Bob Jornayvaz, Santi Torres, Sapo Caset und Adolfo Cambiaso vom Team Valiente sind die Sieger des C.V. Whitney Cup 2014. In einem hart umkämpften Finale setzten sich die Vier mit 12:8 gegen Steve Van Andel, Santiago Chavanne, Pablo MacDonough und Matias MacDonough vom Team Orchard Hill durch.

Unter der Führung von Adolfo Cambiaso, der sich im Halbfinale am Ellenbogen verletzt hatte, ging Valiente früh in Führung. Orchard Hill blieb nicht untätig und sorgte im zweiten Chukker für den Ausgleich (2:2). Valiente ließ sich davon nicht beeindrucken und holte sich schnell die Führung zurück (4:2 nach dem zweiten Chukker). Im dritten Chukker erhöhte Orchard Hill dann den Druck und verkleinerte den Punkteabstand auf ein Goal, sodass nach der ersten Halbzeit Valiente weiterhin vorn lag (5:4).

Im vierten Chukker zeigten sich beide Teams torgefährlich. Valiente war dabei der Vorreiter in Sachen Scoring. Orchard Hill zog nach, schaffte es aber nicht vorbeizuziehen. So konnte Valiente seine Führung weiterhin behaupten (9:7). Im fünften Chukker brachte Valiente noch mehr Geschwindigkeit ins Spiel und baute seinen Vorsprung auf 12:8 aus.

Im sechsten und letzten Chukker setzte Orchard Hill noch einmal alles dran, ins Spiel zurückzukommen, doch an Valientes Defensive war einfach kein Vorbeikommen. Trotz mehrerer Chancen blieben beide Mannschaften torlos und so ging Valiente mit einem klaren 12:8-Sieg vom Poloplatz.

Santi Torres vom Team Valiente wurde für seine Leistungen als Most Valuable Player ausgezeichnet. Den Award für das Best Playing Pony erhielt Bob Jornayvazs Pony „Boeing“, der von Cambiaso geritten wurde.