Mit Frankreich stand der deutschen Polo Nationalmannschaft sponsored by POLO+10 gestern der Gastgeber der Polo Europameisterschaft gegenüber. Wie zu erwarten, waren Julien Reynes (+2), Florent Garaud (+2), Corentin Lepape (+2) und Adrien Le Gallo (+2) auf heimischem Boden enorm stark. Moritz Gädeke (+3), Sven Schneider (+3), Caesar Crasemann (+1) und Peter Kienast (+1) vom deutschen Team zeigten ebenfalls eine gute Perfomance und schlossen immer wieder zum Unentschieden auf. Kurz vor Ende des dritten Chukkers erspielten sich die Franzosen dann durch einen Freistoß einen 2-Goal-Vorsprung (5:3). Moritz Gädeke gelang noch der Anschlusstreffer zum 5:4, doch mit einem weiteren Tor sicherte sich Frankreich schlussendlich den Sieg (6:4).

Moritz Gädeke: „Das Spiel wurde vor allem in den ersten beiden Chukkern entschieden. Die Franzosen haben uns durch ihr taktisches Spiel den Wind aus den Segeln genommen und insbesondere Sven und mich aus dem Spiel genommen. Dadurch waren wir anfangs etwas unorganisiert. Ab dem zweiten Chukker sind wir besser geworden, aber einfach nicht vors Tor gekommen. Aber wir haben immer wieder aufgeschlossen und das Team hat stark gespielt. Frankreich war besser aufgestellt und sehr gut beritten.“

Morgen absolviert Deutschland um 15.30 Uhr gegen die Niederlande das letzte Gruppenspiel. Besonders wichtig wird danach das Spiel am Freitag. Gewinnt Deutschland das Spiel, stehen sie im Finale des Subsidiary Cup.

Moritz Gädeke: „Selten habe ich bei einer Europameisterschaft so ausgeglichene Mannschaften gesehen. Jedes Teams ist auf jeder Position gut besetzt. Das zeigen auch die bisherigen Ergebnisse: Alle Spiele endeten mit ganz knappen Entscheidungen.“

Wer aus Gruppe A in die Finalrunde einzieht, steht bereits fest: Mit je zwei Siegen haben Frankreich und Italien den Sprung unter die besten Vier bereits geschafft. In Gruppe B wurden bisher erst zwei Spiele absolviert, dort ist noch alles offen.


Galerie:




Spielplan und Ergebnisse:
Donnerstag, 4. September 2014
15.00 Uhr Italy vs. Germany 8:7
16.30 Uhr France vs. Netherlands 5:4

Freitag, 5. September 2014
15.00 Uhr Austria vs. England 5:8

Samstag, 6. September 2014
11.00 Uhr Spain vs. Ireland 4:6

Sonntag, 7. September 2014
14.00 Uhr Italy vs. Netherlands 5:3
15.30 Uhr France vs. Germany 6:4

Montag, 8. September 2014
14.00 Uhr Spain vs. England
15.30 Uhr Ireland vs. Austria

Dienstag, 9. September 2014
14.00 Uhr France vs. Italy
15.30 Uhr Netherlands vs. Germany

Mittwoch, 10. September 2014
14.00 Uhr England vs. Ireland
15.30 Uhr Austria vs. Spain

Freitag, 12. September 2014
11.00 Uhr Vierter Zone A vs. Dritter Zone B (Spiel 1)
12.30 Uhr Dritter Zone A vs. Vierter Zone B (Spiel 2)
14.00 Uhr Zweiter Zone A vs. Erster Zone B (Spiel 3)
15.30 Uhr Erster Zone A vs. Zweiter Zone B (Spiel 4)

Samstag, 13. September 2014
11.00 Uhr Verlierer Spiel 1 vs. Verlierer Spiel 2
14.00 Uhr Gewinner Spiel 1 vs. Gewinner Spiel 2

Sonntag, 14. September 2014
14.00 Uhr Verlierer Spiel 3 vs. Verlierer Spiel 4
15.30 Uhr Gewinner Spiel 3 vs. Gewinner Spiel 4


Die Teams:
Zone A

Netherlands (+8)
Jim Souren (+1)
Pablo Van Den Brink (+2)
Alexander Van Andel (+2)
Nick Grooss (+3)

Italy (+8)
Edoardo Ferrari (+2)
Giacomo Galantino (+1)
Matias Bertola (+1)
Julio Coria (+4)

Germany (+8)
Moritz Gädeke (+3)
Sven Schneider (+3)
Caesar Crasemann (+1)
Peter Kienast (+1)

France (+8)
Julien Reynes (+2)
Florent Garaud (+2)
Corentin Lepape (+2)
Adrien Le Gallo (+2)

Zone B
England (+8)
Max Dear (0)
Olly Tuthill (+4)
Jack Mesquita (+1)
Freddy Dear (+3)

Spain (+8)
Mario Gomez Duran (+4)
Nicolas Alvarez Cervera (+3)
Yago Espinosa De Los Monteros (+2)
Luis Aznar Oriol (0)

Ireland (+8)
Richard Fagan (+1)
Sebastian Dawnay (+4)
Max Hutchinson (+2)
Stephen Hutchinson (+1)

Austria (+8)
Walter Scherb (+1)
Martin Bleier (+2)
Diego Braun (+4)
Robert Kofler (+1)