Der ausdrucksstarke braun-schabracktiger Junghengst Cocaino Win, aus der Zucht von Deutschlands bestem Polospieler Thomas Winter, wurde auf der diesjährigen Körung des Pferdestammbuchs Schleswig Holstein / Hamburg e.V. in Neumünster gekört und in das Vorbuch des Zuchtverbandes für Hengste der Rasse „Deutsches Polopferd“ eingetragen.

Die trockenen Beine, sein waches Auge und seine muskulär athletische, kompakte Linie prägen das sportbetonte Äußere dieses Hengstes. Des Weiteren überzeugte Cocaino Win neben seiner Gelassenheit durch seine antrittsstarken Bewegungen aus der Hinterhand sowie seine enorme Agilität und Wendigkeit.

Neben dem für Polopferde perfekten Stockmaß von 152 cm konnte Cocaino Win durch ein schlankes sportliches Widerristmaß von 177 cm und ein stabiles Röhrbeinmaß von 19 cm seine Sportpferdetauglichkeit unterstreichen.

Cocaino Win zeichnet sich bei einer guten Rittigkeit charakterlich durch eine sehr positive Arbeits- und Lerneinstellung und hohe Intelligenz aus. Zusammen mit seiner großen Gelassenheit bilden diese Eigenschaften die besten Voraussetzungen, um dem Leistungsdruck in den höchsten Spielklassen des Polosports Stand zu halten.

Junghengst Cocaino Win Thomas Winter Polopferd

Junghengst Cocaino Win. (© Sabine Kniese)

Geboren wurde der Hengst 2012 und stammt von dem Hengst Chapaleufu el Indio und der Stute Cocaina ab. Der Vater Chapaleufu el Indio, der sich ebenfalls im Besitz von Thomas Winter befindet, stammt aus der Zucht von Alberto „Pepe“ Heguy. Sein Vater Ultra Sonido hat eine Gewinnsumme von über 2 Millionen US-Dollar eingelaufen und seine Mutter Canita aus Apologo und der Viela, hat mehrere Male an der Triple Crown Serie in Argentinien teilgenommen und diverse Finalspiele bei den Argentine Open in Palermo bestritten.

Von der herausragenden Mutter Canita stammen viele Pferde ab, die heute noch an den Open teilnehmen. Einer der berühmtesten dürfte wohl Chapaleufu el Candidato, ein Halbbruder von Chapaleufu el Indio sein, der eine große Rolle als Vererber in Argentiniens Polopferdezucht spielt.

Chapaleufu el Indio wird seit Jahren erfolgreich von Thomas Winter im europäischen Polosport in allen Spielklassen, bis hin zum High Goal, und auf allen Untergründen, erfolgreich eingesetzt und zeigt dabei eine äußerst konstante Leistung. Seine bisherigen Nachkommen überzeugen neben dem guten Lernverhalten, vor allem durch ihre Leichtrittigkeit, dem entspannten Umgang und ihrer Schnelligkeit.

Die Mutter Cocaina stammt ebenfalls aus Argentinien und kommt aus der Zucht des bekannten Polospielers Martin Garrahan, der sich als hervorragender Züchter und Kommentator der Triple Crown Serie einen Namen gemacht hat.

Die auffällige appalosafarbene, kompakte, sehr wendige und schnelle Polostute Cocaina hat unter Thomas Winter viele Jahre auf allen Turnierplätzen in Deutschland im 6- bis 12-Goal Polo sehr gute Leistungen gezeigt, bevor sie in die Zucht ging.

Auch als Zuchtstute stellt sie immer wieder ihren Wert unter Beweis: alle älteren Geschwister von Cocaino Win zeigen die gleichen Stärken wie die Eltern und werden inzwischen mit großem Erfolg im Polosport eingesetzt. Sie vereinen die besten Seiten beider Linien, sind nervenstark und bringen unabhängig von den äußeren Bedingungen immer wieder konstante gute Leistungen.

Thomas Winter hat mit Cocaino Win jetzt drei eingetragene Deckhengste zur Auswahl, die alle ab sofort für die kommende Zuchtsaison 2016 im Hamburger Polo Gestüt zur Verfügung stehen:

Chapaleufu el Indio
Champange Lanson Win
Cocaino Win

Alle weiteren Infos können gern erfragt werden unter tw@pologestuet.de

Junghengst Cocaino Win Thomas Winter Polopferd

Thomas Winter mit Junghengst Cocaino Win. (© Iris Winter)