Vor zehn Jahren fand in Dubai das erste Beach Polo Turnier der Welt statt. Sam Katiela hatte damals zusammen mit Freunden die Idee zu diesem sandigen Vergnügen. Heute wird auf der ganzen Welt Beach Polo gespielt – am 11. und 12. April auch wieder in Dubai. POLO+10 hat mit dem Erfinder des Beach Polo und Organisator des Julius Bär Beach Polo Cup Dubai gesprochen.

POLO+10: Wie sind Sie zum Polosport gekommen?
Sam Katiela: Ich war schon immer von Polo umgeben, viele meiner Freunde spielen Polo. Doch ich habe erst mit dem Sport angefangen, als ich das erste Mal nach Dubai gekommen bin. Viele meiner Freunde spielen hier, da bin ich auf den Geschmack gekommen.

POLO+10: Wie sind Sie auf die Idee mit Beach Polo gekommen?
Sam Katiela: Zu Beginn war es eher ein Witz! Bei einer Zigarre diskutierten wir, meine Freunde und ich, wie unterschiedlich Polo weltweit gespielt wird – manchmal auf Gras, manchmal auf Schnee. Also warum nicht auch hier am atemberaubenden Strand von Dubai auf Sand. Und das haben wir gemacht! Seit unserer ersten Veranstaltung sind inzwischen zehn Jahre vergangen. Es ist kaum zu glauben, wie viel Zeit seither vergangen ist und wie stark der Sport gewachsen ist.

POLO+10: Im vergangenen Jahr ist Beach Polo nach sechsjähriger Pause wieder nach Dubai zurückgekommen. Was war das Hauptziel dahinter und was sind Ihre Erwartungen?
Sam Katiela: In Dubai wurde Beach Polo ins Leben gerufen, es wird immer unser Zuhause sein. Daher hat es das Event verdient, wieder hierher zurückzukommen.

Im vergangenen Jahr war das Event sehr erfolgreich und unser Austragungsort die weltweit größte Beach Polo Arena. Unser Ziel war es, Polo allen Zuschauern zugänglich zu machen und ein begeisterndes Erlebnis zu schaffen. Für den Laien ist es anfangs schwer, dem Spiel zu folgen. Das wollten wir ändern. Bei uns erlebt der Zuschauer Action in Nahaufnahme, man „fühlt“ Polo und die Pferde kann man fast schon riechen, ähnlich wie damals bei den Gladiatoren. Außerdem möchten wir das Event als Bühne nutzen, den Polosport zu fördern und mehr Menschen zu begeistern, es selbst einmal auszuprobieren.

Als Erfinder des Beach Polo, wie es inzwischen weltweit in über 30 Städten gespielt wird, haben wir hohe Erwartungen. Die Organisation ist nicht einfach, man benötigt Sponsoren und Eventpartner. Aber zusammen erarbeiteten wir ein fantastisches Konzept, an dem wir jedes Jahr erneut hart arbeiten und es weiterentwickeln. Wir möchten das weltbeste Beach Polo Event veranstalten und gleichzeitig andere inspirieren, Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate als Sport- und Lifestyle-Destination zu fördern.

POLO+10: Für dieses Turnier hatten Sie eine Partnerschaft mit dem Dubai Sports Council. Wir würden gerne mehr über deren Schirmherrschaft erfahren, was war ihr Beitrag für die Durchführung des Events?
Sam Katiela: Der Dubai Sports Council (DSC), unter Vorsitz von Seiner Hoheit Scheich Hamdan bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai, hat uns enorm unterstützt und einen großen Anteil an unserer Erfolgsgeschichte. Die Schirmherrschaft ist eine große Ehre und hat einige Türen geöffnet. Seine Hoheit Scheich Hamdan ist außerdem ein großer Fan und aktiv im Extremsport sowie im Reitsport. Darüber hinaus ist Dubai eine renommierte Location für extravagante Sportevents. Beach Polo passt perfekt dazu.

POLO+10: Welche Highlights erwarten die Zuschauer neben dem Polosport?
Sam Katiela: Unser Ziel ist es, jedes Jahr etwas Neues und Besseres zu machen. Unser diesjähriger Veranstaltungsort ist der größte, den wir jemals hatten und zum ersten Mal werden wir Polo unter Flutlicht spielen – das erste Beach Polo bei Nacht!
Unsere neue Location befindet sich am Skydive Dubai in Dubai Marina und bietet ein ganz besonderes Erlebnis. Von dort hat man einen fantastischen Ausblick über die neue Skyline von Dubai, den Yachtclub und ein weiteres Wahrzeichen von Dubai, die Palmeninsel. Das wird zusätzlich zum Polosport und einigen anderen Überraschungen beeindrucken.

POLO+10: Was unterscheidet den Beach Polo Cup Dubai von anderen Beach Polo Veranstaltungen?
Sam Katiela: Wir sind nicht besser als andere Beach Polo Veranstaltungen, nur anders. Wir sind sehr stolz und glücklich zu sehen, dass Beach Polo inzwischen in der ganzen Welt verbreitet ist und der Sport in vielen neuen Destinationen gefördert wird.
Als wir vor zehn Jahr Beach Polo ins Leben gerufen hatten, hatten wir eine Vision: ein einzigartiges Weltklasse-Polo-Erlebnis anzubieten, das allen zugänglich ist.

Wir sind außerdem sehr glücklich, dass wir hier in Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten eine visionäre Regierung haben, die immer nach dem Besten strebt. Das inspiriert uns. Wir freuen uns auf das zehnjährige Beach Polo Jubiläum. Als Erfinder des Beach Polo fühlen wir uns verantwortlich, diese Vision zu verkörpern.

Lieber Sam Katiela, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für den Julius Bär Beach Polo Cup Dubai 2014!