Riva Boote sind Kult nicht nur am Comer See – Gäste der Villa d’Este erleben exklusive Einblicke in Historie und Handwerk des Familienunternehmens in achter Generation

Muenchen / Cernobbio, 12. April 2021 – Zwei Ikonen – ein See: Gäste der Villa d´Este, die ab dem eigenen Steg in See stechen, tun dies stilecht an Bord einer Riva. Das italienische Familienunternehmen ist weltweit Kult und liegt nur wenige Bootsminuten vom Luxushotel entfernt, seit jeder verbindet die beiden eine enge Partnerschaft. Cantiere Ernesto Riva, der Name hat längst über den Comer See hinaus Kultstatus erreicht und feiert in diesem Jahr 250. Geburtstag. Die Wurzeln der familiengeführten Bootsmanufaktur reichen bis in das Jahr 1771 zurück: Damals wurde das erste Boot zu Wasser gelassen mittlerweile gilt Riva als Institution für stilvolle Yacht-Klassiker. Gäste der Villa d’Este können die schnittigen Motor- und E-Yachten privat buchen und sogar Produktionsstätte in Laglio besuchen, wo das heutige Familienoberhaupt Daniele Riva mehr über den Bootsbau am Comer See und über prominente Riva-Fans verrät. Weitere Informationen unter www.cantiereernestoriva.it.

 

250 Jahre Tradition auf der einen und stetige Weiterentwicklung auf der anderen Seite prägen den Cantiere Ernesto Riva, deren historisches Register mit ersten technischen Zeichnungen in das Jahr 1771 zurückreicht. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Unternehmen Riva in Sarnico; ursprünglich familiär verbunden, trennten sich die Wege der Bootsbauer und Cantiere Ernesto Riva fokussierte sich mehr auf Elektroboote. Bis heute legt Daniele Riva, der das Familienunternehmen in achter Generation führt, höchsten Wert auf edelste Materialien, elegantes Design und gewissenhafte Facharbeit. So stammt das verwendete Holz aus den verschiedenen Regionen Italiens und 25 Farbschichten garantieren vollendete Optik und höchste Qualität der Riva Boote. Auch bei der Technik gilt Riva als Visionär und treibt die Entwicklung von sportlichen E-Yachten intensiv voran.

Von der einzigartigen Handschrift Ernesto Rivas können sich Gäste der Villa d’Este bei einem exklusiven Besuch in der Manufaktur überzeugen. Daniele Riva steht noch heute selbst in der einstigen Produktionsstätte von 1771 in Laglio, die im Jahre 2008 durch Maslianico ergänzt wurde, und gibt spannende Einblicke in die Herstellung seiner Klassiker und Neuentwicklungen sowie auch deren Restaurierung. Absolutes Highlight für Gäste ist es den Riva-Standard selbst zu erleben; direkt am Steg der Villa d’Este ufert das hauseigene Boot und kann jederzeit für eine exklusive Fahrt gemietet werden. Seit 1771 stehen die Uhren nicht still – mit Blick auf die Zukunft ist das Thema Innovation in der Unternehmenskultur Cantiere Ernesto Rivas ebenso fest verankert wie Tradition. „Ernesto“, so lautet der Name des ersten E-Commuters von Riva, ein Prototyp, der nachhaltige Mobilität auf dem Wasser vorantreiben soll. Auch die Villa d‘Este zieht mit und setzt auf Nachhaltigkeit – so finden Bootsbesitzer am Steg des Luxushotels die erste Ladestation für Elektroboote am Comer See vor.

 

Über Villa d‘Este Die zu den The Leading Hotels of the World gehörende Villa d‘Este beherbergt 152 Zimmer und Luxussuiten sowie vier edle Privatvillen und liegt direkt am Ufer des Comer Sees, der mit seiner beeindruckenden Landschaft als schönster See Italiens gilt und für viel Glamour steht. Das legendäre Anwesen beeindruckt nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Atmosphäre und der unter Denkmalschutz stehenden Architektur, sondern auch mit seiner weitläufigen Parkanlage, dem berühmten Nymphäum mit seinen zahlreichen Brunnen und Wasserspiele und dem auf dem See schwebenden Pool. Die Villa d´Este liegt rund 40 Autominuten vom Flughafen Mailand-Malpensa entfernt.

Fotos: ©Villa d‘Este