Luis Estrada, Vize-Präsident des Santa María Polo Clubs, erklärt im Gespräch mit POLO+10, was die Gäste beim diesjährigen Land Rover International Polo Tournament erwarten können und was den Santa María Polo Club so besonders macht.

POLO+10: Wie sind Sie zum Santa María Polo Club gekommen? Was sind aktuell Ihre Aufgaben als Vize-Präsident?
Luis Estrada: Ich bin vor circa 12 Jahren zum Santa María Polo Club gekommen. Ich gehörte zum Personal der Besitzer des Clubs, hatte aber schon zuvor auf dem Gelände einige Tätigkeiten ausgeführt.

Als Vize-Präsident des Clubs sitze ich im Organisations-Komitee für das Land Rover International Polo Tournament im August und leite alle Werbe- und Vertriebstätigkeiten. Außerdem bin ich Teil des Clubkomitees, das zuständig ist für alles bezüglich der Leitung des Sportbereichs, für die Mitglieder, Expansionsstrategien, Kommunikation… Zugleich bin ich Geschäftsführender Präsident von Premium Sports and Marketing. Das ist ein Unternehmen der obengenannten Personengruppe, das sich auf Sportmarketing, Events und Communication spezialisiert hat.

POLO+10: Was sind Ihre Erwartungen in Bezug auf die diesjährige Ausgabe des Land Rover International Polo Tournament?
Luis Estrada: Diese Saison wird ohne Zweifel die beste in der Geschichte des Clubs. Insgesamt 32 Teams haben sich angemeldet, davon 12 Teams für die High Goal-Matches. Wir erwarten die besten Polospieler der Welt, die an 36 Tagen den Zuschauern vorzügliches Polo bieten werden. Außerdem werden wir unseren Hauptstandort, die Anlage Los Pinos, jeden Tag geöffnet haben, mit mehr Bars, mehr Restaurants und mehr Shops als jemals zuvor. Zusätzlich wird es die ganze Zeit hindurch Events und Partys geben. Wir erweitern auch unsere täglichen Öffnungszeiten, so dass die Besucher unsere Anlagen den ganzen Tag hindurch genießen können… und sogar auch bei Nacht!

POLO+10: Welche Stellung hat das Land Rover International Polo Tournament Ihrer Meinung nach im weltweiten Turnierkalender?
Luis Estrada: Ehrlich gesagt glaube ich, dass es das wichtigste Turnier von ganz Kontinentaleuropa ist. Das sportliche und organisatorische Level des Turniers, ebenso wie der Zustand der Anlagen des Clubs, stehen den großen Turnieren in Großbritannien und den USA in nichts nach. Ich würde sagen, dass sich der Santa María Polo Club auf dem vierten Platz der wichtigsten internationalen Turnierschauplätze befindet, gleich nach Argentinien, Großbritannien und den USA.

POLO+10: Abgesehen von spannenden Polowettkämpfen, was erwartet die Besucher noch an Unterhaltungsmöglichkeiten im Club?
Luis Estrada: Die Anlagen des Clubs sind den ganzen Sommer hindurch Anziehungspunkt für Freizeitaktivitäten und Unterhaltung, die auch über den Sportbereich hinaus gehen, der natürlich aber dennoch die Hauptattraktion ist. Unser breites Angebot an Restaurants, Shops und Unterhaltung bei Tag und bei Nacht bietet für jeden etwas und wir arbeiten immer daran, das Angebot noch weiter zu verbessern. Wir haben das Glück, in diesem Jahr mit dem fantastischen Catering-Unternehmen Sodexo Prestige zusammenarbeiten zu können, sowie mit so großartigen Sponsoren wie Land Rover, Bvlgari, Turkish Airlines, EFG, Bacardi und weiteren, die alle dazu beitragen, dass das Event ein Erfolg wird.

POLO+10: Was, glauben Sie, sind die wichtigsten Punkte, die den Club zu einem der besten weltweit machen?
Luis Estrada: Das sind drei Punkte. Nummer eins: das hohe Level der Organisation sowie die jahrelange Erfahrung. Nummer zwei: die großartigen Sportanlagen und Unterkünfte für die Gäste. Und Nummer drei: Sotogrande selbst, der perfekte Ort um seine Freizeit bei bestem Wetter zu genießen.

POLO+10: Die Turniere im Santa María Polo Club stehen, im Gegensatz zu vielen anderen Polo Events, allen Besuchern offen und kosten keinen Eintritt. So kann jeder, der daran interessiert ist, Polo vom Spielfeldrand aus hautnah miterleben. Nur für das Finale des Land Rover International Polo Tournament muss man ein Ticket erwerben, die Einnahmen davon werden gespendet. Können Sie uns genauer erklären, was es mit dieser „Open doors“-Politik auf sich hat?
Luis Estrada: Polo im Santa María Polo Club soll ein Treffpunkt sein für Leute, die ihre Ferien gemeinsam mit Freunden oder ihrer Familie in Sotogrande verleben. Wir möchten unsere „Open doors“-Politik aufrechterhalten, so dass jeder Polo auf höchstem Niveau genießen kann, damit mehr Menschen diesen fantastischen Sport kennenlernen und um ein einzigartiges Feriendomizil für Familien zu schaffen.

POLO+10: Wie geht es nach der Hochsaison im Santa María Polo Club weiter?
Luis Estrada: Wir planen für den Herbst gemeinsam mit anderen großartigen europäischen Clubs weitere Events und möglicherweise auch ein wichtiges, offizielles Event für den europäischen Polosport.