Team Maserati gewinnt die 32. Ausgabe des Snow Polo World Cup in St. Moritz mit einem knappen Ergebnis von 5:4 gegen Team Cartier. POLO+10 war vor Ort und berichtet für Euch hautnah vom Finale!

Nachdem Team Cartier drei Mal in Folge den Snow Polo World Cup in St. Moritz gewonnen hat, hat Team Maserati, für das Rommy Gianni (+1), Dario Musso (+7), Luciano Vazquez (+2) und Frankie Menendes (+6) spielten, den Vorjahressieger jetzt vom Thron gestoßen. Im ersten Chukker hatten sich Spencer McCarthy (+1), Charlie Wooldridge (+2), Chris Hyde (+6) und Nacho Gonzalez (+6) vom Team Cartier noch die Führung erspielen können, waren danach für den Rest des Matches aber dem massiven Druck und Offensivspiel von Team Maserati ausgesetzt. Die beiden Teams waren bereits am Samstag in der Vorrunde gegeneinander angetreten, so dass Maserati vor dem Finale ausreichend Gelegenheit hatte, seinen Gegner zu studieren.

Zum Ende des dritten Chukkers hatte Maserati sich einen Vorsprung von 5:2 erspielt. Cartier gelang es im letzten Chukker mit zwei verwandelten Penalty-Shots durch Chris Hyde nochmal zum 5:4 aufzuholen, doch am Ende reichte es nicht für die erneute Titelverteidigung. Kommentator und Poloexperte Jan-Erik Franck: „Maserati hatte die Gelegenheit, sich gut auf das heutige Finale vorzubereiten. Und das haben sie auch getan. Der Druck auf Team Cartier im zweiten und dritten Chukker war immens.“ Der Argentinier Dario Musso wurde aufgrund seines Beitrags zum Sieg seines Teams Maserati als Most Valuable Player ausgezeichnet.

Im Spiel um den dritten Platz und die La Martina Trophy sicherte sich Team Badrutt’s Palace Hotel gegen Team Perrier-Jouët den Sieg. Für die Mannschaft spielten Melissa Ganzi (+1) und Mariano Gracida (+4), beide aus den USA, sowie Augustin „Tincho“ Merlos, der mit +9 der Spieler mit dem höchsten Handicap des Turniers war, und Tito Gaudenzi (+2). Auch diese beiden Teams waren sich bereits in einem Match am Vortag begegnet. Dabei hatten die beiden Mannschaften sehr ausgeglichen gespielt, der Sieger konnte erst im Extra-Chukker durch Golden Goal ermittelt werden. Auch am Sonntag waren die Teams über lange Strecken gleichauf, zu Beginn des vierten Chukkers stand es mit 3:3 Unentschieden. Kurz vor Ende mobilisierte Team Badrutt’s Palace Hotel nochmals alle Kräfte und konnte nach zwei Toren mit 5:3 den dritten Platz für sich entscheiden.

Für Veranstalter Reto Gaudenzi, der Snow Polo im Jahr 1985 auf dem St. Moritzersee aus der Taufe gehoben und im vergangenen Jahr nach einer mehrjährigen Pause wieder die Leitung des renommierten Events übernommen hatte, war die diesjährige Ausgabe des Snow Polo-Klassiker ganz einfach eins: „Es war perfekt!“ Dr. Piero Dillier, Präsident der Evviva Polo St. Moritz AG, hieß weit über 10.000 Gäste bei dem Event willkommen. Zu den Besucher zählten auch so besondere Gäste wie General Elcin Guliyev, Präsident des aserbaidschanische Pferdesportverbands ARAF, Bahruz Nabiyev, Generalsekretär ARAF sowie der frühere FIP Präsident Dr. Richard Caleel in Begleitung seiner Frau.

La Martina war offizieller Ausstatter des Turniers und präsentierte seine neueste Kollektion. Das Event fand bei besten Bedingungen und in 1.800 Metern Höhe statt. Zuschauer, Spieler und die Organisatoren freuen sich bereits jetzt auf die kommende Ausgabe des Snow Polo World Cup in St. Moritz im nächsten Jahr.

Die Platzierungen:
1. Team Maserati (+16)
Rommy Gianni +1 (ITA)
Luciano Vazquez +2 (ESP)
Dario Musso +7 (ARG)
Frankie Menendes +6 (ARG)

2. Team Cartier (+15)
Spencer McCarthy +1 (ENG)
Charlie Wooldridge +2 (ENG)
Chris Hyde +6 (ENG)
Nacho Gonzalez +6 (ENG)

3. Team Badrutt’s Palace Hotel (+15)
Melissa Ganzi 0 (USA)
Augustin Merlos +9 (ARG)
Mariano Gracida +4 (USA)
Tito Gaudenzi +2 (SUI)

4. Team Perrier-Jouët (+15)
Cedric Schweri 0 (SUI)
Luca Zindel +1 (SUI)
Aluisio Rosa +7 (BRA)
Olavo Novaes +7 (BRA)

Weitere Informationen über den Snow Polo World Cup sind zu finden unter www.snowpolo-stmoritz.com


Galerie: