Das Grazer Unternehmen A Quechua Sports Academy belegt beim österreichischen Exportpreis in der Kategorie Tourismus und Freizeit den zweiten Platz aus mehr als 200 Einreichungen. Übergeben wurde der Preis im Rahmen der Exporters’ Nite der Außenwirtschaft Österreich vom Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Dr. Christoph Leitl und Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner. A Quechua Gründer und CEO Dr. Uwe Seebacher spricht von einem Riesenerfolg.

Groß war sie, die Freude als Alfons Haider den zweiten Platz in der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft verkündete und dabei der Name A Quechua Sports Academy fiel. Bei insgesamt 235 Bewerbungen konnte das Grazer Unternehmen zahlreiche große und namhafte Firmen hinter sich lassen und wurde ex aequo mit der Tourismusregion Schladming Dachstein/Tauern Zweiter. Einzig die Berg Pfefferkorn GmbH & Co KG, Hotel Goldener Berg aus Lech/Arlberg konnte das Grazer Unternehmen bezwingen und sich Gold holen.

„Der zweite Platz erfüllt mich mit Stolz und ist eine große Ehre. Es zeigt auch, dass der von uns eingeschlagene Weg richtig ist, wir uns nachhaltig gut entwickeln und unsere Arbeit geschätzt wird“, so Dr. Uwe Seebacher nach der Preisverleihung.

Überdurchschnittliches Engagement & Erfolg
„Mit dem Österreichischen Exportpreis werden alljährlich überdurchschnittliches Engagement und Erfolg heimischer Unternehmer in den Auslandsmärkten ausgezeichnet. Der Preis ist auch als Würdigung für Unternehmer zu verstehen, die durch ihren weltweiten Erfolg einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen Aufschwung in Österreich leisten,“ so die Definition der Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Dieses Jahr luden WKO und die österreichische Außenwirtschaft am 21. Juni ins Wiener Museums-Quartier, um insgesamt vier Preise zu überreichen. Neben dem Exportpreis in verschiedenen Sparten wurden auch der Global Player Award und der Expat Award überreicht sowie der Auslandsinvestor des Jahres prämiert.

Eröffnet wurde der von Alfons Haider moderierte Abend mit kurzen Reden von Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Außenminister Sebastian Kurz und dem Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Dr. Christoph Leitl. Nach der Preisverleihung wurden die rund 700 teilnehmenden Personen bestens verköstigt und durften der bezaubernden Zoe, die Österreich auch beim diesjährigen Song Contest vertrat, lauschen.

A Quechua – Von elitär zu populär
A Quechua hat es sich zur Aufgabe gemacht, den oftmals als elitär gesehenen Polosport sozialverträglich zu machen und Polo als neuen Trendsport zu etablieren. Neben dem Betrieb der Poloschule in Kumberg bei Graz, bei der bereits ab 40 Euro Polo gespielt werden kann, organisiert und veranstaltet das Grazer Unternehmen auch die weltweit größte Tour im Snow Polo sowie zahlreiche Polo-Reisen rund um den Globus. Einer der größten Online-shops im Polobereich sowie ein Immobilienprojekt rund um die Poloschule runden das Angebot ab.

Mehr Informationen: www.aquechua.com / www.poloaustria.com