Hochspannende Matches, rasante Polo Action und knappe Entscheidungen kennzeichneten die ersten beiden Tage des St. Moritz Polo World Cup on Snow. Mit zwei Siegen über Sal. Oppenheim und Ralph Lauren geht das Team Cartier mit Jonathan Munro Ford (0), Max Charlton (+6), Nacho Gonzalez (+6) und Chris Hyde (+6) als bisher einzige Mannschaft ungeschlagen ins Wochenende. POLO+10 berichtet live aus St. Moritz.

Bereits gestern dominierte Cartier das Spiel gegen Sal. Oppenheim und setzte sich in einem harten Kampf knapp mit 6:5 durch. Nacho Gonzalez nach dem Spiel: „Es war schon ein hartes Match, doch es war großartig, gegen ein favorisiertes Team zu gewinnen, das einen Eduardo [Novillo Astrada] in seinen Reihen hat. Normalerweise sind die Platzverhältnisse beim zweiten Spiel eines Tages nicht mehr optimal, doch die Platzwarte haben sich erneut selbst übertroffen. Die Bedingungen sind daher wirklich ausgezeichnet.“ Und auch heute zeigte das überwiegend britische Team gegen Ralph Lauren, dass man ihnen zu rechnen ist. Mit 5:4 zogen Michael Bickford (+1), Jamie Morrison (+4), Nacho Figueras (+6) und Marcos Araya (+7) in einem nervenaufreibenden Spiel nur extrem knapp den Kürzen und mussten damit ihre zweite Niederlage einstecken.

Mit zwei Verlängerungen bot BMW die bisher dramatischsten Entscheidungen. Gleich das gestrige Auftaktspiel gegen Ralph Lauren endete nach vier Chukkern mit einem Gleichstand. Auch das anschließende Extrachukker blieb torlos und so ging es nach der Verlängerung erneut in die Verlängerung. Doch bevor das sechste Chukker starten konnte, wurde gemäß den Regeln das Tor vergrößert. Dann endlich der entscheidende Treffer: Bautista Ortiz de Urbino eroberte den Ball und entschied mit dem Golden Goal das erste Match des diesjährigen St. Moritz Polo World Cup on Snow für BMW.

Ein Golden Goal brachte auch im zweiten Spiel von BMW die Entscheidung. Diesmal allerdings zuungunsten von BMW. Zwar führte das Team um den Spanier Andreas Knapp Voith (0) die ersten drei Chukker, doch Sal. Oppenheim schaffte eine Minute vor Erklingen der Chukkerglocke durch einen Treffer von Eduardo Novillo Astrada den Ausgleich. Der Engländer Tarquin Southwell (+4) war dann in der Verlängerung der Glückliche, der mit seinem entscheidenden Goal seinem Team Sal. Oppenheim den ersten Sieg des Turniers bescherte.

Morgen treten um 11.00 Uhr Sal. Oppenheim und Ralph Lauren gegeneinander an. Um 14.00 Uhr wird sich zeigen, ob BMW auch gegen Cartier die Oberhand behält.

Das Finale des St. Moritz Polo World Cup on Snow wird am Sonntag, 27. Januar, um 14.00 Uhr, ausgespielt, das Spiel um Platz Drei um 11.00 Uhr.

Für Zuschauer, die mit den Regeln des Polosports noch nicht vertraut sind, gibt es jeweils am Samstag und Sonntag vor dem zweiten Spiel um 13.45 Uhr eine Poloeinführung, bei der die wichtigsten Grundregeln erklärt werden. Außerdem steht ein Polosimulator auf der Piazza im Polo Village bereit, auf dem das eigene Geschick mit dem Polostick getestet werden kann.

Die bisherigen Ergebnisse:

Donnerstag, 24. Januar 2013

BMW

:

Ralph Lauren

7

:

6

Sal. Oppenheim

:

Cartier

5

:

6


Freitag, 25. Januar 2013

BMW

:

Sal. Oppenheim

4

:

5

Ralph Lauren

:

Cartier

4

:

5




Die Teams:
Sal. Oppenheim (+18)
Richard Davis (0, GBR)
Jonny Good (+5, GBR)
Eduardo Novillo Astrada (+9, ARG)
Tarquin Southwell (+4, GBR)

Ralph Lauren (+18)
Michael Bickford (+1, USA)
Jamie Morrison (+4, UK)
Nacho Figueras (+6, ARG)
Marcos Araya (+7, ARG)

Cartier (+18)
Jonathan Munro Ford (0, AUS)
Max Charlton (+6, UK)
Nacho Gonzalez (+6, UK)
Chris Hyde (+6, UK)

BMW (+18)
Andreas Knapp Voith (0, ESP)
Bautista Urbina (+6, ARG)
Ignacio Tillous (+6, ARG)
Lucas Labat (+6, ARG)

www.polostmoritz.com