Bei strahlendem Sonnenschein fanden am vergangenen Wochenende auf Schloss Wallerstein packende und emotional geladene Polospiele um den Wallerstein Cup statt. Die Gastgeber, Prinz und Prinzessin zu Oettingen-Wallerstein hatten dieses Wochenende nach Wallerstein eingeladen, um den begehrten Hauspokal – erstmals auf 8-Goal Niveau – auszuspielen.

In einem dramatischen Finale setzte sich das Team Los Nocheros mit Sebastian Schneberger (+1), Philip de Groot (+1), Valentin Novilla Astrada (+5) und Jason Warren (+1) ganz knapp mit einem halben Tor durch. Zweiter wurde das Team Wallerstein Red mit Gastgeberin Prinzessin Anna (-1), ihrem Mann Prinz Carl-Eugen (0) sowie seinem spanischen Cousin, dem Markgrafen José-Maria Trénor (+2) und Miguel Amieva (+4), der in harten Zweikämpfen sein Team anführte.

Los Nocheros hatten sich in allen vorhergehenden Spielen klar durchgesetzt und sich zwischenzeitlich auch im Finale mit fünf Toren klar in Führung gespielt. Als Wallerstein Red dann taktisch umstellte und Prinz Carl-Eugen aus rund 60m von der Bande aus eine spektakuläres „under the neck“-Tor schoss, wurde eine rasante Aufholjagd eingeläutet, in der den Wallersteinern ein Spielzug nach dem anderen gelang. Der entscheidende Siegtreffer in letzter Sekunde lag in der Luft als Miguel Amieva mit einem langen Ball den Spanier, José Maria Trenor, direkt vor dem Tor anspielte. Doch die Glocke ertönte als der Ball nur noch wenige Zentimeter vor der Torlinie war und somit ging der Sieg hochverdient an die Los Nocheros aus Münster, die erstmals in Wallerstein zu Gast waren.

Der dritte Platz ging an das Team Gewefa, angeführt von Beate Pfister (0). Die Teams waren extrem ausgeglichen, so dass die Spiele meist mit einem oder gar nur einem halben Tor zu Ende ginge und sogar mehrfach ein 5. Chukker gespielt werden musste.

Abends fand für alle Spieler, Grooms und Gäste ein prachtvoller Asado-Abend im fürstlichen Schlosspark statt. In und vor der Orangerie wurde am Feuer mit einem Wallersteiner Bier unter freiem Himmel sitzend, angeregt über Spiele, die Pferde und Team-Strukturen diskutiert und bis tief in die milde Nacht der Sternenhimmel genossen.

Carl-Eugen Oettingen-Wallerstein: „Mir hat das Wochenende besonders Spass gemacht, weil wir als Familie spielen konnten, so haben nicht nur meine Frau und unsere Tochter gespielt, sondern auch mein Vetter, mit dem ich auch im August einige Turnier in Spanien spielen werde.“

Als MVP wurde Valentin Novillo Astrada von der Kommentatorin Jan Kiesel nominiert. Best Playing Pony wurde die 9-jährigen Schimmel Stute „Fantasera“ von Raphael Oliviera.


Die Platzierungen:
1. Los Nocheros (+8)

Sebastian Schneberger (+1)
Philip de Groot (+1)
Valentin Novilla Astrada (+5)
Jason Warren (+1)

2. Wallerstein Red (+5)
Anna Oettingen-Wallerstein (-1)
Carl-Eugen Oettingen-Wallerstein (0)
José Maria Trénor (+2)
Miguel Amieva (+4)

3. Gewefa (+7)
Sebastian Le Page (-1)
Beate Pfister (0)
Martin Podesta (+4)
Raphael Oliveira (+4)

4. Wallerstein White (+6)
Yoanna Otto (-1)
Elya Duissemaliyeva (-1)
Nacho Garrahan (+4)
Charlie Hanbury (+4)

5. Tagersheim (+6)
Isabel Beyer von Morgenstern (-1)
Cipriano Gonzalez de Urquiza (+1)
Segundo Copello (+3)
Joaquin Copello (+3)

6. Cobra Polo (+7)
Marie-Jeanette Ferch (0)
Jürgen Kager (+1)
Hector „Vasco“ Phagouape (+3)
Patricio Gaynor (+4)


Bildergalerie: