Seit dem 7. März 2012 spielen zwölf Teams in Wellington/ Florida um die Trophäe des USPA Piaget Gold Cup 2012, einem der drei großen Turniere der amerikanischen „Triple Crown“. Jetzt stehen die vier Teams für das morgige Halbfinale fest: Coca Cola, Piaget, Valiente I und Valiente II haben den Sprung unter die besten Vier geschafft.

Am Sonntag, 18. März 2012, zeigte Adolfo Cambiaso dem Publikum, warum man genau ihn für einen der besten Spieler des Turniers hält. Insgesamt zwölf der 15 Treffer, die sein Team Valiente II erzielte, stammten allein von ihm. Mit einem klaren 6:15 unterlag das Team Alegria mit Julian Mannix (+3), Freddi Mannix (+6), Marino Aguerre (+9) und Tomas Garcia del Rio (+8) und sicherte damit dem Team Valiente II mit Robert Jornayvaz (0), Pelon Stirling (+9) und Alejo Taranco (+6) den Einzug ins Halbfinale.

Zuvor hatte das Team Valiente I in der Verlängerung einen 11:10-Sieg gegen das Team Lechuza mit Victor Vargas (+1), Sapo Caset (+10), Juan Martin Nero (+10) und Facundo Obregon (+5) erwirkt. Dabei dominierte das Team Lechuza zu Beginn des Matchs. Noch bevor Bob Jornayvaz (0), Polito Pieres (+8), Miguel N. Astrada (+9) und Nacho N. Astrada (+9) überhaupt reagieren konnten, schossen der 10-Goaler Juan Martin Nero und Facundo Obrego zusammen drei aufeinanderfolgende Tore.

Die Freude für das Team Lechuza währte nur kurz – bald schon hatte das Team Valiente I zu alter Stärke zurückgefunden. Von nun an lieferten sich beide Teams einen erbitterten Kampf um den Ball, der sich bis in die Verlängerung hinzog. Erst sechs Minuten vor Spielende dann der entscheidende Treffer, der den Einzug des Teams Valiente I ins Halbfinale sicherte.

Bei den Spielen am Montag, 19. März 2012, bezwangen Gillian Johnston (+1), Hilario Ulloa (+9), Julio Arellano (+9) und Luis Escobar (+7) vom Team Coca Cola mit einem 11:10 das Team ERG. Dabei lag das Team ERG mit einem 7:5 zu Beginn des Matchs noch in Führung. Nur langsam gelang es seinem Gegner, den Vorsprung auszugleichen und schließlich durch Luis Escobar den entscheidenden Siegestreffer zu landen.

Im ersten Spiel des Tages hatte bereits das Team Piaget mit einem 10:9-Sieg gegen das Team Zacara sein Spielkönnen unter Beweis gestellt. Schon während der ersten Spielhälfte gelang es Melissa Ganzi (+1) Nico Pieres (+8), Gonzalito Pieres (+10) und Jeff Hall (+7) vom Team Piaget, einen Vorsprung von 7:5 herauszuarbeiten. Obwohl das gegnerische Team mit Facundo Pieres in der zweiten Hälfte des Spiels langsam aufzuholen begann – katapultierten die beiden Pieres Brüder Nico und Gonzalito ihr Team mit einem hart erkämpften 10:9 ins Semifinale.


Die Teams:
Audi (+26)
Melissa Ganzi (+1)
Alejandro Astrada
Nic Roldan (+7)
Rodrigo Andrade (+8)

La Lechuza Caracas (+26)
Victor Vargas (+1)
Sapo Caset (+10)
Juan Martin Nero (+10)
Facundo Obregon (+5)

Piaget (+23)
Mark Ganzi (+1)
Nico Pieres (+8)
Gonzalito Pieres (+10)
Jeff Hall (+7)

Algeria (+26)
Julian Mannix (+3)
Freddi Mannix (+6)
Marino Aguerre (+9)
Tomas Garcia del Rio (+8)

La Ensenada (+25)
Ernesto Gutierrez (0)
Lucas James (+8)
Matias Magrini (+9)
J.A. Garcia Grossi (+8)

Valiente I (+26)
Bob Jornayvaz (0)
Polito Pieres (+8)
Miguel N. Astrada (+9)
Nacho N. Astrada (+9)

Coca-Cola (+26)
Gillian Johnston (+1)
Hilario Ulloa (+9)
Julio Arellano (+9)
Luis Escobar (+7)

Las Monjitas (+26)
Camilo Bautista (0)
Inaki LaPrida (+7)
Javier N. Astrada (+9)
Eduardo N. Astrada (+10)

Valiente II
Robert Jornayvaz (0)
Adolfo Cambiaso (+10)
Pelon Stirling (+9)
Alejo Taranco (+6)

ERG (+26)
Scott Wood (0)
Augustine Merlos (+9)
Sebastian Merlos (+9)
Paco de Narvaez (+8)

Orchard Hill (+26)
Steve van Andel (0)
Mariano Gonzalez (+7)
Pablo MacDonough (+10)
Lucas Criado (+9)

Zacara (+26)
Lyndon Lea (+1)
Joaquin Pittaluga (+7)
Magoo LaPrida (+8)
Facundo Pieres (+10)


www.internationalpoloclub.com