Caro Lutzky (-2), Jan-Hendrik Többe (-1), Barnim Kühl (-2), Christian Grimme (0) und Gregor Gerlach (+1) vom Team Norddeutscher Polo Club konnten am Wochenende den Generations Cup im Hamburger Polo Club für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz landeten Steffi Lafrentz (-2), Erwan Oberoi (-2), Gustavo Velasquez (0) und Nolly Winter (+2) vom Team Barralina. Gespielt wurde Jeder gegen Jeden, der Punktbeste gewann.

Das Besondere am Generations Cup, der zur Polo Fun League gehört: Neben erfahrenen Playern spielte in jedem Team ein Nachwuchsspieler unter 21 Jahren mit. Eine weitere interessante Regel sorgte für spannende Begegnungen: Die Tore eines Spielers mit Minus-Handicap wurden doppelt bewertet.

Als bester erwachsener Spieler des Turniers wurde Marc Aberle (Team Hamburger Polo Gestüt) ausgezeichnet, Paul Fischer (Team Win PoloSchule) wurde als bester Nachwuchsspieler geehrt.

Vor den Spielen am Sonntag wurde außerdem der Kids Polo Cup ausgespielt. Mit 2:0 konnten sich Niclas Rettkowski, Frederic Többe, Joana Marie Bruhn und Keno Spiekermann vom Team Burgundy Kidz gegen Henry Grimme, Hannes Quast, Constantin Korn und Julian Winter vom Team Green Kidz durchsetzen.

Der Generations Cup im Hamburger Polo Club fand im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Win PoloSchule in Osdorf, das am Samstagabend im Hamburger Polo Gestüt mit einem Asado gefeiert wurde, statt.

In seiner Ansprache blickte Thomas Winter auf die vergangenen zehn Jahre zurück: Im Schnitt werden vier Trainingszeiten pro Woche angeboten, pro Jahr 192 und knapp 2.000 in der letzten Dekade. Regelmäßig finden Turniere wie die Deutsche Jugendmeisterschaft, das Lutzhorn Open, die Hamburger Low Goal Meisterschaft, der Generations-Cup, der Grooms-Cup und das FIP Jugend-Camp statt. Einer der Schwerpunkt der Win PoloSchule ist die Förderung des Polo Jugend Nachwuchses – und das sehr erfolgreich. Erst kürzlich gewannen vier Nachwuchstalente aus dem Hamburger Jugend Kader – Heinrich Dumrath (+2), Niclas Sandweg (+1), Caesar Crasemann (0) und Caspar Crasemann (+2) – die Deutschen Medium Goal Meisterschaft auf Gut Aspern (POLO+10 berichtete). Auch die Turniere der Polo Fun Leage fördern durch die gemischten Teams – neben erfahrenen Playern spielt in einer Mannschaft immer auch ein Nachwuchsspieler / erwachsener Einsteiger mit – das Zusammenspiel.


Die Platzierungen beim Generations Cup:
1. Norddeutscher Polo Club (-4 / -2)
Caro Lutzky (-2)
Jan-Hendrik Többe (-1)
Barnim Kühl (-2) / Christian Grimme (0)
Gregor Gerlach (+1)

2. Barralina (-2)
Steffi Lafrentz (-2)
Erwan Oberoi (-2)
Gustavo Velasquez (0)
Nolly Winter (+2)

3. Lutzhorn (-2)
Steffi Schmalz (-2)
Martin Hughes /Janin Meiritz (-2)
Heinrich Dumrath (+2)
Klaus Winter (0)

4. Win PoloSchule (-1)
Heike Stenmann / Barbara Müller (-2)
Paul Fischer (-2)
Bella Wippermann (0)
Niffy Winter (+3)

5. Hamburger Polo Gestüt (-1)
Frank Mauersberger (-2)
Marc Aberle (-2)
Lukas Sdrenka (+1)
Toby Maschesi (+2)


Bildergalerie:



www.poloschule.de