken Veranstalter zuversichtlich in die Zukunft: „Wir freuen uns um so mehr auf die nächste A Quechua Ice-Polo Trophy vom 7. bis 10. März 2013. Die Temperaturen waren letzte Woche außergewöhnlich hoch. Wir rechnen nächstes Jahr wieder mit normalem Wetter.“

www.ice-polo.at