Morgen beginnt der Snow Polo World Cup in St. Moritz, das weltweit prestigeträchtigste Poloturnier auf Schnee. Bis zum 1. Februar 2015 kämpfen vier High Goal Teams auf dem gefrorenen St. Moritzersee vor grandioser Kulisse und internationalem Publikum um die Trophäe.

Vier Mannschaften mit Teamhandicaps zwischen 14 und 16 Goals aus der Schweiz, England, Italien und Irland haben sich angesagt und sorgen für Vorfreude auf spielerisches Topniveau. Neben den beiden +7-Goalern Max Charlton aus England sowie den Argentiniern Dario Musso und Piki Diaz Alberdi stehen auch hochkarätige Techniker und Spielmacher wie die fünf 6-Goaler Chris Hyde, James Harper, Richard Le Poer Beresford, Lucas Labat und Pepe Riglos auf dem Spielplan.

Cartier, Badrutt‘s Palace, BMW und Trois Pommes treten als Teamsponsoren an. Die Deutsche Bank engagiert sich als Gold Sponsor, La Martina stattet die Teams als Official Supplier aus. Hochkarätig wird auch das Rahmenprogramm ausfallen, so viel ist bereits klar. Sowohl der Cocktailempfang als auch das exklusive Galadinner knüpfen an die glamouröse Vergangenheit des Events an. Reto Gaudenzi: „Die Resonanz auf unser Projekt ist enorm, alle ziehen am selben Strang. Dank der Unterstützung von den Sponsoren, der Gemeinde und dem Kurverein können wir den Snow Polo World Cup in St. Moritz bewahren und weiterführen.“

30 Jahre ist es her, dass der gebürtige Engadiner Reto Gaudenzi als damaliger Direktor des legendären Badrutt‘s Palace in St. Moritz die Idee hatte, im Winter auf dem zugefrorenen St. Moritzersee Polo zu spielen. Niemand hielt das damals für möglich und viele konnten sich ein Lachen über diesen absurden Plan nicht verkneifen. Und doch schafften es Gaudenzi und seine Mitstreiter, das erste Snow Polo Turnier der Welt erfolgreich aus der Taufe zu heben. Heute, drei Jahrzehnte später, wird Schneepolo überall auf der Welt gespielt, ob im amerikanischen Aspen, in Cortina in Italien oder im chinesischen Tianjin. Aber: Das Original in St. Moritz ist nach wie vor das international prestigeträchtigste und höchstdotierte Poloturnier auf Schnee.

Viele Jahre lang hatte nach Gaudenzi die St. Moritz Polo AG das Turnier ausgerichtet, 2014 war Schluss. Die Organisatoren warfen das Handtuch und die Zukunft des Turniers war völlig offen. Reto Gaudenzi, der heute auf der ganzen Welt Poloturniere organisiert, springt nun ein und kehrt nach St. Moritz zurück. Zusammen mit seinen Freunden und Schweizer Polopersönlichkeiten Dr. Piero Dillier, Andy Küchel, ­Werner Meier und Thomas Rinderknecht gründete er im Frühjahr 2014 die Evviva Polo St. Moritz AG, die nun den Fortbestand des Schneeklassikers in St. Moritz garantieren soll. Reto Gaudenzi: „Die Unsicherheit über die Zukunft dieses sportlichen und gesellschaftlichen Spitzenevents in St. Moritz hat uns keine Ruhe gelassen. Polofreunde aus der ganzen Welt haben uns ermutigt, das St. Moritzer Turnier wieder zu übernehmen und in eine gesicherte Zukunft zu führen.“

Weitere Informationen sind zu finden unter www.snowpolo-stmoritz.com

Die Teams:
Cartier (+16)

Jonathan Munro Ford (0) AUS (TC)
Max Charlton (+7) GBR
Chris Hyde (+6) GBR
Jamie Morrison (+3) GBR

Trois Pommes (+14)
Thomas Wolfensberger (+1) SUI (TC)
Cédric Schweri (0) SUI
Pepe Riglos (+6) ARG
Piki Diaz Alberdi (+7) ARG

BMW (+15)
Rommy Gianni (+1) ITA (TC)
Paolo Netzsch (+1) GER
Dario Musso (+7) ARG
Lucas Labat (+6) ARG

Badrutt’s Palace Hotel (+16)
Richard Fagan (+1) IRL (TC)
Max Hutchinson (+3) GBR
Richard Le Poer Beresford (+6) GBR
James Harper (+6) GBR