Mitten im Herzen Südafrikas liegt das unvergessliche Sabi Sabi Reservat – das älteste private Wildreservat des Landes grenzt direkt an den Krüger Nationalpark an. Afrikanische Safari, einzigartige Eindrücke vom schwarzen Kontinent zwischen Wildlife, weiter Savanne und grenzenloser Freiheit. Das Polo+10 Team ist auf seiner Reise durch Südafrika tief eingetaucht in das eindrucksvolle Erlebnis einer exklusiven Safari durch das Sabi Sabi Reservat.

Niemand kennt die Wildnis so gut wie sie: An den Fußspuren, die sich tief in den feuchten Savannenboden gegraben haben und an abgeknickten Ästen der Sträucher erkennen die Wildhüter und Spurenleser vom Sabi Sabi Reservat, wann zuletzt ein Elefant vorbeigekommen ist. Naturbegeisterte Afrikabesucher überall auf der Welt sehnen sich danach, mit ihnen auf Safari zu gehen und eine der wildesten Seiten der Natur auf dieser Erde zu berühren. Gemeinsam gehen sie auf Spurensuche von Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörnern und Büffeln, um sich nach einem abenteuerschweren Tag unter der heißen Sonne in einer der vier Sabi Sabi Luxus-Safari Lodges mit einheimischen Köstlichkeiten und großzügigem Komfort verwöhnen zu lassen. Safari Wildlife verbunden mit Luxus und Erholung haben hier seit über drei Jahrzehnten Tradition. Die 1979 gegründete Sabi Sabi Gesellschaft ist ein Pionier im Safarietourismus.

Das südwestlich vom Krüger Nationalpark gelegene Wildschutzgebiet erstreckt sich zwischen den Flüssen Sabie und Sand. Mit einer eigenen Landebahn, die rund eine Flugstunde vom O R Tambo Internationalen Flughafen in Johannesburg entfernt liegt, ist das Reservat für Besucher schnell zu erreichen. Polo+10 empfiehlt die Charterfluglinie Federal Air, die einen erstklassigen Shuttle-Service vom Johannesburg International Airport anbietet. Das im Sabi Sand Gebiet gelegene Sabi Sabi Reservat teilt sich mit dem Krüger Nationalpark seit mehr als 20 Jahren eine 50 Kilometer lange offene Grenze. Wildtiere bewegen sich so ganz ungehindert in beiden Reservaten. Geheimtipp Polo+10: Wer im Krüger Nationalpark oft vergeblich auf die perfekte Wildlife-Fotogelegenheit wartet, wird im Sabi Sabi Reservat nie enttäuscht. Seit Jahren ist das Sabi Sabi der Hot Spot für Raubkatzensightings schlechthin. Auch in Sachen Nachhaltigkeit hat das Reservat Vorbildcharakter: Für sein wegweisendes Konzept in Belangen des Naturschutzes sowie einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung der Region wurde es im Jahre 2007 als erstes Fünf-Sterne Safariunternehmen mit dem Zertifikat „Fair Trade in Tourism South Africa“ ausgezeichnet.

Die vier Sabi Sabi Luxus Safari-Lodges inmitten des Reservates sind nach dem Konzept des „Gestern – Heute – Morgen“ angelegt und spannen einen Bogen über eine 100-jährige Safariegeschichte. Unterschiedlicher könnten die Luxus-Herbergen dabei gar nicht sein. Jedes Camp ist im Charme einer anderen Stilepoche eingerichtet. So lässt das „Selati Camp“ im Flair vergangener Safari-Tage mit seiner nostalgischen Einrichtung der strohbedeckten Suiten und abendlicher Laternenbeleuchtung längst vergangene Pionierzeiten wiederauferstehen. Das romantische Camp liegt an der Selati Railway. Diese wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert errichtet, um die Goldfelder im Westen des Landes mit der Küste zu verbinden. Längst ist die Linie stillgelegt – doch ihr Streckenverlauf ist nach wie vor unerkennbar und wird auch im Camp mit originalen Dampfmotortypenschildern, Signalen und anderen Erinnerungsstücken in der Lounge bis zu Sammlerstücken in jedem der Zimmer thematisch aufgegriffen.

Die zeitgenössische „Bush Lodge“ und das „Little Bush Camp“ reflektieren moderne Formen der Gegenwart. Der ungeschlagene Klassiker zwischen beiden ist die Bush Lodge. Hier liegen 25 traditionell eingerichtete und klimatisierte Suiten mit künstlerisch gestalteten Innenhöfen und eindrucksvollen Schnitzereien, die von südafrikanischen Bildhauern aus heimischen Hölzern gefertigt wurden. Ein Highlight ist neben dem Armani African Spa das EleFun-Centre, in dem Kinder jeden Alters naturpädagogisch betreut werden und viel über die Wildnis, Tier- und Pflanzenwelt Afrikas erfahren. Das Little Bush Camp liegt am Msuthu-River. Es ist das jüngste Mitglied unter den Fünf-Sterne-Lodges. Mit seinen sechs Suiten ist das Camp der ideale Rückzugsort für Freunde, Familien und kleine Gruppen.

Einen architektonischen Blick in die Zukunft versinnbildlicht die renommierte „Earth Lodge“. Sie ist eine der umweltfreundlichsten Game Lodges in Südafrika, die vom Condé Nast Traveler wiederholt als eine der „besten Adressen weltweit“ ausgezeichnet wurde. Ihr Name ist Programm: Ausschließlich Naturmaterialien der unmittelbaren Umgebung wurden hier verbaut. Lehm- und strohverkleidete Wände oder das von Künstlerhand gestaltete Mobiliar aus Schwemmholz schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Jede der 13 komfortablen Suiten verfügt über eine Terrasse, Dippool, Bad mit Wanne sowie In- und Outdoor-Shower.

„Big Five“ nennen die Wildhüter ihre „großen wilden Stars“ – die Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel. Aber im 65.000 Hektar großen Sabi Sand Reservat leben zudem rund 200 Säugetiere und 350 Vogelarten. In Begleitung der erfahrenen Wildhüter und Spurenleser sind sie auch abseits der Wege im offenen Geländewagen aus nächster Nähe zu beobachten. Safari im Sabi Sabi Wildreservat war für das Polo+10 Team wirklich ein unvergessliches Erlebnis – der Höhepunkt eines jeden Afrikaurlaubs!


Exclusive Travel Choice
Ansprechpartner: Roland Hoede
Im Banngarten 10
61273 Wehrheim
Tel: +496081688494
Fax: +496081688490
rh@etcmarketing.de
www.exclusivetravelchoice.com


Sabi Sabi Luxury Safari Lodges
4 Jameson Avenue
Melrose Estate
Johannesburg
Tel: +2711 4477172
Fax: +2711 4420728
res@sabisabi.com
www.sabisabi.com


Federal Air
Bonaero Park 1622
Tel: +27011 3959000
troy@fedair.com
www.fedair.com


Bildergalerie: