Auch wenn das Wohl der Pferde Reitern und Besitzern am Herzen liegt, erleiden die Vierbeiner nicht selten durch Unwissenheit und falsches Fütterungsmanagement negative gesundheitliche Folgen. Da solche Fütterungsfehler sowohl bei Freizeit- als auch Turniersportpferden vorkommen, ist es wichtig, sich mit unterschiedlichen Futtermitteln und deren Wirkung auszukennen. Daher bietet das IST-Studieninstitut ab Oktober 2012 die neue berufsbegleitende Weiterbildung „Berater/-in für Pferdefütterungsmanagement“ an.

In der fünfmonatigen Weiterbildung zur „Berater/-in für Pferdefütterungsmanagement“ lernen die Teilnehmer den Einfluss der Fütterung auf die Gesundheit und die Leistung des Pferdes sowie fütterungsbedingte Krankheiten kennen. Der Umgang mit Antidopingregelungen und die Logistik der Fütterung – von der Lagerung über Fütterungstechniken bis zum Kostenmanagement – sind weitere Themenschwerpunkte.

Der Kurs richtet sich sowohl an Betriebsleiter, Pferdewirte oder Agrarstudenten als auch Selbständige im Pferdesport, wie beispielsweise Reitlehrer, die sich mit diesem Abschluss im Bereich „Pferdefütterung“ spezialisieren möchten.


www.ist.de