Text: Mag. Margit Kotrosits

Die prachtvolle Schlosskulisse im Sonnenlicht, bestens präparierte Felder, typisch österreichisch zelebrierte Hospitality mit einem romantischen Lagerfeuer beim Säulentempel im Schlosspark, gefolgt von einem traditionellen österreichischen Heurigen-Abend mit Blasmusik – und – nicht zu vergessen, hochspannende Polospiele mit Spielern und Ponys in Top-Form: Der Summer Cup in Ebreichsdorf. Ein traditionelles Turnier, das an den ersten beiden Juli-Wochenenden bereits seinen Fixplatz im Turnierkalender gefunden hat und mit einem Teilnehmerfeld von 8 Teams wieder seine Popularität unter Beweis gestellt hat.

Ein höchst erfolgreicher Summer Cup fand mit Julia Hiebeler und ihrem Team von H3 Polo Passion in einem Herzschlag-Finale einen würdigen Sieger gegen das Team von Renate Seidler. Eine Begegnung, die am ersten Spieltag der Qualifikation von Renate Seidler noch überlegen gewonnen wurde, fand am Finaltag in der allerletzten Minute doch noch das glückliche Ende für unsere strahlenden Gäste aus Deutschland.

Der Finaltag zeigte im ersten Spiel ein versöhnliches Ende für das Team Power Horse mit Teamcaptain Walter Scherb, der mit Robert Kofler und Martin Bleier bereits für die bevorstehende Europameisterschaft Spielerfahrung sammeln wollte. Der 3. Platz im Subsidiary Cup gegen das Team Slovakia war ungefährdet (8:4,5) und zeigte bereits eine erstklassige Homogenität.

Mit Eva Brühl fand als eines der Gründungsmitglieder des Poloclub Schloss Ebreichsdorf wieder ihren Weg zurück zu ihren Polo-Anfängen. Ein sehr emotionales Wiedersehen gab es mit Hausherrn und Präsident Richard Drasche, der bei der Siegerehrung ihr mittlerweile sehr beachtliches Niveau, das sie im Finalspiel des Subsidiary Cup mit Ihren Teamspielern Eva Marquard, Jürgen Kargen und Pedro Fernandez Llorente zeigte, hervor hob . Das Team vom Poloclub Niederweiden mit Gerhard Hermann und Dieter Ehart musste sich dem Team Los Doctores mit 4,5:7 geschlagen geben.

Leon Hauptmann, einer der talentierten Nachwuchsspieler des Poloclub Schloss Ebreichsdorf, verpasste den Finaleinzug aufgrund der schlechteren Tordifferenz zum Team Renate Seidler nur ganz knapp. Auch das Spiel um den 3. Platz des Summer Cup sollte sich wieder als äußerst mitreißend und nervenaufreibend herausstellen. Gegen Ebreichsdorfs in Bestform agierenden Head Pro Santiago Marambio, Helmut Wieser, Aly Kashef und Freddy Rifaat fiel erst in den letzten 20 Sekunden des letzten Chukka durch Abel Flamenco die Entscheidung zum 6:5; Chateau Nine Peaks hatte zumindest am Finaltag das Glück auf seiner Seite.

Ein großes Finale wurde erwartet – ein hochklassiges, mitreißendes Spiel wurde geboten, das allen Erwartungen gerecht wurde. Federico Rooney vom Team H3 Polo Passion, unglaublich präsent von der ersten Minute an, sowie Julia Hiebeler, die beeindruckend und weit entfernt von einem Handicap von -1 agierte, konnten ihre minimale Führung von Beginn an halten. Felu Beguerie mit best playing pony „Chocolate“, Nacho Brunetti, Joe Reinhard und Teamcaptain Renate Seidler kämpften unermüdlich; die Spannung war greifbar, die letzte Minute schien endlos anzudauern; ein großartiges, schnelles Spiel, das die Faszination dieses Sports in eindrucksvoller Weise offenbarte. Mit einem Sieg von 8:7,5 krönte sich das Team H3 Polo Passion zum Gewinner des Summer Cup; Renate Seidler, höchst erfolgreiche Finalistin, wurde mit dem „Fair Play“ Preis des Turniers ausgezeichnet. Most Valuable Player: Julia Hiebeler.

Summer Cup 2016 im Poloclub Schloss Ebreichsdorf

Summer Cup 2016 im Poloclub Schloss Ebreichsdorf. (© perfectshot.at)