Ein Bericht von Rhea Gutperle.

Überall in Europa geht langsam, aber sicher die Polosaison zu Ende, so auch in Italien. Über die vergangenen zwei Wochenenden wurden im Villa a Sesta Polo Club zwischen Florenz und Siena bei bestem Wetter die letzten beiden Turniere des Jahres ausgetragen. Nach spannenden Chukkern siegte an beiden Wochenenden das deutsche Team der „Los Nocheros“ um Sebastian Schneberger, an den auch der Preis des Most Valuable Players ging. Unterstützt wurde Schneberger in seinem Team von Philip de Groot (+1) aus den Niederlanden, dem argentinischen 7-Goaler Frankie Menendez und dem 3-Goaler Naco Bello. Am zweiten Wochenende musste de Groot leider auf seine Teilnahme verzichten und der Italiener Jacomo Galantino (+1) sprang für ihn ein.


Die Platzierungen:
1. Los Nocheros (+12)
Sebastian Schneberger (GER, +1)
Jacomo Galantino (ITA, +1)
Nacho Bello (ARG, +3)
Franki Menendez (ARG, +7)

2. Villa a Sesta (+12)
Ricardo Tattoni (ITA, 0)
Juan Bozzi (ARG, 0)
Edu Menendez (ARG, +6)
Marcelo Pascual (ARG, +6)

3. Austria (+12)
Robert Koffler (AUT, +1)
Koko Koffler (AUT, 0)
Santiago Marambio (ARG, +5)
Fran Fuchi (ARG, +6)

4. Black Vienna
Sascha Hauptman (AUT, 0)
Leon Hauptman (AUT, 0)
Tomas Maiquez (ARG, +6)
Joaquin Maiquez (ARG, +6)


Bildergalerie:



www.villasestapoloclub.com