Das 22. Internationale Jugendturnier im Polo Club San Cristóbal in Santiago/Chile sorgte Anfang März für Unterhaltung auf höchstem Niveau – und stellte einen neuen Teilnehmerrekord auf. Nie zuvor gab es so viele Teilnehmer an diesem traditionellen Turnier. Insgesamt 40 Spieler aus Argentinien, Paraguay, Chile und Deutschland hatten sich angemeldet. Das Turnier war nach Altersklassen in zwei Serien unterteilt (10 bis 12 Jahre und 13 bis 14 Jahre). Jede Mannschaft setzte sich aus zwei chilenischen und zwei Spielern anderer Nationalität zusammen.

Der Finaltag begeisterte mit packenden Matches und schnellen Chukkern. Das erste Spiel, das Finale der Serie B, versetzte die Zuschauer bis zum Schluss in Hochspannung. In letzter Sekunde fiel das Entscheidungstor durch das Team Llanquihue, das so gegen das Team Ranco mit einem 5:4 als Sieger vom Platz ging. Im Finale der Serie A ging im letzten Chukker die Mannschaft vom Team Aconcagua in Führung und besiegte das Team Loa mit einem 4:2.

Juan Pablo Schwencke, Präsident der Jugendkommission des Chilenischen Polo Verbandes bezeichnete das Turnier als „wahren Erfolg“ und lobte das exzellente Spielniveau: „Es spielten unter anderem auch Kinder von berühmten Polospielern. Es würde uns nicht wundern, diese in sieben oder acht Jahren bei den großen Poloturnieren wiederzusehen“.