Acht steinerne Stufen führen in den The Chedi Club Tanah Gajah bei Ubud – mit nur 20 Villen ist dies eines der außergewöhnlichsten Luxusretreats auf der Götterinsel Bali

Der steinerne Torbogen ist mehr als nur ein Hoteleingang, er ist zugleich der Zutritt in eine eigene Welt. Auf fünf Hektar verstreut befinden sich im The Chedi Club Tanah Gajah Hunderte von Kunstwerken, 20 individuell gestaltete Villen, ein Spa, fünf schwarze und drei weiße Schwäne sowie weitläufige Lotusteiche und Reisfelder. Gäste, die im Restaurant Frühstück, Lunch oder Dinner genießen, haben zugleich freien Blick auf diese sattgrünen Felder, die von den Bauern des benachbarten Dorfes Tengkulak bis heute bewirtschaftet werden. Im Zentrum des tropischen, von GHM gemanagten Resorts liegt der 28 Meter lange Pool, der durch seine grünen Kacheln wie ein Naturpool, gespeist von drei steinernen Elefanten, wirkt. Schöpfer dieses abgelegenen Kleinods ist der indonesische Architekt und Kunstmäzen Hendra Hadiprana, der dieses Paradies vor 50 Jahren während seiner Hochzeitsreise entdeckte und hier zunächst einen Rückzugsort für seine Familie schuf. Jedem Familienmitglied und jedem Gast war eine eigene Villa gewidmet, was heute die einmalige Großzügigkeit und Privatsphäre erklärt. Reisende, die in dem in ein Hotel umgewandelten Anwesen absteigen, werden alle von einem eigenen Butler betreut, der sich um jedes Anliegen kümmert.

Eine Villa, ein Pool, ein Butler – dieses Luxuskonzept garantiert Bali-Urlaubern eine einmalige Atmosphäre der Ruhe und Entschleunigung. Nur wenige Autominuten vom Kunstzentrum Ubud entfernt, stellt The Chedi Club Tanah Gajah selbst eine Art Galerie da, in der Gäste immer wieder neue Arbeiten einheimischer Künstler entdecken und vor ihnen verweilen können. Den Grundstein für diese Sammlung hat der Eigentümer und Architekt Hendra Hadiprana selbst gelegt, da er als einer der wichtigsten Förderer indonesischer Kunst gilt und in Jakarta die älteste Galerie des südostasiatischen Inselstaates besitzt. Auch wenn der einstige Privatsitz heute ein GHM Hotel ist, können Gäste noch immer vom Engagement Hadipranas profitieren, denn im The Chedi Club Tanah Gajah finden regelmäßige Kunstworkshops statt. Diese werden vom amerikanischen Künstler Bruce Granquist geleitet. Nicht nur mehr über Kunst zu erfahren, sondern auch selbst kreativ sein, das ist das Ziel der ganz neuen Kurse, die auf einem weiteren Landsitz Hadipranas exklusiv für Hotelgäste angeboten werden. Teilnehmer brauchen keinerlei Erfahrung mit Pinsel und Farbe. Balinesisches Kunsthandwerk und gemütliche Cafes, Monkey Forest und verspielte Architektur erwarten Gäste, die mit dem kostenfreien Shuttle des Hotels nach Ubud fahren. Der kleine Ort gilt noch immer als Muss für alle Bali-Reisenden, die hier fantasievolle Mitbringsel, Kleidung und Schmuck erstehen können. Wer Ubud zu Fuß erobert hat, kann anschließend im Spa des The Chedi Club Tanah Gajah entspannen oder im Restaurant die erstklassige Küche von Chefkoch Dean Nor genießen. Mit großer Leidenschaft berät er jeden Gast persönlich, um dann ein individuelles Menü zusammenzustellen, das anschließend in der offenen Küche zubereitet wird. Unterdessen lauschen die Gäste dem Quaken der Frösche und dem Zirpen der Grillen, die in den mit Kerzen erleuchteten Reisfeldern den Tag auf ihre Art und Weise ausklingen lassen.

Das bestgehütete Geheimnis von Ubud: Bumi Duadari

Direkt im Zentrum der Insel liegt wohl das am besten gehütete Geheimnis von Bali – Bumi Duadari. Die Privatresidenz des bekannten indonesischen Kunstsammlers und Architekten Hendra Hadiprana ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Nach Absprache kann die außergewöhnliche Villa exklusiv von Gästen des The Chedi Club Tanah Gajah besichtigt werden.

Entlang des heiligen Flusses Petanu, etwas außerhalb von Ubud in Zentral-Bali, befindet sich eine Oase der Ruhe. Nur 15 Minuten von The Chedi Club Tanah Gajah entfernt liegt diese Residenz, welche von Einheimischen Bumi Duadari genannt wird. Bumi Duadari bedeutet “von zwei Engeln beschützte Erde” und ist Hendra Hadipranas Rückzugsort, in dem er residiert, nachdem er die von ihm gestaltete Hadiprana Villa des Hotels ganz dem The Chedi Club Tanah Gajah überlassen hat.

Bestehend aus drei Schlafzimmern, einem Hadiprana Privatzimmer sowie zwei Familienzimmern, verfügt das nach traditioneller balinesischer Bauart angelegte Anwesen Bumi Duadari außerdem über zwei Teiche, die regelmäßig von schwarzen Schwänen besucht werden, ein Schwimmbad, einen Altar sowie wunderschön verarbeitete Figuren von Pendopo und Balai Barong, den balinesischen Königen der Geister, welche den Schwanenteich überblicken. Abgesehen von Hadipranas Privatzimmer ist das Anwesen öffentlich zugänglich und Gäste können bei einem Besuch künstlerische Eindrücke sammeln, zu einem Nachmittagstee verweilen oder sogar Hochzeit feiern.

Auch im The Chedi Club Tanah Gajah kommen Bali-Reisende auf den Geschmack von Hendra Hadiprana. Die Hadiprana Villa, ein einzigartiges Anwesen mit zwei Schlafzimmern, wurde einst von ihm als Unterkunft für sich und seine Frau gebaut und beherbergt einige der wichtigsten Gemälde, Antiquitäten und Kunstgegenstände aus seiner großen Privatsammlung. Die luxuriöse 570 Quadratmeter Villa verfügt nicht nur über zwei Schlafzimmer, sondern auch über großzügige Wohn- und Essbereiche die sich perfekt für private Feiern eignen. Im Freien befindet sich inmitten des tropischen Gartens des Resorts ein privater zehn Meter langer Swimmingpool mit einem weitläufigen Sonnendeck und Liegen sowie einem großen Bale, einem im balinesischen Stil gebauten Gartenpavillon. Ein idealer Rückzugsort für Paare, Familien und kleine Gruppen.

Kontakt:
General Hotel Management Ltd.
32 Gilstead Road
Singapore 309075
Tel: (65) 6223 3755
pr@ghmhotels.com
www.GHMhotels.com


Galerie: