Bildergalerie >> hier klicken

Was am 29. Juli 2011 auf Norddeutschlands beliebtester Ferieninsel bei idealem Polowetter und mit applaudierenden Polofans begann, fand gestern mit dem Finalmatch – Bombardier gegen König Pilsener – sein Ende. An sieben Spieltagen kämpften auf dem Poloplatz Keitum acht international besetzte Teams in zwei Gruppen zu je vier Teams um den Sal. Oppenheim Gold Cup. Bereits am ersten Spielwochenende spielten die Teams recht ausgeglichene Chukkas. Nur das Team König Pilsener und das Team Mercedes–AMG der Spielgruppe A schaffte es, die ersten Vorrundenpartien ohne Niederlage für sich zu entscheiden. Anders sah es in der Spielgruppe B aus. Alle vier Teams mussten in den Vorrundenspielen Niederlagen einstecken. Als erstes konnte sich das Team Grandios.de die Teilnahme im Halbfinale sichern, nachdem es zuerst die drei Vorrundenspiele mit einer Niederlage und zwei Siege verzeichnen konnte.

Ein Poloereignis ganz anderer Art bot sich am Dienstag, den 2. August 2011. In einem Länderspiel kämpfte die deutsche Nationalmannschaft mit Thomas Winter, Christopher Winter, Sven Schneider und Moritz Gädeke gegen vier argentinische Profis um jede Torchance. Leider vergebens: mit einem 3:2 siegten schließlich die Argentinier. Am Freitag, den 5. August, konnten im Halbfinale das Team Lanson und das Team König Pilsener ihre Gegner in Punkten besiegen. Das Team Bombardier und das Team Tom Tailor sicherten sich schließlich am Samstag den Sieg. Damit stand fest: Team König Pilsener würde im Finale um den Sal. Oppenheim Gold Cup gegen das Team Bombardier antreten.

Es wurde ein spannendes Finalmatch am Sonntag, den 7. August. Nachdem das Team Lanson als der Sieger im Sal. Oppenheim Silver Cup feststand, fieberte das Publikum dem finalen Match entgegen. Um 17.00 Uhr war es endlich soweit: Das Team Pilsener mit Martijn van Scherpenzeel (+1, NL), Alexander Piltz (+2, D), Micky Duggan (+4, ARG) und Aki van Andel (+3, NL) trat gegen das Team Bombardier mit Steve Rose (0, D), Moritz Gädeke (+3, D), Manuel Guevarra (+3, ARG) und Tatu Gomero (+4, GB) im Finale um den Sal. Oppenheim Gold Cup an. Mit einem 6:5 lieferte Aki van Andel vom Team König Pilsener nach einem atemberaubenden Match das entscheidende Tor in letzter Minute. Den dritten Platz belegte das Team Grandios.de mit Piero Dillier (0, CH), Gastón Gonzales (+2, F), Lucas Labat (+7, ARG) und Paulo Netzsch (+1, D).

Acht Tage lang herrschte auf dem von Familie Schneider seit Jahren organisierten Turnier in Keitum ein spannender Polowettkampf mit Topspielern aus vielen Nationen. Wieder einmal waren Tausende von Zuschauern begeistert von dem Sylter Polo-Spitzenevent. Kiki Schneider: „Wir freuen und auf die German Polo Masters Sylt im nächsten Jahr und danken allen Teams für ihre hervorragenden sportlichen Leistungen und das faire Teamplay.“


Die Ergebnisse:
1. Spielwochenende
Freitag, 29. Juli 2011

Sal. Oppenheim

:

König Pilsener

4

:

6

Grandios.de

:

Bombardier

5

:

6

Tom Tailor

:

Lanson

7

:

6



Samstag, 30. Juli 2011

Tom Tailor

:

Grandios.de

3

:

5

König Immobilien/Hülse-Reutter

:

Mercedes-AMG

3

:

8

Lanson

:

Bombardier

7

:

5



Sonntag, 31. Juli 2011

Grandios.de

:

Lanson 7 : 6

Sal. Oppenheim

:

Mercedes-AMG 4 : 5

König Pilsener

:

König Immobilien/Hülse-Reutter 6 : 4



Dienstag, 02. August 2011

Deutsche Nationalmannschaft

:

Vier argentinische Spieler

2

:

3



Mittwoch, 03. August 2011

König Immobilien/Hülse-Reutter

:

Sal. Oppenheim

6

:

4

Tom Tailor

:

Bombardier

4

:

6

Mercedes-AMG

:

König Pilsener

4

:

5




2. Spielwochenende
Freitag, 05. August 2011

König Pilsener

:

Grandios.de

6

:

5

König Immobilien/Hülser-Reutter

:

Lanson

5

:

9



Samstag, 06. August 2011

Mercedes-AMG

:

Bomardier

6

:

7

Sal. Oppenheim

:

Tom Tailor

7

:

8




Sonntag, 07. August 2011

Silver Cup, 3./4. Platz

König Immobilien/Hülse-Reutter

:

Sal. Oppenheim

5

:

7
Silver Cup, 1./2. Platz

Lanson

:

Tom Tailor

6

:

5
Gold Cup, 3./4. Platz

Mercedes-AMG

:

Grandios.de

4

:

6
Gold Cup, 1./2. Platz

Bombardier

:

König Pilsener

5

:

6





Die Platzierungen Sal. Oppenheim Gold Cup 2011:
1. König Pilsener (+10)
Martijn van Scherpenzeel (+1, NL)
Alexander Piltz (+2, D)
Micky Duggan (+4, ARG)
Aki van Andel (+3, NL)

2. Bombardier (+10)
Steve Rose (0, D)
Moritz Gädeke (+3, D)
Manuel Guevarra (+3, ARG)
Tatu Gomero (+4, GB)

3. Grandios.de (+10)
Piero Dillier (0, CH)
Gastón Gonzales (+2, F)
Lucas Labat (+7, ARG)
Paulo Netzsch (+1, D)

4. Mercedes-AMG (+9)
Rico Richert (0, D)
Christopher Winter (+3, D)
Tuki Caivano (+4, ARG)
Oliver Winter (+2, D)

Die Platzierungen Sal. Oppenheim Silver Cup 2011:
1. Lanson (+10)
Matthias Grau (0, D)
Max Nussbaumer (0, D)
Thomas Winter (+5, D)
Adrian Laplacette (+5, ARG)

2. Tom Tailor (+10)
Uwe Schröder (0, D)
Tomás Aguirre (+4, ARG)
Eduardo Anca (+6, ARG)
Naomi Schröder (0, D)

3. Sal. Oppenheim (+10)
Christian Grimme (0, D)
Jo Schneider (+1, D) / Lukas Sdrenka (+3, D)
Gastón Maíquez (+6, ARG)
Sven Schneider (+3, D)

4. König Immobilien/Hülse-Reutter (+9)
Sebastian Schneberger (+1, D)
Roger Orzelski (0)
Valentin Novillo Astrada (+5 ARG)
Mariano Fenossa (+3)


Bildergalerie:




© Polo+10, Rolf Simon

Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Rolf Simon  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  Bild: Polo+10  


Polo+10 bei Facebook
Werden Sie Teil der größten deutschsprachigen Polo-Community bei Facebook >> hier klicken


www.polosylt.de