Juan Pepa, Christian Staubach, Isabel Sobetzki sowie Kurt Schöllhorn und Maria Caivano, die sich eine Position teilten, vom Team Los Leones sind die Sieger des Turniers „Cibao La Pampa“. Im Polo Club Berlin-Brandenburg (PCBB) setzten sie sich im Finale mit 6:4 durch und verwiesen William Berry, Tariq Dagkhan, Edouard Guerrand und Steffi von Pock vom Team Los Aguilas auf den zweiten Platz. Sandra Funk vom Polo Club Berlin-Brandenburg: „Das Finale war eindeutig das beste Spiel des Tages. Lange Schläge, schnelle Runs zeigten den Fans, was Polo wirklich ausmacht. Sehr beeindruckend auch die Leistung der jüngsten Spielerin auf dem Platz, Isabel Sobetzki, die 17-jährige Berliner Abiturientin, hat sich zum letzten Jahr bemerkenswert verbessert und zeigte gute sichere Schläge sowie ein Verständnis fürs Spiel.“

Auf dem dritten Platz landeten Jeremy Pemberton, Emanuele Boni, Manuel Maximino und Claudio Pachowiak vom Team Leopardos. Das kleine Finale gegen das Team Los Halcones war ein sehr enges und hartumkämpftes Match. Beide Mannschaften waren sehr ausgeglichen. Doch immer wenn Los Halcones den Ausgleich schaffte, setzte Los Leopardos noch einen oben drauf. Zu Beginn des vierten und entscheidenen Chukkers stand es 3:4 für Los Leopardos. Dann der Ausgleich zum 4:4, doch Los Leopardos schaffte es erneut, sich mit einem Goal in Führung zu bringen (5:4).

Sandra Funk: „Die Zuschauermenge stand fassungs- und sprachlos zum Ende des Spiels am Spielfeldrand, als Christian Jark in der absolut letzten Sekunde einen unglaublichen Schlag direkt auf und ins Tor ausführte, welcher leider noch im Flug durch die Chuckerglocke unterbrochen wurde. Timeout ist und bleibt Ende, es konnte nicht mehr gezählt werden, trotzdem ein wunderschönes Tor. So ritten die Gelben (= Los Halcones) mit 4:5 geschlagen von Platz.“

Insgesamt spielten sechs Teams beim Cibao La Pampa Turnier um den Sieg. Die Atmosphäre auf die Reit- und Poloanlage Finkenkrug war familiär und entspannt. Sandra Funk: „Mit diesem Wochenende zeigte der PCBB wieder einmal, Polo muss nicht Schicky-Micky oder High Society sein, sondern kann auch anders. Viele Falkenseer konnten sich ein Bild von diesem, unseren rasanten Sport machen, Polospieler und Polopferde zum Anfassen nach dem Motto Polo für alle. Der PCBB wird dieses Konzept des Country Polo weiterhin verfolgen, hier geht es ums Spiel, nicht um das Rahmenprogramm.“


Die Platzierungen:
1. Los Leones (beige)
Juan Pepa
Christian Staubach
Isabel Sobetzki
Kurt Schöllhorn / Maria Caivano

2. Las Aguilas (weiß)
William Berry
Tariq Dagkhan
Edouard Guerrand
Steffi von Pock

3. Los Leopardos (blau)
Jeremy Pemberton
Emanuele Boni
Manuel Maximino
Claudio Pachowiak

4. Los Halcones (gelb)
Christian Jark
Daniel Tümpel
Rico Richert
Rackham Schroeder

5. Los Tigres (schwarz)
Mark Pantenburg
Nico Baghdasarian
Thomas Strunck
Konstantin König

6. Los Lobos (pink)
Nico Wollenberg
Marion Grunow
RomyGrüner
Clarissa Marggraf