„And the Polo Oscar goes to….“ hieß es am 17. Februar 2013 wieder bei der Museum of Polo & Hall of Fame Preisverleihung in Lake Worth, im US-Bundesstaat Florida. Insgesamt 370 Besucher waren erschienen, um die neuen Mitglieder der „Hall of Fame“ zu ehren: Mike Azzaro, Robert Gould Shaw II, Tim Gannon, Bill Gilmore und die Poloponys Fairy Story und Ever Ready.

Mike Azzaro nahm den „Hall of Fame Award“ für seine herausragenden Leistungen im Polosport entgegen. Insgesamt achtmal gewann der +9-Goaler die US Open Championship, mehrmals den Silver Cup sowie das Butler Handicap, den Iglehart Cup und den World Cup.

Robert Gould Shaw II, der Polo Star des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, wurde postum mit dem „Hall of Fame Award“ ausgezeichnet. Der +7-Goaler gewann damals alle großen Turniere der Region.

Für sein Polo-Engagement und seine zahlreichen Charity-Projekte erhielt Restaurantbesitzer Tim Gannon den „Iglehart Award“. In der gleichen Kategorie wurde postum Bill Gilmore geehrt. Er hatte sich maßgeblich für die Wiederbelebung des Polosportes in Kalifornien nach dem Zweiten Weltkrieg eingesetzt.

Die Polo Ponys „Fairy Story“ und „Ever Ready“ wurden in der Kategorie „Horses to Remember“ prämiert. Neben zahlreichen Auszeichnungen als „Best Playing Pony“ erhielt Fairy Story die amerikanische „Prince Friarstown Trophy“. Ever Ready war das Polo Pony von Ray Harrington, das ihn viermal zum Sieg bei der US Open Championship führte.


Bildergalerie: