Coca-Cola setzte sich gestern mit 11:10 gegen Zorzal durch und sicherte sich mit diesem zweiten Sieg einen Platz im Viertelfinale der USPA Maserati 109th US Open Polo Championship 2013. Im zweiten Spiel des Tages machte Valiente mit ERG kurzen Prozess. Das 10:8-Ergebnis wirkt dabei knapper als das Spiel tatsächlich war.

Nach ihrer 12:13-Niederlage am Sonntag gegen Valiente brauchte Zorzal gestern unbedingt einen Sieg, um noch Chancen zu haben, weiterhin im Turnier zu bleiben. Der +7-Goaler Mariano Gonzalez scorte zwar das erste Goal für Zorzal. Doch auch wenn Coca-Cola sich anfangs noch ein wenig Zeit ließ, führte das Team nach dem ersten Chukker mit 3:1. Coca-Cola behielt die Führung auch im zweiten Chukker, doch im dritten brachten Goals von Marianito Obregon (+7) und Mariano Gonzalez für Zorzal den Ausgleich. Das Unentschieden hielt nur kurz an und Coca-Cola führte nach der ersten Spielhälfte mit 6:5. Im vierten Chukker baute Coca-Cola die Führung aus, im fünften scorte Zorzal dann auch ein paar Mal. Stand nach dem fünften Chukker: 10:8.

Gleich zu Beginn des letzten Chukkers verkürzte Marianito Obregon den Vorsprung auf ein Goal (10:9 für Coca-Cola). Aber Coca-Cola war kampfeslustig und setzte sich mit zwei Goals weiter ab. Jason Crowder (+6) rückte Zorzal mit einem Goal noch einmal näher heran, musste sich aber dennoch mit 10:11 geschlagen geben.

Im gestrigen zweiten Spiel standen sich Valiente und ERG gegenüber. Das Match startete schnell, doch erst nach fünf Minuten fiel das erste Tor. Santi Torres (+6) punktete für Valiente. Innerhalb der ersten Spielhälfte schaffte ERG nur zwei Goals, während Valiente den Ball insgesamt achtmal zwischen die Pfosten brachte. Valientes +10-Goaler Pelon Stirling: „Im vierten Chukker war das Spiel entschieden und wir hatten die Möglichkeit, unsere Pferde auf das Viertelfinale vorzubereiten.“

Nach der Halbzeitpause kehrten beide Teams auf das Spielfeld zurück. Doch es war offensichtlich, dass ERG das Handtuch geworfen hatte und Valiente seinen Pferden schonte. ERGs Teamcaptain pausierte für den Rest des Matchs und ließ sich durch den 16-jährigen Wesley Bryan ersetzen. Im vierten Chukker scorten beide Teams, Im fünften schafften es Paco de Navaez (+8) und Wesley Bryan, den Punkteabstand auf 9:6 (für Valiente) zu verkürzen. An dem Kräfteverhältnis änderte sich auch im sechsten Chukker nichts mehr und so ging Valiente mit einem 10:8-Sieg vom Platz.


Die Teams:
Alegria (+26)
Julian Mannix (+2)
Hilario Ulloa (+9)
Mariano Aguerre (+9)
Facundo Obregon (+6)

Audi (+26)
Marc Ganzi (+1)
Nico Pieres (+8)
Gonzalito Pieres (+10)
Jeff Hall (+7)

Coca-Cola (+26)
Gillian Johnston (+1)
Sugar Erskine (+7)
Julio Arellano (+9)
Sebastian Merlos (+9)

ERG (+26)
Scott Wood (0) / Wesley Bryan
Tincho Merlos (+9)
Eduardo Novillo Astrada (+9)
Paco de Navaez (+8)

Faraway Polo (+26 / +25)
Bo / Hutton Goodman (+1 / 0)
Santiago Chavanne (+9)
Nic Roldan (+8)
Matias Magrini (+8)

Lechuza Caracas (+26)
Victor Vargas (+1)
Polito Pieres (+8)
Juan Martin Nero (+10)
Francisco Elizalde (+7)

Orchard Hill (+26)
Steve van Andel (0)
Rodrigo Andrade (+8)
Pablo MacDonough (+10)
Matias MacDonough (+8)

Piaget (+26)
Melissa Ganzi (0) / Matias Sosa
Nacho Badiola (+6)
Sapo Caset (+10) / Lucas Lalor and Juan Bollini
Miguel Novillo Astrada (+10)

Valiente (+26)
Bob Jornayvaz (0)
Pelon Stirling (+10)
Adolfo Cambiaso (+10)
Santi Torres (+6)

Zacara (+26)
Facundo Pieres (+10)
Lyndon Lea (+1)
Magoo Laprida (+8)
Mike Azzaro (+7)

Zorzal (+26)
Fred Mannix (+6)
Jason Crowder (+6)
Marianito Obregon (+7)
Mariano Gonzalez (+7)