Die Teams Valiente, Coca-Cola, Zacara und ERG haben sich für die Halbfinale qualifiziert und kämpfen am Mittwoch, 17. April, im International Polo Club Palm Beach um einen Platz im Finale der USPA Maserati 109th US Open Polo Championship 2013 am Sonntag, 21. April.

Im ersten Viertelfinalspiel standen sich Zacara und Audi gegenüber. Insgesamt drei Pieres-Brüder waren damit auf dem Platz: Nico und Gonzalito für Audi und Facundo für Zacara. Trotz einer ineffektiven ersten Spielhälfte setzte sich Zacara am Ende durch und besiegte Audi mit 12:8.

Nach einem eher gedämpften ersten Chukker lag Zacara mit 2:1 vorn. Doch bereits im zweiten Chukker folgte der Ausgleich durch Gonzalito Pieres (+10). Zwei weitere Goals von Gonzalito brachten Audi mit 4:2 in Führung. Im dritten Chukker fiel auf jeder Seite ein Goal, sodass die erste Spielhälfte mit 5:3 für Audi endete. Ähnlich ging es zu Beginn des vierten Chukkers weiter. Doch dann übernahm Zacara die Kontrolle über das Spiel. Zwei Goals von Facundo Pieres (+10) brachten den 6:6-Ausgleich. Magoo Laprida (+8) und Mike Azzaro (+7) legten nach und Zacara ging mit 8:6 in Führung. Facundo Pieres von Zacara: „In der ersten Hälfte haben wir einfach keine Goals gemacht. Wir hatten zwar genügend Möglichkeiten, doch haben den Ball haben nicht zwischen die Torpfosten bekommen.“ Teamkollege Magoo Laprida stimmt ihm zu und ergänzt: „In der zweiten Hälfte sind wir stärker geworden und haben das Ding gewuppt.“

Zwei aufeinanderfolgende Tore von Facundo Pieres und Mike Azzaro (+7) bauten Anfang des fünften Chukkers Zacaras Führung auf 10:6 aus. Doch auch Audi war nicht untätig und Nico Pieres (+8) legte mit zwei Goals für Audi nach. Damit verkleinerte Audi zwar den Punkteabstand, konnte aber nicht an Zacaras Führung kratzen. Und auch im sechsten Chukker änderte sich nichts mehr an dem Kräfteverhältnis. Endstand 12:8 für Zacara.

Auch das zweite Spiel zwischen ERG und Alegria war von einem Wechsel geprägt. Nach einem ausgeglichenen ersten Chukker (2:2) setzte sich Alegria nach der ersten Spielhälfte mit 7:5 ab. Im vierten Chukker machte ERG dann offensiv mächtig Druck und zwei Goals von Eduardo Novillo Astrada (+9) und eins von Tincho Merlos (+9) brachten den 8:8-Ausgleich. Im fünften Chukker machten beide Teams erstmal ihre Verteidigung dicht. Astrada gelang das einzige Goal. Damit lag ERG mit 9:8 in Führung. Im letzten Chukker, das in halsbrecherischer Geschwindigkeit gespielt wurde, hatte Alegria kurz vor Schluss bei einem Stand von 10:9 für ERG noch einmal die Möglichkeit, mit einem Penalty auszugleichen. Doch Hilario Ulloa (+9) verschoss und es blieb beim 10:9-Endstand für ERG.

Nachdem Valiente alle seine Vorrundenspiele gewonnen hatte, setzte sich das Quartett um Adolfo Cambiaso (+10) auch im Viertelfinale gegen Orchard Hill durch. Trotz des Auftaktgoals von Pelon Stirling (+10) für Valiente, lag nach dem zweiten Chukker Orchard Hill mit 4:2 in Führung. Valiente ordnete sich neu – mit Erfolg. Fünf Goals im dritten Chukker zeigten Orchard Hill, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Orchard Hill hatte diesem Torregen nichts zu entgegnen und so stand es nach der ersten Spielhälfte 7:4 für Valiente.

Im vierten Chukker setzte sich Valiente mit Goals von Santi Torres (+6) und Cambiaso weiter ab. Doch auch Rodrigo Andrade (+8), Pablo MacDonough (+10) und Matias MacDonough (+8) von Orchard Hill scorten und verkürzten auf 9:7 (für Valiente). Im fünften Chukker ging Orchard Hill kurz mit 11:10 in Führung. Cambiaso glich aus und ein Goal von Torres 20 Minuten vor Chukkerende brachte Valiente wieder in Führung. In einem spektakulären sechsten Chukker scorten Pelon Stirling (+10) und Santi Torres für Valiente. Pablo MacDonough (+10) schaffte zwar noch ein Goal für Orchard Hill. Doch am Ende musste sich Orchard Hill in diesem wirklich hart umkämpften Viertelfinale mit 15:12 dem Team Valiente geschlagen geben.

Knapp war die Entscheidung auch im letzten Spiel des Tages. Mit 11:10 siegte Coca-Cola über Lechuza Caracas und sicherte sich damit den letzten Platz im Halbfinale. Nach der ersten Spielhälfte lag Lechuza Caracas noch mit 7:5 vorn. Doch Julio Arellano (+9) glich aus. Dann ein Goal von Juan Martin Nero (+10) und erneute Führung für Lechuza Caracas (8:7), die sie auch über das fünfte Chukker retten konnten. Doch Goals von Gillian Johnston (+1) und Sugar Erskine (+7) brachten im sechsten Chukker erneut den Ausgleich (10:10). 30 Sekunden vor Erklingen der Schlussglocke scorte Sebastian Merlos (+9) dann das entscheidende Goal und Coca-Cola ging mit einem 11:10-Sieg vom Platz.

Am Mittwoch, 17. April, treffen Valiente und Coca-Cola sowie Zacara und ERG aufeinander.


Die Teams:
Alegria (+26)
Julian Mannix (+2)
Hilario Ulloa (+9)
Mariano Aguerre (+9)
Facundo Obregon (+6)

Audi (+26)
Marc Ganzi (+1)
Nico Pieres (+8)
Gonzalito Pieres (+10)
Jeff Hall (+7)

Coca-Cola (+26)
Gillian Johnston (+1)
Sugar Erskine (+7)
Julio Arellano (+9)
Sebastian Merlos (+9)

ERG (+26)
Scott Wood (0) / Wesley Bryan
Tincho Merlos (+9)
Eduardo Novillo Astrada (+9)
Paco de Navaez (+8)

Faraway Polo (+26 / +25)
Bo / Hutton Goodman (+1 / 0)
Santiago Chavanne (+9)
Nic Roldan (+8)
Matias Magrini (+8)

Lechuza Caracas (+26)
Victor Vargas (+1)
Polito Pieres (+8)
Juan Martin Nero (+10) / Mariano Gonzalez
Francisco Elizalde (+7)

Orchard Hill (+26)
Steve van Andel (0)
Rodrigo Andrade (+8)
Pablo MacDonough (+10)
Matias MacDonough (+8)

Piaget (+26)
Melissa Ganzi (0) / Matias Sosa
Nacho Badiola (+6)
Sapo Caset (+10) / Lucas Lalor and Juan Bollini / Nacho Novillo Astrada (+10)
Miguel Novillo Astrada (+10)

Valiente (+26)
Bob Jornayvaz (0)
Pelon Stirling (+10)
Adolfo Cambiaso (+10)
Santi Torres (+6)

Zacara (+26)
Facundo Pieres (+10)
Lyndon Lea (+1)
Magoo Laprida (+8)
Mike Azzaro (+7)

Zorzal (+26)
Fred Mannix (+6)
Jason Crowder (+6)
Marianito Obregon (+7)
Mariano Gonzalez (+7)