Im sehnlichst erwarteten Finale der Singapore Open, das Highlight der Saison 2014 im Singapore Polo Club, trafen die beiden Teams TATA Communications Asia, bestehend aus Horatio Llorente (+5), Bautista Arrastua (+3), Jonathan Gabler (+1) sowie Vinod Kumar (0), und TATA Communications Europe (bei vorherigen Turnieren angetreten unter dem Namen Paisano Dragons), bestehend aus David Bernal (+5), Nico Pieroni (+3), Marc Hogberg (+3) und Ronnie Lim (-1), in einem spannenden Wettkampf aufeinander.

Am Ende siegte Team TATA Communications Asia, wodurch Paisano Dragons knapp die Chance darauf verpasste, als erstes Team die Singapore Triple Crown zu gewinnen. In den zwei vorherigen Turnieren im April (Diplomat’s Cup, 8. bis 13. April) und Mai (International ProAm, 6. bis 11. Mai), die ebenfalls zu der „Triple Crown Series“ gehörten, hatte die Mannschaft beide Mal den Platz als Sieger verlassen und somit auf einen Sieg bei dem +10 Goal-Turnier Singapore Open gehofft, der sie zu den ersten Gewinnern des Titels „Singapore Triple Crown“ gemacht hätte.

Mit zwei Siegen und einer Niederlage in den Vorrundenspielen hatte die Mannschaft Paisano Dragons einen guten Lauf, als sie in das Finale der Singapore Open einzog. Einziger Wehrmutstropfen: Aufgrund von Verletzungen aus den vorherigen Spielen konnten viele ihrer Pferde nicht beim Endmatch antreten und es war dem Team nicht möglich, die ausgefallenen Pferde zu ersetzen.

Das Team TATA Communications Asia hatte einen schwerfälligeren Start in das Turnier mit einer Niederlage gegen TATA Communications Middle East in der Vorrunde, verbesserte sich aber und schlug Paisano Dragons in der Vorrundenbegegnung. Nichtsdestotrotz erwarteten alle, dass Paisano Dragons mit vollem Einsatz um den Sieg um die Singapore Triple Crown kämpfen würde.

Im Finale übte TATA Communications Asia dann aber von Beginn an starken Druck auf Paisano Dragons aus, wobei sich besonders Vinod Kumar in der Abwehr gegen Marc Hogberg hervortat. Hierdurch ging TATA Communications Asia früh in Führung. Doch im Laufe des Spiels holte Paisano Dragons wieder auf und erspielte sich ein Unentschieden.

In den letzten zwei Chukkern ging es hoch her: TATA Communications Asia setzte alles daran, den Sieg zu erringen und Paisano Dragons zu besiegen. Schließlich verwandelte Bautista Arrastua einen langen Pass von Horacio Llorente und brachte damit seine Mannschaft erneut in Führung, die sie bis zum Ende des Matches halten konnte.

Bautista Arrastua wurde als Most Valubale Player ausgezeichnet, den Preis als Best Playing Pony erhielt Primavera von Ronnie Lim vom Team Paisano Dragons. Im Match um den dritten Platz setzte sich TATA Communications Middle East gegen TATA Communications Oceania, das Team vom Singapore Polo Club, mit 9-6,5 durch. Bei der Siegerehrung und dem anschließenden Asado feierten alle Mannschaften gemeinsam ihre erfolgreiche Teilnahme an dem Turnier.


Die Platzierungen:
1. TATA Communications Asia (TATA Communications) (+9)

Horatio Llorente (+5)
Bautista Arrastua (+3)
Jonathan Gabler (+1)
Vinod Kumar (0)

2. TATA Communications Europe (Paisano Dragons) (+10)
David Bernal (+5)
Nico Pieroni (+3)
Marc Hogberg (+3)
Ronnie Lim (-1)

3. TATA Communications Middle East (LaSarita/Headhunters) (+10)
Matias Vial Perez (+6)
Sattar Khan (+4)
Ameer Jumabhoy (+1)
Clifton Yeo (-1)

4. TATA Communications Oceania (Singapore Polo Club) (+9)
Andres Laplacette (+5)
Waqas Khan (+4)
Ang Roon Kai (+1)
Melissa Ko (-1)


Bildergalerie: