Morgen startet in Pakistan mit dem Shandur Polo Festival das höchstgelegene Poloturnier der Welt. Auf einer Höhe von 3.700 Metern treffen seit 1936 jedes Jahr Mannschaften aus Gilgit und Chitral aufeinander. Rund 20.000 Besucher aus aller Welt kommen inzwischen zum „Polo auf dem Dach der Welt“.

Welche Mannschaften an dem Turnier teilnehmen dürfen, wird im Vorfeld sowohl in Gilgit als auch in Chitral ausgespielt. Dabei wählt eine lokale Jury die besten Spieler und Pferde aus.

Gespielt wird beim Shandur Polo Festival in einer ursprünglichen Form des Polo – ohne Regeln, ohne Tabus und ohne Schiedsrichter, allein ein paar wenige vereinbarte Übereinkommen regeln das Spiel.

Ein Team besteht aus sechs Playern, plus zwei bis vier Ersatzspieler für den Fall von Verletzungen etc. Ein Spiel dauert insgesamt eine Stunde mit lediglich einer zehnminütigen Pause. Es werden also zweimal 25 Minuten durchgespielt. Das Spielfeld hat eine Größe von 200 mal 56 Metern und ist an den Längsseiten durch 60 Zentimeter hohe Steinmauern begrenzt. Traditionell wird das Spiel von einer Band mir einer großen Trommel begleitet.

Das Finale findet am 9. Juli statt. Sieger ist das Team, das als erstes neun Goals erzielt.

www.shandur.com