Für POLO+10 berichtet Sinje Sybert aus Willich.

Bereits nach dem ersten Spielwochenende dominierte das Team Scavi & Ray mit drei gewonnenen von insgesamt drei Spielen die Deutsche Meisterschaft im Medium Goal in Willich. Thomas Scheuse (-1) und Thomas Grau (-1), die sich eine Position teilten, sowie Phillipp Sommer (+1), Sven Schneider (+3) und Patrick Maleitzke (+3) immer dicht auf den Fersen waren das Team Gut Straterhof und das Team Robert Wolte, die mit jeweils zwei gewonnenen Spielen von insgesamt drei die Meisterschaft so schnell noch nicht aus den Händen geben wollten.

Am vergangenen Samstag entschied sich dann in einem spannungsgeladenen vierten Chukker zwischen den Verfolgern Team Robert Wolte und Team Gut Straterhof der zweite Finalteilnehmer dieses Turniers. Mit einem sensationellen Alleingang, keine 30 Sekunden vor Spielende, hätte Thomas Winter (+5) das vorläufige Ergebnis noch einmal zugunsten von sich und seiner Jungs rumreißen können, wurde jedoch knapp vor dem Tor durch das Läuten der Schlussglocke in seiner Attacke gestoppt, sodass Markus Maier (-1), Victor Beckers (+1), Heinrich Dumrath (+3), bereits Deutscher Meister im High Goal, und der Gastgeber Alexander Piltz (+2), Präsident des Rhein Polo Clubs Düsseldorf, mit nur einem halben Tor Vorsprung, aber sehr verdient in den Kampf um den Titel Deutscher Meister im Medium Goal ziehen konnten.

Am Finalsonntag boten bereits die Teams Robert Wolte gegen Veltins den polobegeisterten Zuschauern, die den Weg ins idyllisch-ländliche Willich gefunden hatten, ein spannendes Spiel um Platz 3, das letztendlich mit 6:7 von Wolfram Trudo Knoefel (-1), Oliver Sommer (+1), Thomas Winter (+5) und Lukas Sdrenka (+1) für Team Robert Wolte entschieden wurde.

Im Spiel um Platz 1 erreichte die Spannung ihren Höhepunkt, nachdem die Jungs des Teams Gut Straterhof den bereits im ersten Chukker erspielten Vorsprung ihrer Gegner Team Scavi & Ray souverän aufholen konnten und sich zeitweise dank ihres hervorragenden Teamplays als stärkere Mannschaft zeigten. Im letzten Chukker stellte Patrick Maleitzke spielentscheidend unter Beweis, was in ihm und seinen Pferden steckt, und machte mit einem fulminanten Tor in letzter Sekunde den Sieg für Team Scavi & Ray mit 6:4,5 eindeutig.

POLO +10 gratuliert den neuen Deutschen Meistern im Medium Goal Thomas Scheuse/Thomas Grau (-1), Phillipp Sommer (+1), Sven Schneider (+3) und Patrick Maleitzke (+3)!

Alexander Piltz, Präsident des Rhein Polo Clubs Düsseldorf, sieht die Niederlage seines Teams sportlich: „Wir hatten zwei Wochenenden lang ein Meisterschafts-Turnier auf hohem Niveau, mit fairen Spielen und begeisterten Zuschauern – darauf ist der Rhein Polo Club sehr stolz.“

Rund 4.000 Besucher waren an den beiden vergangenen Wochenenden in den Rhein Polo Club Düsseldorf gekommen und verfolgten begeistert die Chukker in Willich (bei Düsseldorf). Auch Willichs Bürgermeister Josef Heyes war dabei und hatte großen Spaß am traditionellen Eintreten des Rasens.


Die Platzierungen:
1. Scavi & Ray (+6)
Thomas Scheuse / Dr. Thomas Grau (-1)
Phillip Sommer (+1)
Sven Schneider (+3)
Patrick Maleitzke (+3)

2. Gut Straterhof (+5)
Markus Maier (-1)
Victor Beckers (+1)
Heinrich Dumrath (+3)
Alexander Piltz (+2)

3. Robert Wollte (+6)
Wolfram Trudo Knoefel (-1)
Oliver Sommer (+1)
Thomas Winter (+5)
Lukas Sdrenka (+1)

4. Veltins (+6)
Alexander Weiland (+1)
Robert Lindner (+1)
Christopher Kirsch (+4)
Peter-Phillip Kienast (+2)

5. Lemonpie (+5)
Ehrhard Liebrecht (-1)
Maurice Hauss (+2)
Beto Ricomini (+2)
Daniel Hauss (+2)

6. Pommery (+7)
Mathieu van Delden (+1)
Michael Fass Sr. (+1)
Ramon Ricomini (+3)
Federico Heinemann (+2)


Bildergalerie: