Die 10. Asian Beach Polo Championship begannen feierlich mit einer großen Parade der Beach Ponys und der Champion Big Band. Es folgte das erste von zwei Pferderennen unter großem Jubel des Publikums als die Jockeys den Strand auf ihren Pferden förmlich „ hinunterflogen“. Diese Rennen für die Einheimischen sind deshalb von großer Bedeutung, da die Champions den Touristen in Hua Hin stolz ihren Sieg präsentieren möchten. Das Beach Polo Turnier wurde auch in diesem Jahr wieder gemeinsam von den Mitinhabern des Thai Polo & Equestrian Club, Harald Link und Nunthinee Tanner organisiert.

Das Publikum begeisterte sich anschließend für die Modenschau zu Pferd mit Prominenten und für die Präsentation der neuesten Sommerkollektion von Santa Barbara und Misty Mynx.

Das Beach Polo Finale begann schließlich um 16 Uhr, als die Temperaturen von heißen 40 Grad – es war der bislang heißeste Tag Thailands in diesem Jahr – etwas gesunken waren. Die beiden Teams aus Thailand und ein gemeinsames Team aus China/Korea hatten sich nicht zuletzt aufgrund der Windverhältnisse auf ein enges Match eingestellt. Da der Wind gleichbleibend aus einer Richtung  kam, war es schwierig für die Teams, gegen den Wind anzuspielen. Wie sich jedoch herausstellte, sorgte genau dieser Umstand für einige großartige Spielmomente, in denen der Ball entweder flog oder gestoppt wurde. Die Spieler mussten hart arbeiten, um ihre Tore zu erzielen. Und von denen bekam das Publikum an diesem Nachmittag zahlreiche zu sehen.

Das erste Goal erzielte in der zweiten Hälfte des ersten Chukka der argentinische Profi Diego Gomez für das Team China/Korea. Im zweiten Chukka traf Justin Jin auch für China/Korea, gefolgt von zwei Ausgleichtreffern des Thailänders Worajit Wongkraso “Ead”. Eine Pause war notwendig, damit sich die Spieler abkühlen konnten und glücklicherweise sorgte nun eine leichte Bewölkung für angenehmere Temperaturen, die es den Spielern leichter machten.

Der dritte Chukka sah nur ein einziges Tor von David Ko für sein Team China/Korea, das damit gemäß Teamhandicap die Führung übernahm.

„Ead“ machte zu Beginn des 4. Chukka ein weiteres Tor und sorgte damit für Gleichstand, kurz darauf folgte ein Treffer von Diego Gomez. Thailand reagierte unter dem großen Jubel der Zuschauer mit einem weiteren Tor von „Ead“. Das großartige Publikum engagierte sich mit Applaus und Begeisterung sehr für jedes Spiel, um die Teams zu ermutigen.

Im fünften und letzten Chukka wurden von beiden Teams nicht weniger als fünf Tore erzielt. Diego Gomez führte den Chukka an, gefolgt von David Ko und Justin Jin, ebenfalls für China/Korea. In der letzten Minute erzielte Harald Link für Thailand zwei Tore in schneller Folge, aber es reichte nicht mehr aus, um den Vorsprung der Gegner aufzuholen. China/Korea gewann schließlich mit 8 zu 7,5 Toren. Ein extrem unterhaltsames, gut gelauntes Spiel mit tonnenweise Action, bei dem die Zuschauer zusehen und mitfiebern konnten. 

China/Korea – Team Handicap 2

Justin Jin
David Ko
Diego Gomez

Thailand – Team Handicap 0

Harald Link
Cliff Punyanitya
Worajit Wongkraso “Ead”

 

www.thai-polo-club.com

Fotos: Thai Polo & Equestrian Club /  Dominic James Photography