Am Samstag, 22. Juni, trafen sich einige der weltbesten Polospieler beim Laureus Polo Cup 2013 im historischen Guards Polo Club in Windsor und traten zugunsten der Laureus Sport for Good Foundation Argentina gegeneinander an. Die Laureus Sport for Good Foundation Argentina hilft bedürftigen Kindern in ganz Argentinien.

Das Team Mercedes-AMG mit Mohammed Al Habtoor, Jonathan Munro Ford, David Stirling und Juan Martin Nero gewann in einem spannenden Spiel gegen die Top-Player Sheikha Maitha Al Maktoum, Shilai Liu, Pablo MacDonough und Adolfo Cambiaso vom Team IWC Schaffhausen mit 5,5 : 4.

Angefeuert wurden die Teams von berühmten Mitgliedern der Laureus World Sports Academy, wie dem Vorsitzenden der Academy, Edwin Moses, Tennislegende Boris Becker, dem englischen Kricketspieler Ian Botham sowie den Rugby-Größen Sean Fitzpatrick und Hugo Porta, der Präsident der Fundación Laureus Argentina ist.

Unter den Zuschauern war auch Polo-Größe Eduardo Heguy, der jetzt Botschafter von Laureus ist und eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Events gespielt hat: „In der Lage zu sein, Kindern durch Sport helfen zu können ist eine unglaubliche Möglichkeit für jemanden, der den positiven Effekt, den Sport haben kann, selbst erlebt hat. Der Laureus Polo Cup ist eins der jährlichen Spendenevents, das die Fundación Laureus Argentina veranstaltet, um Geldmittel zu sammeln. Die Gelegenheit, in Großbritannien Spenden zu sammeln, bewirkt etwas bei uns zu Hause in Argentinien und es ist uns dadurch möglich, neue Projekte zu gründen und alte Projekte, die wir bereits finanzieren, auszubauen. Außerdem gibt es den Polospielern eine konkrete Chance, die Stiftung aktiv zu unterstützen.“

Hugo Porta, der die Fundación Laureus Argentina im Jahr 2003 gründete: „Alle in Windsor haben zu einer wichtigen humanitären Sache beigetragen, die hilft, das Leben vieler junger Menschen in meinem Land zu verbessern. Ich möchte all den großen Polospielern danken, die an dem Turnier teilgenommen haben, sowie allen Personen und Firmen, die uns auf die eine oder andere Art unterstützt haben. Sie alle teilen mit Laureus die Überzeugung, dass Sport helfen dabei kann, das Leben junger Menschen zu verbessern. Man kann nicht genug betonen, wie viel Gutes mit dem heute gesammelten Geld für die Jugendlichen bewirkt werden kann, denen wir versuchen zu helfen.“

Sean Fitzpatrick, stellvertretender Vorsitzender der Laureus Sport for Good Foundation: „Alle bei Laureus sind überglücklich, diesen großartigen Tag in Windsor unterstützen zu können. Das Event ist eines der Highlights des Laureus-Jahres geworden, bei dem wir großartigen Sport mit der Gelegenheit kombinieren können, Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Ich muss Hugo Porta meine Anerkennung für seine Leidenschaft aussprechen, die er bei seiner Arbeit in Argentinien gezeigt hat.“

Ziel der Laureus Sport for Good Foundation ist es, die Kraft des Sportes dafür zu nutzen, gesellschaftliche Herausforderungen durch ein weltweites Programm sportbezogener Gemeindeentwicklungsinitiativen zu thematisieren. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 2000 mehr als 60 Millionen Euro gesammelt und unterstützt damit weltweit 140 Projekte.