Mediterraner Superlativ und jede Menge Adrenalin beim 6. Polo Beach Cup Versilia Tuscany in Lido di Camaiore. POLO+10 war live vor Ort.

Mit einem überzeugenden 7:4 hat Titelsponsor Fipa Group, internationaler Experte für exklusive Yachten, mit seinem Team bestehend aus Matteo Beffa (-1), Cedric Schweri (0) aus der Schweiz und dem überragend spielenden argentinischen Pro Martin Riglos (+4) das Endspiel gegen Team Coci für sich entschieden. Das schweiz-argentinische Team hatte gegenüber dem Coci-Trio mit Luca Evangelista d’Orazio (+1), Fabrizio Bulgarini (+2) und Filippo Breccia (0) vom Polo Club Rom von Anfang an die Nase vorn. Im zweiten Chukker war der Vorsprung durch gute Aktionen von Bulgarini kurzfristig auf 4:5 geschrumpft, Martin Riglos stellt aber im dritten finalen Chukker klar, dass er dieses Finale für sein Team gewinnen wollte. Klarer Sieg mit 7:4, dazu sagt man auf italienisch „Vittoria schiacciante“. Teamcaptain Matteo Beffa: „Wir haben hier zum ersten Mal gespielt und sind begeistert. Die Location ist fantastisch und wir haben großartige neue Menschen kennengelernt, die wir auch zu unseren Turnieren des Legacy Polo Club in die Schweiz einladen. Wir freuen uns jetzt schon, nächstes Jahr wiederzukommen, um den Titel zu verteidigen und mitzuhelfen, das Turnier zu einem großen und spannenden Event im europäischen Veranstaltungskalender zu machen.“

Einen gemeinsamen dritten Platz nach einem 8:8-Endstand teilen sich die Teams Park Hotel Villa Ariston mit Stefano Pisa di Monterosa (+1), einem torgefährlichen Therence Cusmano (+2) und Davide Nanni (+1) sowie Team Dr. Vranjes mit Teamcaptain Massimo Elser (+1), seiner deutschen Frau Tessa Fahlbusch (-1) und dem sowohl spielstarken als auch gut berittenen Argentinier Marcos Antinori (+4). Massimo baut gerade einen neuen Polo Club in der Nähe von Rom auf. Noch gibt es kleine Probleme mit der Fußbodenheizung im Clubhaus, das diesen Sommer eröffnet wurde. Die Vorfreude in Italien auf den neuen Club ist aber schon groß und Clubchukker sind bereits an der Tagesordnung.

Polo Beach Cup Versilia Tuscany 2014 – ein spektakuläres Beach Polo-Vergnügen vor historischer, pittoresker Toskana-Kulisse im Park Hotel Villa Ariston. Das traditionsreiche Haus mit seinem riesigen Anwesen und Garten, seinem sympathischen Chef Paolo Ferrero und mediterranem Flair trug erheblich zur Ausstrahlung des Turniers bei. Erst in diesem Jahr hatte Rudolph Berglehner vom Titelsponsor Fipa Group entschieden, das Beach Polo Turnier aus Viareggio nach Lido di Camaiore und ins Park Hotel Villa Ariston zu holen. Nicht nur die Gäste waren hier 5-Sterne erster Klasse untergebracht. Auch die Pferde wohnten erster Klasse und hatten die zum Anwesen gehörenden Stallungen bezogen. Für Spieler und Grooms ein Glücksfall und echter Komfort. Das Beach Polo-Feld, das die Firma Coci in akribischer Arbeit angelegt hat, war schließlich nicht weiter entfernt als einmal über die Straße am breiten Strand von Lido di Camaiore. Im Hintergrund präsentierte die Fipa Group ihre exklusiven Yachten – ein Panorama mit Seltenheitswert. Schon Maestro Giacomo Puccini hatte die Region Versilia und die Villa Ariston seinerzeit ins Herz geschlossen.

Organisatorin Dr. Patrizia Lencioni und ihr Team hatten es möglich gemacht, die 6. Ausgabe des Polo Beach Cup Versilia Tuscany auf Wunsch von Titelsponsor Fipa Group kurzfristig nach Lido di Camaiore zu bringen. Eleganter, entspannter und freundlicher sei es hier, ist sich Dr. Patrizia Lencioni sicher. Zudem ist der Strand breiter als in Viareggio und liefert wesentlich bessere Voraussetzungen für das Beach Polo. Dem stimmt auch Moderator Gianluca Magini vom Roma Polo Club zu, der die ersten drei Jahre selbst in Viareggio gespielt hat und seitdem die Moderation des Events übernommen hat. Gianluca spielt selbst seit Jahrzehnten Polo, mittlerweile sitzt auch sein 16-jähriger Sohn im Polosattel. „Wir haben hier sehr spannende Chukker erlebt, die am Sonntag spielerisch nochmal deutlich stärker waren als am Samstag. Super Polo, teilweise sind die Emotionen etwas übergekocht – aber das ist eben Polo. Das neue Feld ist um Längen besser, der Umzug hat sich wirklich gelohnt.“ Auch der Umpire des Beach Polo Cups ist in der italienischen Poloszene kein Unbekannter. Als erster Polospieler Italiens hat Franco Piazze seinerzeit ein +5 Handicap gespielt und ist auch heute noch aktiver Spieler in Rom. Official Supplier der Turniers war der internationale Marktführer im Polosport La Martina, der seinen europäischen Hauptsitz im schweizerischen Chiasso in der Nähe von Mailand hat.

Besondere Einladung für die Gäste des Beach Polo Cups: Die Fipa Group lud zur Besichtigung und Ausfahrt zweier ihrer Yachten ein, die im Hafen von Viareggio vor Anker liegen. Hier ist auch die Produktionsstätte der Fipa Group, die zu den exklusivsten Herstellern von Luxusyachten gehört. Rudolph Berglehner, Fipa Group: „Wir sind glücklich über den Sieg unseres Teams mit den beiden Schweizern Matteo und Cedric und unserem Pro Martin Riglos und eine rundum gelungene Polo Veranstaltung – das Feedback heute war überwältigend und wir haben gesehen, dass der neue Standort der richtige ist.“ Fortsetzung folgt im nächsten Jahr. POLO+10 gratuliert den Siegern ganz herzlich.


Die Platzierungen:
1. Team Fipa Group (+3)
Matteo Beffa (-1)
Cedric Schweri (0)
Martin Riglos (+4)

2. Team Coci (+3)
Luca Evangelista D’Orazio (+1)
Fabrizio Bulgarini (+2)
Filippo Breccia (0)

3. Team Park Hotel Villa Ariston (+4)
Stefano Pisa di Monterosa (+1)
Therence Cusmano (+2)
Davide Nanni (+1)

3. Team Dr. Vranjes (+4)
Massimo Elser (+1)
Tessa Fahlbusch (-1)
Marcos Antinori (+4)


Galerie:




Galerie: