Der Spieler holt aus, schlägt den Ball und folgt ihm im rasanten Tempo Richtung Tor. Niemand würde denken, dass Konrad Kiesling erst 13 Jahre alt ist. Bei der Youpooly Polo Challenge 2013 am vergangenen Wochenende hatte der Polonachwuchs das Sagen und sorgte für spannende Matches.

Bei fast tropischen Temperaturen traten von Donnerstag, 1. August bis Sonntag, 4. August acht Teams im ältesten Club Europas, dem Hamburger Polo Club, gegeneinander an und kämpften um den Sieg. Trotz der Wärme waren die Spiele schnell und torreich. Um die Vierbeiner zu schonen, wechselten die Spieler die Pferde nicht nur, wie sonst üblich, zwischen den Chukkern, sondern auch während der Spielabschnitte. Sieger des Turniers wurde das Team Lafina mit Sebastian Schneberger (+1), Eva Brühl (+2), Valentin Novillo Astrada (+5) und Gonchi Bernal (+3).

Eva Brühl vom Siegerteam Lafina: „Wir, Sebastian Schneberger und ich, sind angetreten als gute Freunde mit einer gewissen Erfolgsabsicht, aber wir haben den Sieg nicht erwartet, weil hochkarätige Teams am Start waren. Wir hatten mit Gonchi Bernal, dem mit uns noch nicht eingespielten Neuzugang, ein gewisses Anfangsrisiko, konnten uns aber in kürzester Zeit fantastisch einspielen.“

Gemeinsam mit dem Obmann des Hamburger Polo Clubs Dr. Diedrich Haesen gelang es den polobegeisterten Brüdern Thomas und Christopher Winter in diesem Jahr erneut, das traditionelle High Goal Turnier ohne Hilfe großer Sponsoren zu organisieren. Bereits zum zweiten Mal hatten die Winter-Brüder die Online-Plattform Youpooly als Titelsponsor gewinnen können und veranstalteten ein unvergessliches Poloevent.

Die Sonne brannte vom strahlend blauen Himmel herab und sorgte bei den Besuchern des Turniers für gute Stimmung. Zahlreiche Zuschauer hatten es sich auf den Bänken und an den Tischen am Spielfeldrand bequem gemacht. Die Sonnenschirme dienten an diesem Wochenende ihrem eigentlich Zweck und nicht, wie sonst so oft, als Schutz vor dem nasskalten hamburgischen Wetter. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Die Zuschauer feuerten die Mannschaften bei eisgekühlter Limo und Köstlichkeiten aus dem clubeigenen Restaurant an. Die kühnsten Aktionen der Spieler wurden mit frenetischem Beifall bejubelt. Kommentator Jens Thomsen, genannt „Günni“, erklärte den interessierten Zuschauern wissenswerte Regeln des Polospiels und sorgte damit für das nötige Hintergrundwissen, um den Spielzügen der Player folgen zu können. In den Pausen kamen die Zuschauer dem Aufruf des „Tritt-In“ nach, bei dem die herausgerissenen Rasenstücke wieder eingetreten werden.

Neben den argentinischen Profispielern und den „alten“ Hasen des deutschen Polosports hatte das Event die neuesten Polohoffnungen zu bieten. Für das Team Youpooly stiegen der 15-jährige Caesar Crasemann (+1) und der 20-jährige Caspar Crasemann (+2) in den Sattel. Die beiden Brüder gelten als das Dreamteam des deutschen Polosports und werden zu den größten Nachwuchstalenten im deutschsprachigen Raum gezählt. Doch die nächste, noch jüngere Generation der Polospieler steht bereits in den Startlöchern und hat zur Verfolgung angesetzt. Das Team König Pilsener / Lanson wartete mit dem 16-jährigen Lukas Sdrenka (+1) und dem 13-jähringen Konrad Kiesling auf. Das jungen Duo stahl seinen argentinischen Mitstreitern Gaston Maiquez (+7) und Hugo Iturraspe (+4) die Show und verhalf seinem Team auf den dritten Platz auf dem Siegertreppchen. Polojungspund Konrad Kiesling fiel in allen Spielen durch seinen herausragenden Einsatz auf und wurde nach dem Finalspiel am Sonntag als Most Valuable Player des Turniers ausgezeichnet. Angeblich hat der polobegeisterte Neuzugang einen Deal mit seinem Vater: Er darf am Wochenende Polo spielen, solange die Noten in der Schule gut sind.

Das Turnier wurde somit Schauplatz für das Können des Nachwuchses im deutschen Polosport. Thomas Winter, Organisator des Turniers, der gemeinsam mit Matthias Grau (0), Tim Ward (+3) und Moritz Gädeke (+3) für das Team Idee Kaffee / Sylt Lounge in den Sattel stieg, arbeitet seit Jahren daran, dass der Polosport mit neuen jungen Talenten versorgt wird. In seiner WIN Poloschule, die nahe des Hamburger Polo Clubs gelegen ist, bietet er polobegeisterten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten mit dem Schläger zu trainieren. Die obengenannten Brüder Caesar Crasemann und Caspar Crasemann ebenso wie Lukas Sdrenka lernten von Thomas Winter und nehmen heute trotz ihres jungen Alters erfolgreich an den wichtigsten Poloturnieren teil.

Die Youpooly Polo Challenge bot somit nicht nur spannende Matches und bestes Wetter, sondern gab auch einen Ausblick darauf, was in den kommenden Jahren für die Entwicklung des deutschen Polosports zu erwarten ist: Die Zeichen stehen auf Erfolgskurs. Nach dem Finale blieb POLO+10 noch Zeit für ein Interview mit Federico Heinemann, Teamsponsor des Youpooly Siegerteams, Gründer von Lafina und Polospieler (+2) aus Uruguay.


POLO+10: Das war der erste Turniersieg eines Lafina Teams in Hamburg?
Ja, wir haben die Youpooly Challenge zum ersten Mal gewonnen. Lafina hat schon mal 2011 auf Gut Aspern und 2013 in Düsseldorf gesiegt. Basti Schneberger und ich haben Ende Juli zusammen in Münster gespielt, so ist die Idee entstanden, auch hier in Hamburg an den Start zu gehen. Für eine so junge Firma wie wir es sind, ist das ein toller Erfolg.

POLO+10: Wann hast Du Lafina gegründet?
Lafina ist jetzt drei Jahre alt. Genau am 30. September 2010 habe ich das erste Fleisch verkauft und die erste Rechnung geschrieben. An diesen Moment werde ich mich immer erinnern. Im April 2010 bin ich nach Deutschland gekommen, um hier in Hamburg zu leben und meine Marke aufzubauen.

POLO+10: Wofür steht Lafina?
Wir verkaufen erstklassiges Rindfleisch, das direkt von unserer familieneigenen Farm in Uruguay stammt. Lafina ist der spanische Ausdruck für „Das Feine“. Das erklärt eigentlich schon alles. Wir gehören auf diesem qualitativen Level zu den besten. Unsere Tiere leben extrem frei und werden artgerecht erhalten. Unser Fleisch ist sehr hochwertig, deshalb auch „Das Feine“ – das Preis-Leistungsverhältnis hat unsere Kunden vom ersten Moment an begeistert. Deshalb ist die Firma schon jetzt nach drei Jahren so gut etabliert und hat ihren Platz in der Spitzengastronomie und bei vielen Privatkunden gefunden.

POLO+10: Du bist selber ein sehr guter Polospieler. Was ist es für ein Gefühl, wenn das eigene Team gewinnt man selbst aber nicht im Sattel sitzt?
Das ist wirklich komisch und ungewohnt. Aber irgendwie auch lustig – vielleicht kann ich mich dran gewöhnen (lacht). Sehr wahrscheinlich ist das aber nicht, dafür spiele ich einfach zu gerne Polo.

POLO+10: Wie steht Deine Firma Lafina heute da?
Wir sind gut positioniert, der Break Even ist da und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns im gehobenen Segment weiter einen Namen machen können.

POLO+10: Was sind Deine Pläne für Lafina und Polo in den kommenden Jahren?
Mein Traum ist es, einen eigenen Lafina Polo-Fanclub aufzubauen. Stell Dir vor, die Spitzengastronomie lädt zu den verschiedenen Turnieren und in den jeweiligen Städten ihre Kunden und Gäste ein, die im Lafina Trikot am Spielfeldrand ihr Team anfeuern. Das wäre großartig. Lafina und Polo haben von Anfang an ganz eng zusammengehört. Das wird auch in Zukunft so ein.

Die Ergebnisse:
Donnerstag, 1. August 2013

Tom Tailor

:

Porsche

8

:

5,5

Youpooly

:

Idee Kaffee / Sylt Lounge

4

:

5

 

Freitag, 2. August 2013

König Pilsener / Lanson

:

POLO+10

10

:

6,5

Lafina

:

Engel & Völkers

7

:

5,5

Porsche

:

Youpooly

6

:

8

 

Samstag, 3. August 2013

POLO+10

:

Engel & Völkers

8

:

6,5

Tom Tailor

:

Idee Kaffee / Sylt Lounge

7

:

4,5

König Pilsener / Lanson

:

Lafina

4

:

5,5

 

Sonntag, 4. August 2013

Porsche

:

Engel & Völkers

8

:

6,5

Youpooly

:

POLO+10

8,5

:

4

Idee Kaffee / Sylt Lounge

:

König Pilsener / Lanson

4

:

5,5

Tom Tailor

:

Lafina

5

:

6

 

Die Platzierungen:
1. Lafina (+11)
Sebastian Schneberger (+1)
Eva Brühl (+2)
Valentin Novillo Astrada (+5)
Gonchi Bernal (+3)

2. Tom Tailor (+11)
Uwe Schröder (0)
Martin Inauspe (+5)
Eduardo Anca (+6)
Niclas Sandweg (+1)

3. König Pilsener / Lanson (+12)
Konrad Kiesling
Lukas Sdrenka (+1)
Gaston Maiquez (+7)
Hugo Iturraspe (+4)

4. Idee Kaffee / Sylt Lounge (+11)
Matthias Grau (0)
Tim Ward (+3)
Thomas Winter (+5)
Moritz Gädeke (+3)

5. Youpooly (+11)
Caesar Crasemann (+1)
Caspar Crasemann (+2)
Adrian „Biny“ Laplacette (+5)
Heinrich Dumrath (+3)

6. POLO+10 (+12)
Jo Schneider (0)
Sven Schneider (+3)
Tatu Gomez Romero (+4)
Pedro Llorente (+5)

7. Porsche (+12)
Paul Netzsch (+1)
Dr. Piero Dillier (0)
Lucas Labat (+6)
Juan Gonzales (+5)

8. Engel & Völkers (+11)
Naomi Schröder (0)
Oliver Winter (+2)
Niffy Winter (+3)
Santos Anca (+6)


Bildergalerie: