Trotz zeitweise heftigen Regens und damit schlechter Platzverhältnisse konnte das Süddeutsche Polo Derby am Freitag und Samstag gespielt werden. Lediglich am Sonntag mussten die Veranstalter dann wegen Unbespielbarkeit des Platzes absagen und die Platzierungen wurden nach Punkten errechnet.

Nicht nur die Spieler, Organisatoren und Helfer trotzten dem Wetter, auch rund 300 Zuschauer kamen mit Schirmen, Gummistiefeln und Polo-Enthusiasmus ausgerüstet zur Poloanlage nach Schwifting. Die Enttäuschung bei allen war groß, als die Kommentatorin (bei jedem Wetter in Form: Jan Marie Kiesel) bereits zur Mittagszeit alle aus dem Cateringzelt zur Siegerehrung rief. Für Heiterkeit sorgte die Ehrung des „Best Playing Pony“ – Mancha (Team Richter & Frenzel). Da hatte der großzügige Spender den Begriff Polo-Pony sehr wörtlich aufgefasst und die Paradedecke etwas zu klein gewählt.

Pünktlich zur Siegerehrung zeigte sich dann auch die Sonne wieder am Himmel – ein glimpfliches Ende für das total verregnete Turnierwochenende, das dem Polofeld sehr zugesetzt hat. Nach Meinung des Präsidenten des PC Landsberg-Ammersee e.V., Jürgen Karger, wird der Poloplatz bis zum offiziellen Saison-Ende, dem KIWI-Cup am 11. bis 12. Oktober, aber wieder bespielbar sein.


Die Platzierungen:
1. Merkl (+3)

Niklas Steinle (-1)
Barbara Huber-Royer (0)
Marie-Jeanette Ferch (0)
Patricio Gaynor (+4)

2. Landsberger Tagblatt (+4)
Jürgen Karger (+1)
Sidney Karger (-2)
Hector E. Phagouape (+3)
Peter-Alexander Schwarz (+2)

3. Maserati/Autohaus Gohm (+3)
Reinhold Hofmann (0)
Bernhard Schurzmann (0)
Bernd Gipser (-1)
Cristobal José Durrieu (+4)

4. Richter & Frenzel (+3)
Joaquin/Segundo Copello (+3)
Isabel Beyer v. Morgenstern (-1)
Dr. Ingo Beyer v. Morgenstern (0)
Cipriano Gonzales (+1)

5. Porsche Zentrum 5 Seen (+4)
Michael Fass jun. (+1)
Michael Fass sen. (0)
José Matias Legman (+2)
Joachim Feller (+1)

6. Daller Tracht (+1)
Paul/Anton Grabosch (-2)
Kim Grabosch (-1)
Marco Kiesel (+2)
Chris Kiesel (+2)