Um ihren Ruf als Pferdestadt weiter auszubauen, investiert die Stadt Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona insgesamt 33 Millionen Euro zur Erweiterung des Reitzentrums Westworld. Jedes Jahr finden dort mehr als 70 Pferde-Veranstaltungen statt, nach dem Umbau soll die Zahl der Pferdesportevents deutlich steigen. Durch den Umbau wird bis Ende nächsten Jahres eine größere und klimatisierte Arena entstehen. Gebaut wird zudem eine rund 3.700 Quadratmeter große Ausstellungshalle, die Platz für zusätzliche Großveranstaltungen bieten soll. Das Projekt wird von Stadt und Privatinvestoren sowie aus Einnahmen des Reitzentrums finanziert.

Die Arbeiten in Westworld müssen aber derzeit für die am 20. Oktober 2012 stattfindende Polo-Meisterschaft ruhen. Zum größten Polo-Event des Bundesstaates Arizona werden hochklassige Teams erwartet, unter anderem von der Harvard Universität und der gemeinnützigen Organisation Work to Ride – das Team gewann 2011 als erste afro-amerikanische Highschool-Mannschaft die amerikanischen Polo-Schulmeisterschaften.

Work to Ride wurde 1994 als gemeinnützige Organisation gegründet und ermöglicht benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus Philadelphia Reitunterricht und -sport. Mannschaftskapitän ist Kareem Rosser, der seit seinem achten Lebensjahr bei Work to Ride spielt.

Weiterhin auf dem Spielpan steht eine Begegnung zwischen den Teams The Hamptons, das von 10-Goaler und US-Open-Gewinner Tommy Biddle jr. ins Feld geführt wird, und Bel Air Polo mit Teamkapitän Nic Roldan, einem der besten amerikanischen Polospieler. Im Alter von 15 Jahren gewann Roldan die US-Open und ist damit der jüngste Sieger in der Geschichte des Turniers.

Nach den Polo-Spielen gibt es eine erste Vorschau auf die 58. „Scottsdale Arabian Horse Show”, bei der vom 14. bis 24. Februar 2013 rund 2.400 Araber aus aller Welt im Reitzentrum Westworld präsentiert werden. Der Gewinn des seit 1955 ausgetragenen Wettbewerbs steigert den Wert eines Pferdes beträchtlich. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 300.000 Zuschauer ins Reitzentrum. Die Preise für Eintrittskarten liegen zwischen 10 und 15 US-Dollar, Kinder unter 12 Jahren erhalten kostenfreien Eintritt. Organisiert wird die Pferdeschau durch die Arabian Horse Association of Arizona. Mit dem Ende der Show beginnt dann die zweite Phase des Westworld-Umbaus, die spätestens Ende 2013 abgeschlossen werden soll.

Eine Generalprobe für die prestigeträchtige Araber-Schau sind die „Arabian Breeder Finals“, die bereits vom 10. bis 13. Oktober 2012 im Reitzentrum Westworld stattfinden. Züchter haben während der Veranstaltung die Gelegenheit, die besten Araber-Pferde aus ihrem Stall vorzustellen. In den Finalwettbewerben gibt es Preisgelder in Höhe von insgesamt rund 70.000 Euro zu gewinnen.

Weitere Informationen über die Veranstaltungen unter www.scottsdaleshow.com, über den Umbau des Reitzentrums Westworld unter www.scottsdaleaz.gov/WestWorld und über die Polo-Meisterschaft unter www.thepoloparty.com