Er machte den Lafina Sieg perfekt: Nach 5:5 Gleichstand zu Beginn des vierten Chukkers hat der argentinische Poloprofi Valentin Novillo Astrada (+5) das Team Lafina gestern im Finale der Youpooly Polo Challenge nach ganz oben aufs Siegertreppchen geschossen. Team Tom Tailor landete mit Uwe Schröder (0), Niclas Sandweg (+1) und den beiden Profis Martin Inchauspe (+5) und Eduardo Anca (+6) auf dem zweiten Platz.

Für Federico Heinemann, Gründer von Lafina und Teamsponsor der Siegermannschaft, eine neue Erfahrung. „Komisch zu gewinnen, wenn man gar nicht selbst mitspielt. Aber auch toll – vielleicht gewöhne ich mich ein bisschen daran.“ Damit ist bei Poloenthusiast Heinemann wohl eher nicht zu rechnen. Viel zu sehr ist er selbst dem Polosport verbunden. Mit Sebasian Schneberger (+1) der erst ein Wochenende zuvor ein fulminantes 10. Jubiläum seines Polopicknicks in Münster gefeiert hatte, Deutschlands bester Spielerin Eva Brühl (+2) und dem langjährigen Astrada-Freund Gonchi Bernal (+3) hatte er auf die richtigen Player gesetzt. „Ich bin sehr glücklich, Lafina gewinnt hier in Hamburg zum ersten Mal“, so Federico Heinemann.

Most Valuable Player der Youpooly Challenge wurde der 13-jährige Konrad Kiesling. Taktisch beeindruckend, mutig und schnell am Ball beeindruckte er das Publikum – und seine Gegner. Er lieferte seinem Team König Pilsener/Lanson den Abschlusstreffer im Spiel um Platz drei gegen Idee Kaffee/Sylt Lounge mit Matthias Grau (0), einem angriffslustigen Tim Ward (+3), dem besten Polospieler und -lehrer Deutschlands Thomas Winter (+5) sowie Moritz Gädeke (+3), der Mitte August wieder Gastgeber und Veranstalter der High Goal Meisterschaft auf dem Berliner Maifeld ist. Mit einem deutlichen 9:4,5 trennten sich das Team Köpi/Lanson, für das neben Kiesling das Nachwuchstalent Lukas Sdrenka (+1) sowie die beiden argentinischen Profis Gastón Maíquez (+7) und Hugo „the machine“ Iturraspe (+4) angetreten waren von ihrem Gegner Idee Kaffee/Sylt Lounge.

Christopher „Niffy“ Winter, Veranstalter der Youpooly Challenge, kann nach diesem Finale bei bezauberndem Hamburger Sommerwetter mehr als zufrieden sein. Besucherrekord, schnelles, wendiges Spitzenpolo und riesiger Zuspruch für die neuen Zuschauertribünen am Spielfeldrand. Eine sympathische, hochkarätige Polopartie – Fortsetzung folgt 2014. „Ich bin sehr zufrieden über dieses Polowochenende hier in Hamburg. Der Platz ist in Bestform und wir haben komplett unfallfreie, faire und extrem spannende Matches gesehen. So soll es in den kommenden Jahren mit der Youpooly Challenge weitergehen.“

Weitere Bildergalerien, Ergebnisse und Informationen folgen im Laufe des Tages
hier auf www.polo-magazin.de