Der Polo-Klassiker: Vom 19. Mai bis 14. Juni 2020 feiert der legendäre Queen‘s Cup im Guards Polo Club sein 60-jähriges Bestehen. Natürlich stehen im nächsten Jahr große Feierlichkeiten an. Aber auch die Ausgabe 2019 war ein atemberaubendes Polovergnügen.

Team Scone Polo hat sich gleich bei seiner ersten Teilnahme am Cartier Queen‘s Cup in die Geschichtsbücher des englischen Poloklassikers eingeschrieben! Das Team von David Paradice lieferte in der zweiten Hälfte des Finales eine starke Leistung auf dem Queen‘s Ground im Guards Polo Club ab und gewann das Spiel und die Trophäe mit 9-5. Der beliebte australische Patron konnte schließlich nicht nur den begehrten Pokal von HM der Queen und Laurent Feniou, Managing Director von Cartier UK entgegen nehmen, sondern erntete auch großen Jubel aus dem Publikum.

Andrey Borodin‘s Team Park Place musste sich also zum zweiten Mal in Folge mit dem zweiten Platz zufrieden geben, auch wenn sein Team auf dem Papier das Stärkere war. Obwohl Park Place nach dem ersten Chukker mit 2-0 vorne gelegen hatte, konnte Scone Polo noch im selben Spielabschnitt zum 3-3 aufholen und gab diesen Vorsprung nicht wieder ab.

Team Scone Polo hat in diesem Jahr eine unglaubliche Erfolgsgeschichte im Verlauf des Cartier Queen‘s Cup abgeliefert. Viele hatten dieses neue Team schon abgeschrieben, nachdem es die ersten beiden Spiele des Turniers verloren hatte. Im dritten Match aber änderte sich die Situation – Scone Polo fand plötzlich eine erfolgreiche Spielweise und blickte seitdem nicht mehr zurück. Eine großartige Teamarbeit hat schließlich den Weg ins Finale und nach ganz oben aufs Siegerpodest geebnet. Der Engländer James Harper, der für Scone Polo ein brillantes Spiel abgeliefert hatte, wurde zum Most Valuable Player von Cartier gewählt. Er erhielt auch den Cartier Best Playing Pony Preis für „Twitter“ – eine siebenjährige Fuchsstute im Besitz von Jim Gilmore.

Auch den Preis für das kleine Finale, die „Cartier-Trophy“, überreichte HM die Queen persönlich an Hugues Carmignac, Teamcaptain des 12-Goal-Teams Talandracas. Mit 11-8 hatten sich Carmignac und seine Mitspieler gegen La Bamba de Areco von Jean-Francois Decaux durchgesetzt. Zur Halbzeit stand es knapp 7-6 für Talandracas. Doch als David Stirling von La Bamba nach dem dritten Chukker wegen einer Verletzung vom Platz gehen musste, wendete sich das Blatt. Pablo Pieres stieg als Ersatz für ihn ein, aber wie so oft bringt ein Personalwechsel schnell die Dynamik eines Teams durcheinander und La Bamba konnte in den nächsten beiden Chukkers nicht punkten. Talandracas haben unterdessen vier weitere Tore auf den Tisch gelegt. La Bamba kam im sechsten Chukker zurück ins Spiel, aber es war zu spät und Talandracas gewann das Subfinale mit drei Treffern. Alejandro Muzzio vom Siegerteam wurde später zum Most Valuable Player ernannt und erhielt seinen Preis von HM der Queen.

www.guardspoloclub.com

 

RANKING

1. Scone Polo (+22)
David Paradice (0)
James Beim (+7)
Nico Pieres (+9)
James Harper (+6)

2. Park Place (+22)
Andrey Borodin (0)
Juan Britos (+7)
Hilario Ulloa (+10)
Byron Watson (+5)

3. Talandracas (+22)
Hugues Carmignac (0)
Francisco Elizalde (+8)
Julian de Lusarreta (+7)
Alejandro Muzzio (+7)

4. La Bamba De Areco (+22)
Jean-François Decaux (0)
Kian Hall (+3)
David Stirling / Pablo Pieres (+9/+9)
Juan Martin Nero (+10)

 

© Thomas Wirth