Richard Caleel wurde auf der jährlichen Hauptversammlung der Federation of International Polo (FIP) in Buenos Aires zum neuen Präsidenten des Weltpoloverbandes gewählt. Der US-Amerikaner folgt damit dem Argentinier Eduardo Huergo nach, der drei Jahre lang der FIP als Präsident vorstand. Für seine Amtszeit hat sich Richard Caleel als Ziele gesetzt, den Polosport weltweit zu fördern und die internationale Präsenz des Sportes zu steigern.